„Pocketbill“ ist die unkomplizierte und günstige Antwort auf die Registrierkassenpflicht

Eine Cloud basierte Registrierkassen App für Gesundheitsberufe und andere Dienstleister – 30 Tage gratis testen

Wien (OTS) - Sie sind Arzt? Tierärztin? Psychotherapeutin? Psychologe? Oder Friseur, Masseurin, Tätowierer? Und Sie nehmen jährlich mehr als 7500 Euro in bar ein? Dann fallen auch Sie in die ab 1. Jänner 2016 in Österreich geltende Registrierkassenpflicht. Das österreichische Startup „Pocketbill“ hat daher ein webbasiertes Kassensystem auf den Markt gebracht, das speziell auf Gesundheitsberufe und andere Dienstleister zugeschnitten ist.

Der Großteil der Anbieter hat Lösungen für die Gastronomie parat. Dabei kommt am Ende ein Bon, ähnlich wie an der Billakasse heraus. Diese Bons sind für viele Berufsgruppen allerdings nicht praktikabel. „,Pocketbill‘ hat sein Angebot daher speziell für Dienstleister außerhalb der Gastronomie optimiert. Der Beleg, der laut Registrierkassenpflicht raus geht, kann auch eine schöne A4 Rechnung sein, sagt Helmut Chlebecek, der Geschäftsführer von „Pocketbill“.

Der Vorteil: Sie brauchen kein Extraggerät zu kaufen, da „Pocketbill“ webbasiert ist. Sofern Sie ein webfähiges Gerät wie PC, Mac, Tablet, iPad oder Smartphone haben und eine Internetverbindung, können Sie Ihre Belege ganz einfach mit einem normalen Drucker ausdrucken. Sie können also beispielsweise am Computer Kunden und Produkte verwalten, zur Rechnungslegung in der Praxis oder auch vor Ort (etwa für Tierärzte, Masseure, Friseure etc.) aber auch das Telefon oder Tablet verwenden. Dank Cloud-Technologie ist „Pocketbill“ von jedem beliebigen Ort aus verwendbar. Natürlich funktioniert das System bei Bedarf auch mit Bondruckern.

Der Einstieg in „Pocketbill“ ist unkompliziert, man braucht weder Schulung noch Experten. Einfach Browser öffnen, einloggen und los geht’s! „Sollten dennoch Fragen auftauchen bieten wir natürlich Mail Support an“, sagt Geschäftsführer Chlebecek. „Es fallen auch keine Installationskosten und keine versteckten Kosten an. ,Pocketbill‘ ist auch jederzeit kündbar“, betont Chlebecek. Produktverwaltung und Kundenverwaltung sind zudem inklusive.

Die laufenden Kosten betragen fünf Euro pro Monat oder 50 Euro für jene, die sich für ein Jahr binden. Die ersten 30 Tage sind zudem gratis. Gezahlt wird also erst, wenn man von ,Pocketbill‘ überzeugt ist. Nach Ablauf der Lizenz bleiben zudem alle Daten verfügbar.

Mehr Information und Kontaktmöglichkeiten finden sich auf der Webseite unter https://www.pocketbill.at oder support@pocketbill.at Kostenlose Service Hotline (werktags: 09:00 -16:00 Uhr): 0664/9432474

Rückfragen & Kontakt:

Helmut Chlebecek, Geschäftsführer Pocketbill
helmut@pocketbill.at
https://www.pocketbill.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NEF0005