Drei: Burgenland landesweit mit superschnellem mobilen Internet versorgt

Wien/ Eisenstadt (OTS) -

  • Seewinkel hat erstmals Zugang zu mobilem Breitband mit bis zu 150 Mbit/s.
  • Österreichweites LTE-Netz von Drei steht bis Mitte 2015.

Drei baut seinen Vorsprung beim landesweiten LTE-Ausbau weiter aus und versorgt als erster Anbieter das Burgenland von Kittsee bis Jennersdorf mit superschnellem Internet der 4. Generation. Mit Anfang April hat Drei alle 171 Gemeinden im Burgenland an sein 4G-Netz angeschlossen und erreicht nun auf Bundeslandebene eine Bevölkerungsabdeckung von 98 Prozent. Allen Burgenländerinnen und Burgenländern stehen nun mobile Internetverbindungen mit Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 150 Mbit/s zur Verfügung. Bis Mitte des Jahres wird Drei ganz Österreich mit LTE abdecken.

Jan Trionow, CEO von Drei: "Wir haben unser Versprechen eingelöst und bieten im Burgenland überall dort, wo es Drei gibt, auch 4G-Empfang und superschnelles Internet an. Während andere den LTE-Ausbau auf die dichtbesiedelten Gebiete konzentrieren, rüsten wir unser gesamtes Netz auf die vierte Generation auf. Damit ist die viel beklagte digitale Kluft zwischen Stadt und Land im Osten Österreichs endgültig beseitigt. Mit dem Abschluss des bundesweiten LTE-Ausbaus Mitte 2015 wird das Netz von Drei zu einem der dichtesten LTE-Netze weltweit."

LTE-Ausbau bringt superschnelles Internet in bisher unterversorgte Regionen.

Im Gegensatz zu den Ballungsräumen haben potenzielle Kundinnen und Kunden in dünn besiedelten Regionen oftmals nur eine eingeschränkte Auswahl an Anbietern von Internetdiensten. In abgelegenen Gebieten ist mobile Breitbandtechnologie sogar vielerorts die einzige Möglichkeit, schnelles Internet zu bekommen. Der flächendeckende LTE-Ausbau ermöglicht bessere und günstigere Angebote für die Landbevölkerung.

Ein Beispiel dafür ist etwa der Seewinkel. Den Bewohnerinnen und Bewohnern von Apetlon, St. Andrä am Zicksee oder Tadten, die Drei bis dato nur mit 2G versorgt hat, steht mit dem flächendeckenden neuen 3Netz nun erstmals ein adäquates mobiles Internetangebot zur Verfügung. Trionow: "Genauso wie im Seewinkel werden wir uns in den nächsten Monaten voll und ganz darauf konzentrieren, auch die übrigen dünn besiedelten Gebiete Österreichs mit LTE zu versorgen. Wir werden unsere Investitionen in Netzoptimierung, Netzverdichtung und LTE-Ausbau mit dem gleichen Tempo fortsetzen. Schon per Mitte des Jahres peilen wir ein österreichweites LTE-Netz mit einer Bevölkerungsabdeckung von 98 Prozent an."

Breitbandmilliarde macht LTE noch schneller.

Gleichzeitig drängt der 3CEO weiter auf eine faire Verteilung der geplanten Breitbandmilliarde: "Es liegt jetzt an den politischen Verantwortungsträgern, dass sie ihre Versprechen einlösen und beweisen, dass ihnen der effiziente und wettbewerbsfördernde Breitbandausbau im ländlichen Raum ein zentrales Anliegen ist. Dazu ist die vollständige Wahrung der Technologieneutralität bei der Ausschreibung der Breitbandförderung notwendig. Unser Netzausbau ist auf Schiene und kommt auch in entlegene ländliche Regionen. Wenn die Politik jetzt rasch handelt, können wir unsere Sendestationen noch besser anschließen und damit unser mobiles Internet in schwach besiedelten Gebieten noch schneller und dichter machen", so Trionow.

Rückfragen & Kontakt:

Hutchison Drei Austria Gmbh
Tom Tesch
Unternehmenssprecher
+43 (0) 660 660 33 701
tom.tesch@drei.com
www.drei.at/Presse

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | HUT0002