Wien, Salzburg und Graz sind auf dem Weg zur Smart City

Wien (APA-Science) - Wien, Salzburg und Graz gehören zu den Vorreitern im Bereich Smart Cities in Österreich. Eingesetzt werden dabei vor allem Lösungen von Siemens, IBM, Cisco, A1 und Kapsch. Das ergibt eine Studie des Marktforschers IDC, für die alle österreichischen Städte mit mehr als 20.000 Einwohner - insgesamt 26 - unter die Lupe genommen wurden.

Kategorien waren Initiativen und Maßnahmen hinsichtlich der Bereiche Smart Government, Smart Mobility, Smart Energy & Environment, Smart Services und Smart Buildings. Am besten abgeschnitten haben Graz, Salzburg und Wien, die sich bereits intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt haben - unter anderem durch eigene Smart City-Strategien - und somit zu den "Vorreitern" gehören. Der Großteil der Städte fällt in die Kategorie der "Handelnden". Sie zeigen Engagement, können aber nicht über alle Kategorien hinweg mit einer konsequenten Umsetzung punkten.

Rund 61 Prozent der Organisationen des öffentlichen Sektors haben bereits Projekte durchgeführt oder sind gerade dabei. Weitere 16 Prozent planen das in den kommenden ein bis zwei Jahren. 22 Prozent der Befragten haben keine diesbezüglichen Ambitionen. Zusammengearbeitet wird von den Kommunen am liebsten mit den IT-Lösungsanbietern Siemens, IBM, Cisco, A1 Telekom und Kapsch, geht aus einer Online-Befragung unter 124 Verantwortlichen sowie Experten-Interviews hervor.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APA-Science