Ergebnisse der weltweiten Umfrage von Defence IQ: Die Bedrohung durch zivile Drohnen

London (OTS) - "Von den Branchen, die einem besonderen Risiko für rechtswidrige Drohnennutzung ausgesetzt sind, geben 83 % an, Lösungen für die Drohnenabwehr zu benötigen, die erst noch gefunden werden müssen..."

Defence IQ machte eine Umfrage unter 450 Personen mit einem Interesse an unbemannten Luftfahrzeugen/Technologieentwicklungen für die Drohnenabwehr. Wir haben die Teilnehmer dazu befragt, ob sie davon ausgehen, dass die Bedrohung wirklich so ernst ist, wie von vielen angenommen und ob der kommerzielle Sektor bereit für Sicherheitsvorfälle durch bösartige oder unbeabsichtigte Drohnenangriffe ist.

Die Ergebnisse waren schockierend, da die meisten Befragten angaben, die aktuellen Bestimmungen und Technologien zur Drohnenabwehr nicht zu kennen, obwohl die Gefahren durch Drohnen für Flughäfen, Gefängnisse, Atomanlagen und andere öffentliche Plätze durchaus wahrgenommen werden.

Sie finden die Umfrage "Worldwide Countering Drones" hier:
http://www.ots.at/redirect/counteringdrones_umfrage

Event "Countering Drones"

Falls die Infografik für ihre Arbeit relevant ist und sie mehr über Systeme zur Drohnenabwehr und echte Fallstudien erfahren möchten, werfen Sie hier einen Blick in das Programm des Summit "Countering Drones": http://www.ots.at/redirect/counteringdrones

Die Veranstaltung findet vom 6. bis 8. Dezember in London statt und wird branchenübergreifend Experten zusammenbringen, um die aufkommende Sicherheitsbedrohung zu besprechen. Die Teilnehmer erkennen an, das dies ein Problemfeld darstellt, dass mit mehr zivilen Drohnen zunehmend größer werden wird, und sie suchen jetzt nach implementierbaren Strategien.

Bei Fragen, für Hilfe oder für weitere Informationen rufen Sie an unter +44-(0)20-7036-1300 oder senden Sie eine E-Mail an enquire@defenceiq.com.

Rückfragen & Kontakt:

Richard Jones
Leiter des Countering Drones Summit
+44-(0)20-7036-1300

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | PRN0019