RSA FG erfreut über "klares Bekenntnis zur 'Third Mission' und zum Wissenstransfer von den Unis" im neuen Regierungsprogramm

Research Studios Austria Forschungsgesellschaft begrüßt die Bestellung des Geographen Heinz Faßmann zum neuen Wissenschaftsminister

Salzburg/Wien (OTS) - Die Bestellung des renommierten Geographen und Migrationsforschers Heinz Faßmann zum neuen Bildungs- und Wissenschaftsminister Österreichs und das neue Regierungsprogramm seien ein „klares Bekenntnis zur ‚Third Mission‘ der Universitäten, also zu ihrer dritten Mission neben Forschung und Lehre und zur Forcierung des Wissenstransfers von Universitäten in Gesellschaft und Wirtschaft“, sagt Peter A. Bruck, Geschäftsführer der Research Studios Austria Forschungsgesellschaft.

„Third Mission“ ist Teil des neuen Regierungsprogramms

Die 2003 gegründete Research Studios Austria Forschungsgesellschaft steht als ein Prototyp für diesen Wissens-, Innovations- und Technologietransfer von den Universitäten. „Es ist überaus erfreulich, dass die Maßnahmen ‚Dritte Mission (Unterstützung der gesamtgesellschaftlichen Weiterentwicklung) der Universitäten stärken, insbesondere Wissenstransfer (Nutzung des Potenzials der Grundlagen im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kontext) und Dialog zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft vertiefen‘ im neuen Regierungsprogramm enthalten sind“, sagt Bruck.

Grundlagenforschung und Gesellschafts- & Marktorientierung nicht länger ein Gegensatz

So hat die RSA FG mit über 40 eine Vielzahl von Start-ups hervorgebracht oder arbeitet mit diesen eng zusammen. Grundlagenforschung und Marktorientierung, Erkenntnisinteresse und Verwertungsabsichten seien für moderne Universitäten kein Antagonismus mehr, sagt Bruck: „Das grundsätzlich neue Lernparadigma des MicroLearnings hat etwa mit einer konzeptuellen Uni-Diplomarbeit begonnen. 15 Jahre später ist MicroLearning einer der Top-Trends im beruflichen Lernen in den USA und in Europa. Und die RSA FG hat ein MicroLearning-Unternehmen als Spin-off an den viertgrößten Medienkonzern Europas verkauft. Unternehmen wie Samsung oder die Westbahn setzen die MikroLern-Software namens KnowledgeFox erfolgreich ein.“

Third Mission, Innovations- und Wissenstransfer auch RSA-Thema für 2018

Bei der Jahresklausur der RSA FG vom 25. bis 27.01.2018 werden rund 70 Spitzen- und NachwuchsforscherInnen der Research Studios aus den Bereichen Geo-Informationssysteme, Biogenetik, Smart Agents, Data Science, Pervasive Computing u.a. zu einem kreativen Think Tank zur dritten Mission der Universitäten zusammentreffen.

Die Research Studios Austria GmbH wurde 2003 gegründet und beschäftigt derzeit 70 MitarbeiterInnen. Österreichweit gibt es sechs Studios zu Zukunftstechnologien wie Smart Environments, Smart Agents, Data Science, Pervasive Computing und Mobile Knowledge.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche mit Prof. DDr. Peter A. Bruck: Sara Schrattenecker, sara.schrattenecker@researchstudio.at,
+43 662 834 602 – 100.

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | RSA0002