Blockchain gegen Hunger

EYA Digitaler Champion setzt neueste Technologien gegen Nahrungsmittelverschwendung ein

Beim EYA18 kommen jene junge Leute zusammen, die kooperieren wollen, um die neuesten Technologien zur Umsetzung von Solidarität zu nutzen, statt sich die neuesten Videos hineinzuziehen oder gar Hass zu verbreiten.
Peter A. Bruck
Die drei Tage in Graz haben mir jene Inputs und neuen Kontakte gebracht, die food+x benötigt, um europaweit auszurollen. Das ist für ein slowenisches Social Start-Up ein Riesensprung
Dalibor Matijevic
food+x hat das Potenzial, die gesamte Lebensmittelindustrie - mit vielen Milliarden Euro jährlichem Umsatz - zu verändern und dabei wesentlich zu den grundlegenden Nachhaltigkeitszielen beizutragen.
Markus Leitner

Salzburg (OTS) - Ein Drittel der Nahrungsproduktion weltweit landet unverbraucht im Müll. Mehr als ein Drittel aller Studienanfänger brechen ab. Diese und andere gesellschaftliche Probleme lösen die Gewinner des European Youth Awards (#EYA18) in Graz. food+x aus Slowenien wurde zum besten Projekt, dem digitalen EYA Champion 2018, gekürt!

Für mehr als 360 engagierte, digitale InnovatorInnen aus 27 Ländern war Graz an diesem Wochenende der Drehpunkt für sinnvolle Arbeit und professionelle Vernetzung. Präsentiert wurden Roboter mit denen Drei- bis Fünfjährige Programmierlogik lernen, Logistiklösungen für Flüchtlingslager, optimale Apps für Blutspendeaufrufe oder, wie der EYA Digital Champion 2018 „food+x“ – die Blockchain-Revolution zur Beendigung von Lebensmittelverschwendung im großen Stil! 

Beim EYA18 kommen jene junge Leute zusammen, die kooperieren wollen, um die neuesten Technologien zur Umsetzung von Solidarität zu nutzen, statt sich die neuesten Videos hineinzuziehen oder gar Hass zu verbreiten.“, erklärt der EYA-Initiator Peter A. Bruck Ziel und Sinn des dreitägigen EYA18 Festivals in dessen Rahmen fünfzehn zukunftsweisende Digitalanwendungen vorgestellt wurden, die gesellschaftliches Zusammenleben wirksam verbessern.  

Diese Gewinnerprojekte sind Vorzeigebeispiele, wie digitale Technologien intelligent eingesetzt werden, um Wirtschaftssysteme zum Nutzen der Menschen zu verbessern. Die EYA Projekte zeigen auch die vielen Möglichkeiten auf, mit technologischen Lösungen im Sinne der EU 2020 Strategie und der UN SDGs aktiv zu sein und gesellschaftliche Teilhabe, faire Ressourcenverteilung und nachhaltige Entwicklung zu erreichen. 

„food+x“ der EYA Digital Champion und Gesamtsieger, wurde von einer internationalen Jury ausgewählt und zeigt allergrößtes Potential, mithilfe der Blockchain Technologie in die Verschwendungslogistik der Nahrungsmittelindustrie einzudringen. Wenn jenes Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel, das schon wieder vernichtet wird, bevor es überhaupt Konsumenten erreichen kann, für jene Leute smart genützt werden kann die zu wenig zum Leben haben, kann Hunger und Unterernährung wirksam bekämpft werden.  

Der Gründer von „food+x“, Dalibor Matijevic, arbeitet als „Robin Food“ in Geschäften und resümiert EYA18: „Die drei Tage in Graz haben mir jene Inputs und neuen Kontakte gebracht, die food+x benötigt, um europaweit auszurollen. Das ist für ein slowenisches Social Start-Up ein Riesensprung". 

Markus Leitner von SKIDATA hat sich als EYA-Mentor eingehend mit dem Projekt befasst und begründet die Jury Entscheidung: „food+x hat das Potenzial, die gesamte Lebensmittelindustrie - mit vielen Milliarden Euro jährlichem Umsatz - zu verändern und dabei wesentlich zu den grundlegenden Nachhaltigkeitszielen beizutragen. 

Das EYA Festival fand zum siebten Mal in Graz statt, für die Award-Gala fand man mit dem Dom im Berg einen europaweit einzigartigen Veranstaltungsraum! Hunderte junge TeilnehmerInnen aus ganz Europa und ein Moderatoren-Duo von europäischem Format: Aferdita Pustina von der OSZE Mission im Kosovo führte gemeinsam mit dem Beatboxer und DJ Ivory Parker durch den Abend! 

Die Auszeichnung EYA Young Digital Champion 2018 wurde von Marc Fähndrich, für die Vertretung der Europäischen Kommission Österreich in Wien, und EYA-Initiator Peter A. Bruck an “food+x“–Gründer Dalibor Matijevic überreicht.

Die hochkarätigen Laudatoren für die EYA Gewinnerprojekte waren: Susanna Slivensky, ECML of the Council of Europe; Valdrin Lluka, Minister for Economic Development and Innovation, Rep. Kosovo; Nigel Hickson, Vice President ICANN; Ana Alibegova, Program Director, Mladiinfo; Pihla Rostedt, CEO, Stellarion Oy; Anna Hopper, Stadt Graz, Jugend und Bildung; Katharina Ladewig, Managing Director of EIT Health; die Nationalrätin Verena Nussbaum sowie Landesrätin Sandra Holasek.

European Youth Award (#EYA)

Initiiert im Jahr 2012 von Prof. Dr. Peter A. Bruck, PhD, ehrenamtlicher Obmann des International Center for New Media, ist der European Youth Award (EYA) heute ein europaweiter Wettbewerb für junge Menschen, Social Entrepreneurs und Start-Up-GründerInnen, die digitale Projekte mit Mehrwert für die Gesellschaft schaffen. Er dient zur Motivation junger Menschen, an der Erreichung der Ziele des Europarates, der Strate-gie Europa 2020 und der SDGs beizutragen und zeigt das Potenzial junger EuropäerInnen, innovative Lö-sungen mit IT und Mobiltechnologien für konkrete Probleme zu finden. Teilnahmeberechtigt sind unter 33jährige Menschen aus Europa und der MENA Region.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Kandler
Media & Network Management #EYA18
eMail: kandler@icnm.net
Mobile: +43.664.964 3003
eu-youthaward.org

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | ICN0002