RTR-Geschäftsführer wird 2019 durch Steinmaurer abgelöst

Wien (APA) - Der für den Telekombereich zuständige RTR-Geschftsführer Johannes Gungl wird Mitte 2019 durch den früheren T-Mobile-Chefjuristen Klaus Steinmaurer ersetzt. Steinmaurer sei aus dem Bewerbungsprozess als bestgereihter Kandidat hervorgangen, teilte das für die Telekom-Regulisierungsbehörde zuständige Verkehrsministerium am Mittwoch mit. Über die Bestellung hatte zuvor die "Presse" berichtet.

"Im Sinne eines transparenten Bestellvorgangs bin ich als Eigentümervertreter dieser Empfehlung gefolgt und freue mich, Klaus Steinmaurer als neuen Geschäftsführer zu bestellen. Ich wünsche ihm viel Erfolg für die kommende Aufgabe", erklärte Minister Norbert Hofer (FPÖ).

Der Posten war im Juni 2018 ausgeschrieben worden. Der scheidende Chef, Johannes Gungl, war 2013 von der damaligen Verkehrsministerin Doris Bures (SPÖ) bestellt worden. Gungl - ebenfalls Jurist - kam übrigens wie sein Nachfolger Steinmaurer auch aus der Telekombranche. Gungl war früher Leiter der Rechtsabteilungen von Orange Austria und tele.ring.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APAOkt