APA beteiligt sich an internationalem Start-up-Cluster „next media accelerator“

Österreichische Nachrichtenagentur investiert in Start-up-Schmiede für Technologie- und Medieninnovationen

Die Beteiligung am ‚next media accelerator‘ fügt sich optimal in die Innovationsstrategie der APA ein, die zum Ziel hat, Medienhäuser im digitalen Wandel zu unterstützen.
APA-CEO Clemens Pig

Wien (OTS) - Zur weiteren Stärkung ihrer Innovationskompetenz hat sich die APA – Austria Presse Agentur kürzlich am deutschen Start-up-Cluster „next media accelerator“ (nma) beteiligt. Das 2015 gegründete Unternehmen fördert mediennahe Start-ups aus Europa und Israel mit sechsmonatigen Intensivprogrammen und bis zu 50.000 Euro Kapital. Die Schwerpunkte des unabhängigen Branchen-Accelerators liegen auf den wichtigsten Innovationsfeldern für Medien: Content, Advertising, Technology und Service (CATS); aktuelle Projekte widmen sich Themen wie Artificial Intelligence, Live Streaming sowie Journalistenplattformen und Apps.

„Als führender Informationsdienstleister Österreichs wollen wir möglichst alle Chancen ergreifen, das Innovationspotenzial der Branche zu identifizieren und noch schneller in den zu Markt bringen. Wir freuen uns sehr auf den Austausch mit der internationalen Start-up-Szene und darauf, die Learnings und Erfahrungen mit unseren Mitgliedern, Medien und Partnern zu teilen“, betont APA-CEO Clemens Pig und ergänzt: „Die Beteiligung am ‚next media accelerator‘ fügt sich optimal in die Innovationsstrategie der APA ein, die zum Ziel hat, Medienhäuser im digitalen Wandel zu unterstützen.

Der Gesellschafterkreis des „next media accelerator“ umfasst mehr als 20 Unternehmen – vom Medienkonzern über Regionalverlage, Agenturen sowie Technologie- und Serviceanbieter aus dem In- und Ausland. Österreichische Investoren sind Russ Media und die APA – Austria Presse Agentur.

Neben der dpa Deutsche Presse-Agentur finden sich auch Axel Springer, „Der Spiegel“, „Die Zeit“, Weischer.media, Funke, Madsack, Syzygy, Performance Interactive Alliance, verschiedene regionale Zeitungshäuser sowie die Hamburger Sparkasse (Haspa) unter den Anlegern.

Neben der klassischen Nachrichtenagentur ist die APA auch in den Geschäftsfeldern Bildagentur und Informationsmanagement tätig, den Technologiebereich deckt sie mit ihrer Tochtergesellschaft APA-IT und dem kürzlich gegründeten digitalen Innovations- und Kompetenzzentrum APA-medialab ab.

Weitere Informationen 

Rückfragen & Kontakt:

APA - Austria Presse Agentur
Petra Haller
Unternehmenssprecherin Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel.: +43 (0)1 360 60-5710
petra.haller@apa.at
http://www.apa.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | APR0001