AIT auf der VDI-Fachtagung „Baudynamik“

Wien (OTS) - Am 17. und 18. April treffen einander in Würzburg VertreterInnen aus Wissenschaft und Praxis zum Austausch über aktuelle Entwicklungen, Problemstellungen und Lösungsansätze in der Baudynamik.

Im dreijährigen Rhythmus lädt der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) zur Fachtagung „Baudynamik“, um einen Austausch über den aktuellen Kenntnisstand bei der Ermittlung, Beurteilung und Minderung dynamischer Beanspruchungen von Gebäuden zu anzuregen. Heuer findet die Tagung am 17. und 18. April in Würzburg statt; erwartet werden ExpertInnen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum.

Das AIT Center for Mobility Systems ist als Aussteller mit einem Messestand vertreten, außerdem werden die ExpertInnen Karoline Alten, Stefan Lachinger und Univ.-Prof. Rainer Flesch Vorträge zu folgenden aktuellen Forschungsschwerpunkten am AIT halten:

  • Untersuchungen des Straßenbahnnetzes mit dem Gleismesswagen der Wiener Linien
  • Baudynamische Eigenschaften von Eisenbahnbrücken
  • Erschütterungs- und Schalleinwirkung auf Menschen in Gebäuden bei Bauarbeiten

Schwingungen sicher ermitteln, bewerten und mindern

Bauwerke unterliegen häufig besonderen dynamischen Beanspruchungen. Neben natürlichen Ursachen wie Wind oder Erdbeben sorgen vor allem Verkehr sowie Erschütterungen durch Maschinen und Menschen für eine zunehmende dynamische Belastung. Unkontrolliert können diese Schwingungen die Sicherheit, Gebrauchstauglichkeit und Lebensdauer von Gebäuden sowie das Wohlbefinden von Menschen negativ beeinträchtigen. Derartige Auswirkungen müssen frühzeitig ermittelt, bewertet und durch geeignete Maßnahmen gemindert werden.

Die Forschungsgruppe am AIT befasst sich mit der Untersuchung von Erschütterungen und Schall sowie deren Einwirkung auf Bauwerke und Menschen. Karoline Alten, Scientist am Center for Mobility Systems: „Durch Messungen und Simulationen können empfohlene Richtwerte überprüft werden und gegebenenfalls Minderungsmaßnahmen vorgeschlagen werden. Der Einsatz von Langzeitüberwachungen entlang von Straßen und Bahntrassen liefert den Infrastrukturbetreibern wichtige Informationen im Hinblick auf die Erhaltung ihrer Tragwerke.“

ASSESS, VIBES und QUIET: Lösungen für eine sichere, beständige und lärmemissionsarme Verkehrsinfrastruktur

Im Rahmen der VDI-Fachtagung werden die von den AIT-ExpertInnen entwickelten Tools ASSESS, VIBES und QUIET vorgestellt. ASSESS dient der Zustandsbewertung von Bauwerken, der Risikoabschätzung in Bezug auf Naturgefahren und der Entwicklung präventiver Maßnahmen. Mit VIBES messen die AIT-ForscherInnen Schwingungen und Erschütterungen, bewerten deren Auswirkungen auf Menschen, Gebäude und die Umwelt und leiten daraus Maßnahmen für Erschütterungsschutz und Bauteiloptimierung ab.

Im Rahmen von QUIET werden präzise Schallmessungen im Verkehrsbereich durchgeführt, um Lärmemissionen numerisch abzubilden und zu analysieren. Gemeinsam mit Infrastrukturbetreibern und Herstellern von Infrastrukturkomponenten können somit effiziente Lärmschutzmaßnahmen entwickelt werden.

Alois Vorwagner, Leiter der Baudynamik-Gruppe am AIT Center for Mobility Systems: „Mit unseren Lösungen QUIET, ASSESS und VIBES tragen wir ganz wesentlich zur einer sicheren, beständigen und lärmemissionsarmen Verkehrsinfrastruktur bei. Wissenschaftliches Know-how und praktische Umsetzbarkeit verschaffen Infrastrukturbetreibern somit einen entscheidenden Vorteil.“

VDI-Fachtagung „Baudynamik“ 2018

Daten: 17. und 18. April 2018

Ort: Würzburg, Maritim Hotel

Weitere Informationen: https://www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-bau/baudynamik/

AIT Austrian Institute of Technology

Das AIT Austrian Institute of Technology ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Mit seinen acht Centern versteht sich das AIT als hochspezialisierter Forschungs- und Entwicklungspartner für die Industrie. Dabei beschäftigen sich die ForscherInnen mit den zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft: Energy, Health & Bioresources, Digital Safety & Security, Vision, Automation & Control, Mobility Systems, Low-Emission Transport, Technology Experience sowie Innovation Systems & Policy.

Rund 1.300 MitarbeiterInnen forschen in ganz Österreich – im Besonderen an den Hauptstandorten Wien Tech Gate, Wien TECHbase, Wien Muthgasse, Seibersdorf, Wiener Neustadt, Ranshofen und Leoben – an der Entwicklung jener Tools, Technologien und Lösungen für Österreichs Wirtschaft, die sie gemäß unserem Motto „Tomorrow Today“ zukunftsfit hält.

Center for Mobility Systems

Mobilität ist ein wesentliches Kernelement unserer Gesellschaft. Am Center for Mobility Systems forschen rund 100 MitarbeiterInnen unter der Leitung von DI Arno Klamminger an den Lösungen für die Mobilität der Zukunft. Im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes werden sowohl Personenmobilität, als auch Güterlogistik und Transportinfrastruktur behandelt, wobei Effizienz, Sicherheit und ökologische Nachhaltigkeit im Fokus der Forschungsarbeit stehen. Umfassendes System-Know-how, wissenschaftliche Exzellenz und langjährige internationale Erfahrung ermöglichen es den AIT-ExpertInnen, Antworten auf die brennendsten Fragen im Mobilitätsbereich zu geben und somit Industrie und Gesellschaft schon heute mit den Lösungen von morgen zu bedienen.

Rückfragen & Kontakt:

Florian Hainz BA Bakk
Marketing & Communications
Center for Mobility Systems
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
florian.hainz@ait.ac.at | www.ait.ac.at
T +43 (0)50550-4518 | M +43 (0)664 88256021

Daniel Pepl, MAS
Corporate and Marketing Communications
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
daniel.pepl@ait.ac.at | www.ait.ac.at
T +43 (0)50550-4040

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | ARC0004