28 Mio. US-Dollar für den InsurTech FinanceFox

Premium-Insurtech überzeugt mit seinem innovativen Community-Ansatz

Berlin (OTS) - FinanceFox. Die Resonanz auf Geschäftsmodell und der Geschäftsgang der unabhängigen Serviceplattform für Endkunden und Versicherungsvermittler überzeugen. Der deutsch-schweizerische InsurTech sichert sich weitere 28 Mio. US-Dollar am Kapitalmarkt. Die Finanzierung wird angeführt von Target Global und Horizons Ventures. Das Kapital fließt direkt in Produkt, Marketing und die Internationalisierung.

Das InsurTech-Unternehmen FinanceFox macht es anders als andere digitale Versicherungsvermittler: Es integriert den klassischen Broker in sein Geschäftsmodell und kann so den Endkunden eine fundierte, aber auch neutrale Beratung anbieten. Dieses Geschäftsmodell überzeugt Kunden, Makler - und Investoren. Die neuen Lead-Investoren sind die internationalen Venture Capital-Firmen Target Global mit Sitz in Berlin, Moskau, Tel Aviv and San Francisco und Horizons Ventures mit Hauptsitz in Hongkong. Die bisherigen Investoren IDInvest, Salesforce, Speedinvest, Seedcamp, AngelList und Victory Park Capital sind mit ihren Engagements sehr zufrieden und weiterhin an Bord.

«Unser Jahresziel an Neukunden und Partnern hatten wir schon im Frühjahr erreicht»

Die Ziele von FinanceFox sind ambitioniert. «Wir wollen FinanceFox als Premium-Anbieter im Segment der InsurTechs etablieren», sagt Julian Teicke, Gründer und CEO der FinanceFox Holding. Das Selbstbewusstsein kommt nicht von ungefähr. Schon im Frühling hatte FinanceFox Schweiz sein Jahresziel an Neukunden erreicht. Der Versicherungsmarkt, wie man ihn seit Jahrzehnten kenne, ändere sich gerade fundamental, erklärt Teicke. «Versicherungskunden fühlen sich oft verloren und sind unzufrieden mit unübersichtlichen Versicherungsbedingungen, großen Preisunterschieden für vergleichbare Leistungen sowie komplizierten Schadensmeldungen.» Hier wollen wir mit FinanceFox ansetzen: «Bei uns hat jeder Kunde seinen ganz persönlichen Berater, und zwar für alle seine Versicherungen und für alle Kernprozesse der Versicherungswirtschaft. Das schafft Vertrauen - und Übersicht. Bei Endkunden und bei Brokern» Dabei kann der Kunde all seine Versicherungspolicen in einer App verwalten und auch sehr einfach und schnell Änderungen vornehmen. Und die Broker? «Die können dank neuster Technologie effizienter und kundenfokussierter arbeiten. Erlangen mit FinanceFox einen Service, der sich stetig weiterentwickelt und an Ihre Bedürfnisse anpasst. Wir geben uns große Mühe an der perfekten digitalen Lösung für alle Stakeholder zu arbeiten.»

Innovation durch Kooperation

Die Versicherungsbranche steht weltweit für jährliche Prämieneinnahmen von rund 5 Billionen US-Dollar und einem verwalteten Vermögen von knapp 15 Billionen US-Dollar. Allein im vergangenen Jahr finanzierten Investoren in InsurTech 2,6 Milliarden US-Dollar - eine Steigerung gegenüber 2014 von 225%. Die Bereitschaft des Kapitalmarkts, FinanceFox Mittel für weiteres Wachstum zur Verfügung zu stellen, gründet auf dem innovativen und bislang einzigartigen Konzept des Unternehmens, hochmoderne Digitaltechnologie mit höchstpersönlicher Beratung zu kombinieren. Das schafft gleichermaßen signifikanten Mehrwert für die Versicherungskunden, aber auch für Versicherungsmakler und Versicherungsunternehmen. FinanceFox integriert damit die entscheidenden Beteiligten im Versicherungsmarkt in einer aktiven Community, die allen gleichermaßen Vorteile verschafft.

Zum einen macht FinanceFox Versicherungstarife und -leistungen unerreicht transparent und vergleichbar. Als erste digitale Service-Plattform verschafft sie jedem Kunden einen glasklaren Überblick über all seine Versicherungsangelegenheiten und stellt ihm einen unabhängigen Berater seiner Wahl zur Seite - alles kostenlos in einer App. Das stellt sicher, dass jeder Kunde die richtige Versicherung hat bzw. bekommt. Dabei profitieren die Endkunden von attraktiveren Konditionen, einer individuellen persönlichen Beratung und schlanken, digitalisierten Prozessen. So werden Änderungen von Vertragsdaten gänzlich unkompliziert und im Schadensfall, dem Moment der Wahrheit beim Versicherungsschutz, ist immer ein Makler als kompetenter Ansprechpartner sofort parat. Das schafft Vertrauen durch Transparenz.

