Big Data: Neue Studiengänge an FH Joanneum

Graz (APA) - Daten und Informationen sind das Gold des 21. Jahrhunderts. Im Management von "Big Data" werden an der steirischen FH Joanneum ab dem Wintersemester entsprechende Expertinnen und Experten ausgebildet, teilte die Fachhochschule mit. Steirische KMU sollen zudem mit dem Aufbau des Forschungs- & Innovationszentrums "Big Data Analytics & Artificial Intelligence Research Center" unterstützt werden.

Ordnung in unstrukturierte Datenmengen bringen, Erkenntnisse aus großen Datensätzen gewinnen: Die Studierenden des neuen Masterstudienganges "Data and Information Science" an der FH Joanneum in Graz sollen die Potenziale und Chancen der modernen Daten- und Informationsanalyse ausschöpfen lernen. "Am neuen Masterstudiengang werden dringend benötigte Expertinnen und Experten im effizienten Umgang mit Daten ausgebildet", hob Martin Payer, kaufmännischer Geschäftsführer der FH Joanneum hervor. Letztlich soll damit aus komplexen Datensätzen neues Wissen generiert werden, um Innovationen bei Prozessen und Produkten zu generieren.

"Der neue Masterstudiengang richtet sich gleichermaßen an Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudiums in den Bereichen der angewandten Informatik, technischen Informatik oder Wirtschaftsinformatik", erläuterte der wissenschaftliche Geschäftsführer der FH Joanneum, Karl Peter Pfeiffer. Grundsätzlich sei es auch möglich, den Studiengang nach einem technischen oder mathematischen Erststudium mit IT-Schwerpunkt zu belegen. Die Bewerbungsfrist für "Data und Information Science" ist noch bis zum 14. September möglich.

Studienschwerpunkte

Die Schwerpunkte liegen im Bereich der mathematischen Grundlagen und statistischen Verfahren, dem Datenbankmanagement sowie Business und Computational Intelligence. Die Präsenz- und Studienzeiten sind geblockt. Dadurch können die Studierenden auch einer Teilzeitbeschäftigung nachgehen und ihr neues Wissen direkt in der Praxis anwenden.

Neben dem Masterstudium startet am Departement für Angewandte Informatik der FH Joanneum im Herbst 2018 noch ein weiterer IT-Studiengang: Das duale Bachelorstudium "Mobile Software Development", welches in Kooperation mit der Grazer FH Campus 02 und der TU Graz angeboten wird. Damit bietet das Departement für Angewandte Informatik nunmehr insgesamt zehn Studiengänge und einen Masterlehrgang an.

Welche Möglichkeiten die Analyse von "Big Data" und die Nutzung künstlicher Intelligenz (AI) für KMU bereithält, erfasst und vermittelt das neue, von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG geförderte Projekt "Big Data Analytics & Artificial Intelligence Research Center" (BARC) an der FH Joanneum. Es soll der lokalen Wirtschaft einen niederschwelligen Einstieg in die Thematik ermöglichen. Innovative Lösungen sollen entwickelt und Schulungen angeboten werden, hieß es seitens der Pressestelle. Unter der Leitung des Instituts Internet-Technologien & -Anwendung in Kapfenberg bringen neben drei weiteren Instituten der FH Joanneum auch die TU Wien, die Montanuniversität Leoben und das Know-Center Graz ihre Expertise ein. Das Projektvolumen bis 2023 beträgt rund 1,43 Millionen Euro.

Service: Informationen zu allen IT-Studiengängen der FH Joanneum online unter https://www.fh-joanneum.at/hochschule/departments/angewandte-informatik/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APASep