Stockholmer Mediengruppe Bonnier steigt bei Wiener Startup KnowledgeFox ein

Paukenschlag im eBiz - Bonnier ist der fünftgrößte Medienkonzern Europas und existiert seit 1804 - KnowledgeFox wurde erst 2012 gegründet

Wien (OTS) - Der Medienkonzern Bonnier mit Sitz in Stockholm steigt beim Wiener Unternehmen KnowledgeFox ein. Der Vertrag wurde gestern in Wien unterzeichnet. Heute morgen haben JournalistInnen im Café Landtmann exklusiv von dem Deal erfahren und Karmo Kaas-Lutsberg von Bonnier interviewt.

"2017 wird somit das Jahr des MikroLernens werden", freut sich KnowledgeFox-CEO und -Gründer Peter A. Bruck. MikroLernen ist die am internationalen Markt erfolgreiche Lernlösung von KnowledgeFox, die Lernen in kleinen Schritten auf allen digitalen Endgeräten erlaubt. "Mit mehr als 50 Bestandskundinnen und -kunden mit Firmensitzen in 23 Ländern der Erde war es an der Zeit, sich um einen neuen strategischen Partner für die nächsten Jahre umzusehen", sagt Bruck, der KnowledgeFox als Kommunikationswissenschaftler und Unternehmer 2012 in Wien und Salzburg gegründet hat.

Lernen und Wissensmedien neu erfinden

"Es ist kein Zufall, dass 'Continuously reinventing media' das Motto von Bonnier ist. Wir haben das Lernen neu erfunden", sagt Bruck. Im Journalismus und im Verlagswesen wurzelnd, investiert Bonnier zunehmend in primäre Digitalmedien und im Speziellen in e-Learning. KnowledgeFox ist so gesehen der ideale Partner für Bonniers digitale Diversifizierungsstrategie."

Für KnowledgeFox-Kundinnen und Kunden ändert sich freilich nichts, außer dass die Performance der Lernsoftware weiter verbessert werden wird. "Wir werden aber nun vermehrt in Zukunftstechnologien wie soziales, crowd-basiertes MikroLernen und semi-automatisierte Content-Erstellung investieren", kündigt Bruck an.
Bruck bleibt KnowledgeFox-CEO, unterstützt von Karmo Kaas-Lutsberg, Chef von Bonnier Business to Business, der die Funktion des Co-CEO einnehmen wird.

Neue Wege der Wissensentwicklung für Trainings

Bonnier und KnowledgeFox haben Stillschweigen über die Höhe der Unternehmensbeteiligung vereinbart. Bonnier wurde 1804 gegründet und umfasst derzeit 180 Unternehmen und Marken in 14 Ländern weltweit. Die Bonnier Mediengruppe macht derzeit einen Umsatz von umgerechnet 2,8 Milliarden Euro.

"Der Erwerb von KnowledgeFox ist ein Baustein des strategischen Plans von Bonnier Business to Business, um unsere Angebote an B2B-Kunden im Bereich der Wissensentwicklung zu stärken", sagt Kaas-Lutsberg. "Wir bieten unseren Kundinnen und Kunden bereits jetzt in unterschiedlichen Marktnischen verschiedene Trainingstools und -Materialien online wie offline an. Die KnowledgeFox-Plattform und die MikroLern-basierte Content-Erstellung werden es Bonnier Business to Business ermöglichen, eine innovative Weise der Wissensentwicklung unseren existierenden Kunden und unseren Neukunden anzubieten."

Investment wurde von österreichischen EdTech-Startup-Experten gemanaget

Die Beteiligung wurde von den Wiener Startup-Investment-Beratern i5invest gemanaget. Für Herwig Springer und Johannes Raidl, den EdTech-Experten von i5invest, ist Bonnier der ideale Partner:
"Lerntechnologien sind ein wichtiger Wachstumsmarkt für Medienunternehmen, sie ermöglichen es ihnen, existierende Geschäftsmodelle zu diversifizieren und mit neuen digitalen Angeboten und Verkaufskanälen anzureichern", sagt Springer. "Wir sind sehr glücklich mit der erzielten Vereinbarung und sehen diese Transaktion als eine Grundlage dafür, dass KnowledgeFox mit einem starken Partner sein volles Potenzial entfalten kann.“

Rückfragen & Kontakt:

KnowledgeFox GmbH
Media Relations, Stefan Weber
media@knowledgefox.net
+43 664 13 13 444
https://knowledgefox.net

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NEF0009