Versicherungsmaklern - vom Jungmakler bis zum alten Hasen - wiederum ermöglicht die FinanceFox-Plattform, effizienter und schneller Kundenanliegen bearbeiten zu können. Daraus resultieren reduzierte Kosten und ein geringerer Aufwand pro Kunde bei gleichzeitiger Aussicht auf zusätzliche Umsätze. FinanceFox rationalisiert die Prozesse im Maklerbüro, ermöglicht dem Berater eine individuelle Betreuung all seiner Kunden und unterstützt ihn effektiv bei der Gewinnung von Neukunden.

Die FinanceFox-Community wäre jedoch nicht vollzählig ohne die Versicherungen - und zwar sowohl als Marktpartner wie als Nutznießer des neuartigen Gemeinschafts-Konzepts. Denn die FinanceFox-App behebt Defizite im tradierten Versicherungsgeschäft, die Kunden zunehmend kritisieren. Zusammen mit FinanceFox können Versicherungen ihren Kunden ermöglichen, Policen mithilfe eines unabhängigen Maklers zentral, digital zu verwalten, zu vergleichen und abzuschließen - ein Mehrwert, mit dem sich punkten lässt.

Die FinanceFox-App verbindet somit wertvolle Benefits für die drei entscheidenden Beteiligten im Versicherungsgeschäft - Kunden, Makler und Versicherungen - und führt sie zusammen. «Unserer Community gelingt somit ein klassischer Hattrick», freut sich Julian Teicke, dass FinanceFox als erste unabhängige Versicherungsmanager für die Hosentasche überzeugende Lösungen für die sich wandelnden Anforderungen eines zeitgemäßen Versicherungsgeschäfts zu geben vermag.

Mit diesem Konzept dieser Kombination von modernster Digital-Technologie und persönlicher Beratung durch einen engagierten Makler will FinanceFox-CEO Teicke auch weiter expandieren. Dafür verschafft die jetzt erfolgreich abgeschlossene zweite Finanzierungsrunde, die bislang größte für InsurTechs in Europa, dem Unternehmen wertvolles Rüstzeug. Als nächster Schritt nach vorn wird derzeit für 2017 der Markteintritt in Österreich vorbereitet.

Auf dem Weg zu dem ambitionierten Ziel an die Spitze des InsurTech-Markts kann sich das FinanceFox-Management der uneingeschränkten Unterstützung seiner Investoren sicher sein. Dazu stellvertretend Yaron Valler, General Partner von Target Global:
«FinanceFox hat das Potenzial, einer der größten Versicherungsdienstleister in Europa zu werden!» Valler betont dabei den Anspruch seiner Gesellschaft, in Unternehmen zu investieren, die den Markt verändern und gleichzeitig eine signifikante Größe erreichen wollen - so wie bei FinanceFox.

Schließlich geht es den "Finanzfüchsen" um mehr: «Wir wollen im Versicherungsgeschäft neue Perspektiven erschließen», formuliert Teicke die Intention. Sprich: Die Versicherung auf eine Kommunikationsebene heben, auf der alle Beteiligten transparent, offen und einfach Zugang zueinander haben. Der FinanceFox-Gründer kündigt zudem an, dass das Unternehmen im Rahmen seines Selbstverständnisses "clients best trend" auch Fragen nach der vernünftigsten Versicherungsform auf den Grund gehen will.

Über FinanceFox

Das InsurTech FinanceFox wurde im November 2014 in der Schweiz gegründet. FinanceFox verbindet Expertise und langjährige Erfahrung im Versicherungsmarkt mit den modernen Möglichkeiten digitaler Technologien. Die Serviceplattform ermöglicht es Kunden, Maklern und Versicherungsgesellschaften, Versicherungs- und Finanzprodukte sowie Geschäftsprozesse intelligent und effizient zu verwalten. Das Produkt basiert auf einer Kombination aus moderner Technologie und Beratungs-Know-how aus dem klassischen Versicherungsgeschäft. Seit dem Start in der Schweiz im September 2015 und in Deutschland im Oktober 2015 hat FinanceFox in Rekordzeit bereits mehr als 60.000 Versicherungsnehmer überzeugt. Das Unternehmen mit 83 Mitarbeitern kooperiert mit zahlreichen lokalen Versicherungsmaklern und baut sein Netzwerk kontinuierlich und flächendeckend aus. Eine Expansion in weitere Länder ist in Vorbereitung.

Weitere Informationen: www.financefox.de

Rückfragen & Kontakt:

Inga Girmann B.A.
catomedia@mailtrack.de
phone: +49 6439 9299 0
mobile: +49 175 2856578

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | EUN0003