Ja, dürfen die denn das? Wie das Recht der digitalen Welt hinterherhinkt

Expertinnen und Experten diskutieren beim nächsten Event der Digital Business Trends am 02. Juli über die rechtlichen Stolpersteine der digitalen Welt

Wien (OTS) - Start-ups, neue Geschäftsmodelle und disruptive Erfindungen sind derzeit das Salz in der digitalen Suppe. Immer öfter stoßen innovative Anwendungen und gesellschaftliche Entwicklungen aber auf rechtliche Grenzen oder Graubereiche.

Werden neue Anbieter wie Uber und Airbnb aufgrund veralteter Gesetze ausgebremst? Wie weit dürfen Big Data-Auswertungen tatsächlich gehen? Wer bestimmt, ob das autonom fahrende Auto im Notfall in den Gegenverkehr oder auf den Gehsteig lenkt? Was darf ein App-Entwickler mit den Standortdaten seiner Kunden machen?

Welche Befürchtungen gibt es bezüglich Steuerentgang, Haftungsfragen und Wettbewerbsverzerrung? Wo stehen Recht und Richtlinien der digitalen (R)Evolution sonst noch im Weg, und wie soll damit umgegangen werden?

Die Keynote hält Wolfgang Zankl, Professor am Institut für Zivilrecht der Universität Wien und Leiter des europäischen Zentrums für e-commerce und Internetrecht e-center, er diskutiert u.a. mit Matthias Neuner (ING-DiBa), Siegfried Stepke (e-dialog) und Edgar Weippl (Technische Universität Wien) beim kommenden DBT-Event.

Eine Video-Zusammenfassung des Abends wird anschließend unter www.dbt.at abrufbar sein.

Datum: Donnerstag, 02.07.2015 

Einlass: 19:00 Uhr

Podiumsdiskussion: 19:30 - 21:00 Uhr, Vortragssaal, Dachgeschoß

Ort: Haus der Musik Vortragssaal, Dachgeschoß 

Seilerstätte 30, 1010 Wien


Über Digital Business Trends:

Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von der APA - Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) organisiert und von unseren Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen.
Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen/Jahr (Wien, Linz, Graz) trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Marktentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Networking-Reihe wird von Partnerunternehmen aus unterschiedlichen Teilen der Branche getragen, die ihr Know-how mit den Mitgliedern der Community teilen und ihrerseits vom fachlichen Austausch profitieren.

Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind:

PREMIUM:
ING-DiBa www.ing-diba.at
NAVAX Unternehmensgruppe www.navax.com

CLASSIC:
A1 Telekom Austria AG www.a1.net
Austrian Power Grid AG www.apg.at
Brainloop Austria GmbH www.brainloop.com
Dimension Data Austria GmbH www.dimensiondata.com
e-dialog GmbH www.e-dialog.at
Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG www.sparkasse.at/erstebank
IBM Österreich www.ibm.com/at/de
Vereinigung der Österreichischen Industrie (Industriellenvereinigung/IV) http://www.iv-net.at
Technische Universität (TU) Wien www.tuwien.ac.at
Werbeplanung.at Verlags GmbH www.werbeplanung.at
Wirtschaftskammer Österreich www.wko.at
Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen:
Facebook: www.facebook.com/digitalbusinesstrends
Twitter: www.twitter.com/dbt_at
YouTube: www.youtube.com/DigitalBizTrends

Bei Interesse melden Sie sich bitte hier an
Jetzt anmelden

Rückfragen & Kontakt:

APA – Austria Presse Agentur
Barbara Rauchwarter
Unternehmenssprecherin
Leiterin Marketing & Kommunikation
Tel.: +43 (0)1 360 60-5700
barbara.rauchwarter@apa.at
Web: www.dbt.at

styria digital one
Alexis Johann
Geschäftsführung
Tel.: +43 (0)1 601 17 254
alexis.johann@sdo.at
Web: www.dbt.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | KRO0001