AIT dementiert Online-Medienberichte über angeblichen Beratungsauftrag auf der Krim

Bezugnehmend auf die falschen Online-Medienberichte über angebliche Beratungsaufträge des AIT auf der Krim

Wien (OTS) - Das AIT Austrian Institute of Technology weist Medienberichte hinsichtlich der angeblichen Beratung der Regierung der Krim durch das AIT und / oder vermeintliche Chefs des AIT auf das Entschiedenste zurück.

Alexander Petritz, der im Artikel auf Bild.de zitiert wird, war in der Zeit von 1. März 2017 bis 31. Mai 2017 als freier Dienstnehmer für das AIT tätig. Im Zuge dieses freien Dienstvertrages wurde ein Forschungsprojekt ausschließlich in Bosnien und Herzegowina akquiriert und nicht darüber hinaus. Seit 31. Mai 2017 besteht zwischen dem AIT und Herrn Petritz kein Vertragsverhältnis. 

Die vermeintlichen Aussagen des Herrn Petritz sind unwahr und werden ausdrücklich dementiert. Rechtliche Schritte werden geprüft und gesetzt. 

LINK Onlinebericht 

Siehe auch: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180420_OTS0162/

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Hlava
Head of Corporate and Marketing Communications
AIT Austrian Institute of Technology
T +43 (0)50550-4014 M +43 664 620 77 66
michael.hlava@ait.ac.at | www.ait.ac.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | ARC0003