Hilfsverein Rahma Austria unterstützt mit seinem Schulbusprojekt Schüler in Tansania

Österreich (OTS) -

Hilfsverein Rahma Austria unterstützt mit seinem Schulbusprojekt Kinder in Tansania

Tansania ist ein Staat in Ostafrika, der trotz eines steigenden Wirtschaftswachstums zu den ärmsten Ländern der Welt gehört. Nur 20% der Bevölkerung werden mit Strom versorgt und obwohl offiziell eine Schulpflicht eingeführt wurde, gehen 36% aller Kinder unter 14 Jahren arbeiten, um die Familien zu ernähren. Sie arbeiten oft zwischen 14 und 17 Stunden am Tag. Auch Kinderprostitution ist ein großes Problem. In den Schulen herrscht Mangel an Lehrkräften, so dass ein Lehrer oft 70 Kinder gleichzeitig unterrichten muss.

Der humanitäre Hilfsverein Rahma Austria will hier seinen Beitrag leisten und hat einen Schulbus für  Tansania gespendet. Dadurch ermöglichen wir Kindern aus Daressalam und Umgebung, die sonst keine Schule besuchen könnten, ihren 8 bis 10 km langen Schulweg zu bewältigen. Das ist eine große Erleichterung für die betroffenen Kinder, die in einem Land mit einer schwachen Infrastruktur und nur begrenzten Bildungschancen aufwachsen. Der gespendete Mini-Schulbus wird den Fahrdienst für 2 Schulen übernehmen und 90 Schüler und Schülerinnen zwischen 6 und 13 Jahren kostenlos transportieren.

Rahma dankt allen, die für dieses Projekt gespendet oder uns anderweitig unter die Arme gegriffen haben und hofft auf die weitere Unterstützung ihrer Projekte.

Rückfragen & Kontakt:

Rahma Austria
Hannovergasse 25; 1200 Wien
069911499499

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NEF0009