cogvis startet mit Investorenkonsortium auf dem Pflegemarkt

Der demografische Wandel ist ein globales Problem. 30% der Personen über 65 Jahre stürzen einmal pro Jahr. Abgesehen von dem hohen Gesundheitsrisiko bei sturzgefährdeten Personen entstehen dem Gesundheitssystem Kosten, die durch Assistenzsysteme wie fearless verhindert werden können
Rainer Planinc, CEO der Firma cogvis
Für uns ist es ein großes Glück, dass wir Investoren an der Seite haben, von deren Expertise wir profitieren können. Das gibt uns als kleinem Unternehmen in einem rasch wachsenden Markt die Möglichkeit, Fuß zu fassen und fearless zu pflegebedürftigen Menschen zu bringen
Rainer Planinc, CEO der Firma cogvis
Wir wollen Pflegeeinrichtungen die Angst vor vermeintlich komplexen Technologien nehmen und unseren Sturzsensor als tatsächlich lebenserleichternde sowie -verändernde Lösung vorstellen, die dennoch so einfach zu installieren ist wie eine Lampe.
Rainer Planinc, CEO der Firma cogvis

Wien (OTS) - Mit einer Investitionssumme von 700.000 Euro setzen Investoren auf die Zukunftslösung fearless – den intelligenten kontaktlosen Sturzsensor für die Seniorenpflege. Durch den 3D-Sensor werden künftig nicht nur Stürze erkannt, sondern gänzlich verhindert. Mit dem Kapital sollen die Vertriebskapazitäten ausgebaut werden.

Neue Technologien für ältere Generation

Ende Februar 2018 sichert sich das junge Wiener IT-Unternehmen cogvis erste private Investitionen in Höhe von 700.000 Euro. Seit 2017 ist cogvis auf die Entwicklung von AAL-Lösungen, sprich Altersgerechten Assistenzsystemen, spezialisiert. Das Ziel: das Leben älterer Menschen einfacher und sicherer machen. Das Hauptprodukt fearless, der intelligente Sturzsensor, wurde Anfang des Jahres 2018 zur Marktreife entwickelt. Der Grundstein von fearless wurde im Rahmen von nationalen und internationalen Forschungsprojekten gelegt, die durch das Förderungsprogramm „benefit“ der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und das AAL Joint-Programm der Europäischen Union gefördert wurden. „Der demografische Wandel ist ein globales Problem. 30% der Personen über 65 Jahre stürzen einmal pro Jahr. Abgesehen von dem hohen Gesundheitsrisiko bei sturzgefährdeten Personen entstehen dem Gesundheitssystem Kosten, die durch Assistenzsysteme wie fearless verhindert werden können“, so Rainer Planinc, CEO der Firma cogvis. Mit der Unterstützung der Investoren kann sich cogvis nun u.a. darauf konzentrieren, umfassende Marketing- und Vertriebsstrukturen aufzubauen.

Europaweiter Ausbau

Für das Jahr 2018 steht vor allem der Ausbau der Geschäftstätigkeit in Österreich, Deutschland und der Schweiz an. Die Erschließung weiterer Märkte ist für das kommende Jahr geplant: „Wir wollen Ende nächsten Jahres die passende Lösung europaweit für den Privatkundenmarkt anbieten und erweitern fearless dementsprechend um notwendige Applikationen“, so Planinc. In einem ersten Schritt wird das Produkt für heimische Pflege- und Altersheime angeboten, parallel dazu erfolgt die Weiterentwicklung für den Privatmarkt. „Für uns ist es ein großes Glück, dass wir Investoren an der Seite haben, von deren Expertise wir profitieren können. Das gibt uns als kleinem Unternehmen in einem rasch wachsenden Markt die Möglichkeit, Fuß zu fassen und fearless zu pflegebedürftigen Menschen zu bringen“, so Planinc über die Wachstumsstrategie. Der Fokus des Unternehmens wird dabei weiterhin auf dessen Kernexpertise liegen: „Wir möchten in erster Linie ein Technologieunternehmen bleiben und wollen zukünftig auf Kooperationspartner setzen, die unser Produkt nachhaltig am Markt implementieren“, so Planinc zur längerfristigen Ausrichtung von cogvis.

Sensibilisierung für Technologien in der Pflegebranche

Das Ziel des Unternehmens ist es, Produkte zu entwickeln, die sowohl das Leben älterer als auch pflegender Menschen maßgeblich erleichtern. Dazu wurde auf Basis von 3D-Sensorik jahrelang interdisziplinär geforscht und entwickelt. Mit fearless ist ein Produkt entstanden, das auf Basis eines hochkomplexen Algorithmus erkennt und auswertet, um den Sicherheitsbedürfnissen der älteren Generation gerecht zu werden. Für cogvis ist es ein großes Anliegen, die Pflegebranche für neue Technologien zu sensibilisieren, was nun – mit Hilfe der weitreichenden Expertise des Investorenkonsortiums – stärker verfolgt werden kann. Rainer Planinc dazu: „Wir wollen Pflegeeinrichtungen die Angst vor vermeintlich komplexen Technologien nehmen und unseren Sturzsensor als tatsächlich lebenserleichternde sowie -verändernde Lösung vorstellen, die dennoch so einfach zu installieren ist wie eine Lampe.

Über cogvis

Die cogvis GmbH wurde 2007 als Spin-off der Technischen Universität Wien (TU Wien) von Dr. Martin Kampel und DI Michael Brandstötter gegründet. Seit dem ersten Tag arbeitet cogvis intensiv am Technologietransfer und vermarktet neueste Forschungsergebnisse aus der Computer Vision in den entwickelten Produkten. Die Kompetenz bei der Analyse von 3D-Daten und -Bildern basiert auf langjähriger Forschungstätigkeit in den Bereichen Computer Vision, Machine/Deep Learning, Artificial Intelligence und 3D-Daten-Verarbeitung. 

Über fearless

fearless ist der intelligente kontaktlose Sturzsensor, der nicht nur Stürze erkennt, sondern auch hilft, Stürze zu vermeiden. Das System basiert auf einem neuen 3D-Algorithmus, der etwa das Aufstehen einer Person erkennt und dann automatisch das Licht einschaltet oder einen Pfleger alarmiert. Beides reduziert die Gefahr eines Sturzes stark. Durch das automatisch eingeschaltete Licht wird die Sicht verbessert und der alarmierte Pfleger kann dann z.B. beim Aufstehen helfen. Damit ist fearless gängigen Lösungen, wie z.B. Trittmatten, sowohl hinsichtlich Funktionalität und Reichweite, als auch in Bezug auf die frühzeitige Alarmierung weit überlegen. fearless hat die Größe einer 1-Liter-Flasche und ist so einfach wie eine Lampe an der Wand oder der Decke zu montieren.

Rückfragen & Kontakt:

Gloria Sonn, BA MSc
Marketing & Kommunikation
sonn@cogvis.at
+43 699 199 715 95
cogvis.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NEF0005