De-Anonymisierung und Multi-Party Computation DSGVO-kompatibel gestalten: Research Studios Austria FG startet Projekt "Safe-DEED"

RSA FG, KNOW-Center, Infineon, die TU Delft u.a. widmen sich im Projekt "Safe Data Enabled Economic Development" drei Jahre lang dem Datenschutz in der Datenökonomie

Es geht uns auch um ethische Fragen der Datensicherheit und um Vertrauen in die Datenwirtschaft.
Mihai Lupu, Research Studios Austria Forschungsgesellschaft, Studio Data Science

Wien (OTS) - Das Studio Data Science der Research Studios Austria Forschungsgesellschaft – kurz: RSA FG – startet ein neues, auf drei Jahre anberaumtes und vom EU-Horizon 2020-Programm gefördertes Verbundprojekt "Safe-DEED". Das steht für "Safe Data Enabled Economic Developemt" (sichere datengetriebene wirtschaftliche Entwicklung). Dabei arbeitet die RSA FG mit hochkarätigen europäischen Partnern wie dem KNOW-Center, der TU Delft, der Katholischen Universität Leuven, Infineon, forthnet, LS Tech und eurecat zusammen.

Ziel ist es, die Vereinbarkeit von datengetriebenen Geschäftsmodellen und modernen Begleittechniken der Datenanalyse wie Multi-Party Computation oder De-Anonymisierung mit den europäischen Gesetzen – insbesondere der DSGVO – und Werten zu prüfen.

Multi-Party Computation ist ein aktuelles Teilgebiet der Kryptographie, das die Anwendung von Algorithmen auf Datensätze erlaubt, ohne dabei jemals die Originaldaten zu enthüllen. De-Anonymisierung meint eine Technik des Data Minings, bei der zuvor anonymisierte Daten wieder re-identifiziert werden.

„Das Projekt ‚Safe-DEED‘ wird sich ganz genau ansehen, inwieweit der Einsatz dieser Techniken mit den Datenschutzstandards in der EU vereinbar ist“, sagt der Leiter des RSA FG-Studios Data Science, Mihai Lupu: "Aber es geht uns auch um ethische Fragen, um Datensicherheit beim Austausch von persönlichen und von Industriedaten und um die Frage der möglichen Limits von Geschäftsmodellen", so Lupu weiter.

"Es geht uns auch um ethische Fragen der Datensicherheit und um Vertrauen in die Datenwirtschaft." Mihai Lupu, Research Studios Austria Forschungsgesellschaft, Studio Data Science.

Die acht Partner aus sechs EU-Staaten werden dazu bis zum 30. November 2021 forschen. Ein soeben stattgefundenes Kick-off Meeting in Wien mit mehr als 20 WissenschaftlerInnen und IndustriepartnerInnen machte den Anfang.

Die Projektpartner von Safe-DEED von 2018 bis 2021 sind:

Rückfragen & Kontakt:

Bilder- und Interviewwünsche:
Research Studios Austria Forschungsgesellschaft (RSA FG)
Stefan Weber, Wissenschaftskommunikation
stefan.weber@researchstudio.at, +43 664 13 13 444
Skype: drstefanweber

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | RSA0002