Digitalisierung betrifft uns alle

Der digitale Wandel unserer Gesellschaft erfordert Vision, Mut und Handlungsbereitschaft bei allen Entscheidungsträgern

Wien (OTS) - Am Mittwoch, dem 18. November 2015 findet von 10 bis 15 Uhr im Sitzungssaal des Bundesrates eine parlamentarische Enquete zum Thema „Digitaler Wandel und Politik“ statt. „In Österreich ist eine international anerkannte Forschungskompetenz im Digitalisierungsbereich gegeben. Dies ist die Grundlage für unsere wirtschaftliche und gesellschaftliche digitale Zukunft.“ Im Rahmen der Enquete im Parlament hebt Helmut Leopold, Head of Digital Safety & Security Department am AIT Austrian Institute of Technology in seinem Statement Österreichs führende Rolle in wichtigen digitalen Schlüsseltechnologien hervor. Dabei unterstreicht er die Notwendigkeit eines integrierten Zusammenspiels von Institutionen und Organisationen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zur gemeinsamen Bewältigung der künftigen Herausforderungen.

"Digitaler Wandel und Politik" in ORF III
Die Enquete wird in ORF III live übertragen. Im Rahmen der Panel-Diskussionen vor u.a. Mitgliedern des Bundesrates, des Nationalrates und der Landesregierungen, des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission soll näher auf die Digitalisierung unter den besonderen Aspekten Innovation, Technik, Services und Märkte, sowie auf die Wissensgesellschaft im Hinblick auf Gesellschaft, Bildung, Wissenschaft und Arbeit eingegangen werden. Ziel der Enquete ist es, dringende Handlungsfelder für die Politik aufzuzeigen. „Wir wollen die Chancen des digitalen Wandels nutzen und die Risiken für Österreich minimieren“, stellte dazu der Präsident des Bundesrates Gottfried Kneifel fest.

Im Programm der Enquete ist unter anderem auch ein Statement von Max Lemke (Europäische Kommission, Referatsleiter der Generaldirektion CONNECT, zuständig für die "Digitising European Industry" Initiative unter Kommissar Günther H. Oettinger) vorgesehen. Darüber hinaus werden die StaatssekretärInnen Sonja Steßl und Harald Mahrer zur "Digitalen Roadmap" sprechen. Zu den weiteren Vortragenden zählen u.a. Sabine Herlitschka (Infineon), Bruno Buchberger (Hagenberg), Gerald Bast (Universität für angewandte Kunst), Robert Bodenstein (WKO) und Gabriele Zgubic (AK). Nähere Informationen finden Sie auch auf der Parlamentswebsite unter: www.parlament.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Michael W. Mürling
AIT Austrian Institute of Technology
Digital Safety & Security Department
Marketing and Communications
Telefon: +43 (0)50550-4126
michael.muerling@ait.ac.at

Daniel Pepl
AIT Austrian Institute of Technology
Corporate and Marketing Communications
Telefon: +43 (0)50550-4040
daniel.pepl@ait.ac.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | ARC0002