Industrie 4.0, Smart Tech: „Vieles ist überzüchteter Unsinn“ – Live Stream mit Matthias Horx, 5.3. www.tuv.at/horx

Wien (OTS) - Begriffe wie "Industrie 4.0", "Smart Security" und das "Internet der Dinge" dominieren die meinungsbildenden Plattformen der Gegenwart, doch fehlt es Zukunftsforscher Matthias Horx am erforderlichen "Vordenken". Horx, dessen Vortrag "Sicherheit, Qualität und Technik in der Zukunft" am 5.3.2015 ab 19.30 im Live Stream auf http://www.tuv.at/horx übertragen wird, betont: "So wie die Natur müssen wir jetzt schlaue technische Systeme bauen, die nicht so empfindlich sind, dass sie bei jeder Krise versagen".

Das vielzitierte "Industrie 4.0" müsse in diesem Zusammenhang hinterfragt werden: "Wir werden das "Internet der Dinge" nicht einfach so entwickeln können, dass wir jedes Bügeleisen mit der Waschmaschine und dem Auto verbinden", es seien wie bei Organismen adaptive Immunsysteme und eine hohe Flexibilität erforderlich.

"Wir müssen neu definieren, was "Smart Tech" ist - im Sinne der Menschen, weil vieles, was uns unter diesem Label angeboten wird, überzüchteter Unsinn ist, Spielzeug, das man schon morgen in den Keller räumt", resümiert Zukunftsforscher Matthias Horx die aktuelle Technologieentwicklung.

5.3.2015
"Die Macht der Megatrends und die Zukunft von Sicherheit und Qualität"
LIVE STREAM ab 19.30
http://www.tuv.at/horx

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Walter Schönthaler
TÜV AUSTRIA Gruppe
Leiter Marketing & Kommunikation
Head of Marketing & PR-Department
Krugerstraße 16; A-1015 Wien, Austria
Tel.: +43(0)1 514 07-6039
Fax: +43(0)1 514 07-76039
Cell.: +43(0)664 510 48 81
E-Mail: walter.schoenthaler@tuv.at
www.tuv.at/horx
www.tuv.at/video

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TVO0002