Wenn das Auto von alleine fährt

Einladung zum OCG Jahresopening „Automatisiertes Fahren“ am 24.1.2017, 16 Uhr, OCG, Wollzeile 1, 1010 Wien

Wien (OTS) - Tesla, Google und Uber zeigen, wie die „mobile Zukunft“ aussehen wird – der Wettlauf zum Thema „Autonomes Fahren“ ist im Gange. Fahrerlose Autos und Busse sollen künftig bald zum Stadtbild gehören. Um über die aktuelle Entwicklung zu informieren und zu diskutieren lädt die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) unter dem Titel „Automatisiertes Fahren“ am 24.Jänner zum Jahresopening.

Was vor wenigen Jahren noch absolut futuristisch klang, könnte bald Realität sein. Autos können künftig ihre Fahrgäste ohne Fahrer transportieren. Die ersten autonomen Autos sollen bald in Österreich unterwegs sein. OCG Mitglied Salzburg Research hat bereits im Oktober einen selbstfahrenden Minibus in der Salzburger City getestet
http://www.salzburgresearch.at/2016/autonomerminibus-in-salzburg . In
der Steiermark werden ab Jänner 2017 Tests gestartet, wobei Autos selbstständig lenken, bremsen und beschleunigen. Gemeinsam mit Magna und AVL List präsentierte das heimische Technologie-Ministerium am 21.12. das Projekt direkt vor Ort bei der steirischen Teststrecke in Gratkorn. Dritter heimischer Tester ist das Bundesheer, das selbstfahrende Heersfahrzeuge, LKWs und Traktoren erprobt. https://infothek.bmvit.gv.at

Forscher arbeiten weltweit

Damit zieht auch Österreich in der internationalen Entwicklung mit. Teststrecken für autonomes Fahren gibt es bereits in den USA, in Finnland und auch in Deutschland. Besonders die Fahrten von der autonomen Autos von Tesla, Google und Uber sorgen für Aufregung, aber auch Automobilkonzerne wie Audi (in Kooperation mit der heimischen TTTech), BMW oder Mercedes sind an der Entwicklung „dran“.

„Die Mobilität der Zukunft ist in Veränderung, daran besteht kein Zweifel. Ob das connected, self-driving-car kommt, diese Frage stellt sich nicht mehr. Es ist nur mehr eine Frage des Zeitpunkts“, stellt Ronald Bieber, Generalsekretär der OCG, fest. Per Ende August lagen in Österreich drei Anträge für Verordnungen für Straßentests und sechs Förderanträge für Vorstudien für den Ausbau von Testumgebungen für autonomes Fahren vor, heißt es aus dem Verkehrsministerium (BMVIT). Das BMVIT stellt ein Förderpaket von über 20 Mio. Euro für Tests und Evaluierung des automatisierten Fahrens zur Verfügung. Verkehrsminister Jörg Leichtfried erwartet sich mehr Sicherheit im Straßenverkehr durch die neue Technologie: Durch automatisiertes und vernetztes Fahren könnten laut Experten 70 Prozent der Unfälle im Straßenverkehr verhindert werden. Andererseits steckt die Technologie derzeit noch in den Kinderschuhen, wie etwa Unfälle bei Tests in den USA gezeigt haben.

Mobilität der Zukunft ist „driverless“

Für die OCG Tagung „Automatisiertes Fahren“ wurden zahlreiche namhafte Experten gewonnen. Die Keynote mit dem Thema „Mobility 4.0“ hält Dirk Helbing, Professor für Computational Social Science von der ETH Zürich. Was kommt mittelfristig auf uns zu? Wie wird das unsere Städte verändern? Welchen Beitrag wird die Revolution im Mobilitätssektor zur Bewältigung der Klimaziele leisten? Was bedeutet das für die Automobilunternehmen, was für uns alle? – All diesen Fragen geht Helbing in seinem Vortrag nach und wagt einen mutigen Blick in die Zukunft. Weiters kommen Carsten Weber, Consulter bei Mieschke & Partner und seit bald 25 Jahren in der Management-, Prozess und IT-Beratung im Umfeld der Automobilindustrie tätig, sowie Enkelejda Kasneci, Professorin für Informatik an der Universität Tübingen, zu Wort. Sie beschäftigt sich mit der Erforschung der Augenbewegungen während des Fahrens und Fahrer-Assistenz-Systemen. Angefragt für Vorträge sind zudem Daniel Hammerl, Country Manager bei TESLA Österreich und Italien (soeben wurde in Wien der erste TESLA Store in der City eröffnet) sowie Wolfgang Leindecker, VP Sales und Marketing bei TTTech, dem Spezialisten für hochzuverlässige, vernetzte und sicherheitsrelevante Steuerungen in Fahrzeugen. Das Unternehmen hat etwa in Kooperation mit Infineon und AUDI das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät „zFAS“ heuer vorgestellt. Alle Mitglieder und Interessierten am Thema „Autonomes Fahren“ sind zum OCG Jahresopening herzlich eingeladen.

OCG Jahresopening „Automatisiertes Fahren“

In der Reihe „IKT Trends 2020“ in Kooperation mit dem BMVIT, dem
Know-Center und der Plattform Digital Networked Data“, 24.1.2017, 16
Uhr, OCG, Wollzeile 1, 1010 Wien. Detail-Information und Anmeldung:
http://www.ocg.at/jahrestagung2017

VertreterInnen der Medien sind herzlich willkommen.

Datum: 24.1.2017, um 16:00 Uhr

Ort:
Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)
Wollzeile 1, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)
Dr. Christine Wahlmüller-Schiller
Tel.: +43 1 5120235-60
christine.wahlmueller@ocg.at
www.ocg.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | OCG0002