Neue App kann nach Verkehrsunfällen Leben retten

Alkmaar, Niederlande (OTS) - Collision Call benachrichtigt Notfalldienste und Familienangehörige nach schweren Unfällen

Eine neue App alarmiert nach heftigen Zusammenstössen automatisch Notfalldienste und kann dadurch nach Verkehrsunfällen Tausende von Leben retten. Zusätzlich versendet Collision Call E-Mails an Verwandte, Arbeitsstelle und Freunde, damit diese umgehend angemessene Massnahmen ergreifen können. Das spart wertvolle Zeit, die nach einem Unfall entscheidend sein kann.  

Einfach ausgedrückt erfasst die App die bei einem Aufprall auftretenden g-Kräfte. Wenn diese Kräfte ein bestimmtes Niveau überschreiten und für Menschen gefährlich werden, ruft die App automatisch die Notfallnummer des jeweiligen Aufenthaltslandes an und verschickt E-Mails an einprogrammierte Kontaktpersonen. Damit die App nicht auslöst, wenn das Telefon fallen gelassen oder geworfen wird, spricht der Alarm nur an, nachdem zehn Sekunden lang eine Geschwindigkeit von mehr als 30 km/h eingehalten wurde.

Jahr für Jahr sterben weltweit 1,3 Millionen Menschen im Strassenverkehr und 50 Millionen erleiden Verletzungen, teils mit bleibenden Folgen. Einige teure Autos verfügen bereits über Alarmsysteme, die Notfallnummern informieren. Die EU hat ein Gesetz erlassen, demzufolge ab 2018 alle Neuwagen mit dem Ecall-Notalarmsystem ausgerüstet sein müssen. Dieses System benachrichtigt die Notfallnummer 112, wenn Aufprallsensoren und Airbags einen Unfall registrieren. Die EU erwartet, dadurch 2.500 der derzeitigen 25.000 Verkehrstoten pro Jahr in Europa retten zu können.

Die Collision Call App bietet eine sichere und kostengünstige Alternative und funktioniert auch mit Gebrauchtwagen, wie der holländische Erfinder Ramon Veneman von Collision Call erklärt: "Ich glaube, das kann zahlreiche Leben retten. Umfragen zeigen, dass 60 % aller Verkehrstoten bei Zusammenstössen mit hoher Geschwindigkeit ums Leben kommen. Genau dafür ist die App programmiert."

Collision Call - erhältlich auf Google Play und bald auch im Apple Store - funktioniert auch bei der Fahrt mit einem Motorrad, Motorroller, Lastwagen, Bus und sogar bei Bahnreisen.  Da Collision Call in 144 Ländern weltweit funktioniert und in neun Sprachen erhältlich ist, spielt es keine Rolle, wo sich der Unfall ereignet.

Die Veröffentlichung der App erfolgt bewusst während der Sommerferien, damit Reisende im Ausland sie verwenden können.

In der Zukunft will Veneman die App aktualisieren und es ermöglichen, E-Mails mit dem genauen Unfallort und den wirkenden g-Kräften an die Notfalldienste zu versenden, damit die Hilfskräfte dies berücksichtigen können.

Weitere Informationen: http://www.collisioncall.com

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Jan Veneman
von Collision Call, Mobil: +31-6-27851647, E-Mail:
info@collisioncall.com.

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | PRN0002