NÖ Breitband-Ausbau: Grüne wollen mehr Speed

ÖVP-Glasfaser-Modell ist Grüne-Klubobfrau Helga Krismer zu langsam

Eine zeitgemäße Breitbandversorgung ist das Grundgerüst einer modernen Gesellschaft und Wirtschaft.
Helga Krismer

St. Pölten (OTS) - „Eine zeitgemäße Breitbandversorgung ist das Grundgerüst einer modernen Gesellschaft und Wirtschaft. Das hat die ÖVP richtig erkannt. Den Faktor Zeit unterschätzt sie allerdings massiv. Niederösterreich setzt derzeit nur auf den Ausbau des Glasfasernetzes – die Lösung mit dem längsten Zeithorizont“, weiß Helga Krismer, Klubobfrau der Grünen im NÖ Landtag. '
Das widerspricht dem Programm der Bundesregierung, die flächendeckend schnelles Breitband bis 2020 ausrollen will (Kapitel 2.3. „Digitalisierung“) . "Soll Niederösterreich allein auf der Strecke bleiben? Die niederösterreichische Strategie muss dringend geändert werden", sagt Krismer.

Laut ÖVP-Landesrätin Petra Bohuslav soll der Vollausbau in Niederösterreich nämlich erst 2030 von statten gehen. Derzeit übt man sich in Modellregionen. „Mit Verlaub – das ist zu langsam. Wir brauchen mehr Speed. Jetzt!“, so Helga Krismer. 
Für die Grüne ist der Zeitfaktor von enormer Bedeutung. „Der Wettbewerb um die Ansiedlung neuer Unternehmen, etwa von Industrie 4.0-Betrieben, hat längst begonnen. Wir brauchen jeden neuen Arbeitsplatz, den wir bekommen können. Wenn wir wollen, dass Niederösterreich als moderne Gesellschaft und moderner Wirtschaftsstandort nicht abstinkt, müssen jeder Haushalt und jedes Unternehmen in Niederösterreich mit einer garantierten Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 100 Mbit pro Sekunde im Internet surfen und streamen können - und das so schnell wie möglich“, fordert die Grüne bestimmt. 

Geht es nach den Grünen darf die ÖVP kurz-und mittelfristig daher nicht allein auf den Glasfaserausbau bis zum Haushalt setzen: „Es müssen jetzt alle modernen Festnetz- und Mobilfunktechnologien genutzt werden“, so Helga Krismer. Längerfristig seien selbstverständlich auch direkte Glasfaseranbindungen und damit höhere garantierte Geschwindigkeiten von 100 Mbit/s und darüber hinaus nötig.
Die grüne Klubobfrau ist sich sicher, dass sie mit ihrer Forderung den Nerv der heimischen Wirtschaft und der niederösterreichischen Privathaushalte gleichermaßen trifft. Bevor sie ihre Forderung als Antrag in den NÖ Landtag einbringt, macht sie die Probe auf‘s Exempel und stellt ihre Idee zur Abstimmung.

Auf www.noe.gruene.at/meinlandtag kann man bis 20. Februar für Helga Krismers Forderung abstimmen. Wenn die NiederösterreicherInnen den Wunsch nach mehr Speed teilen, kommt die Forderung am 23. Februar als BürgerInnen-Antrag in den NÖ Landtag zur Abstimmung.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | GRN0001