Drei: LTE Netz erreicht mehr als 60% der Österreicher.

- LTE in allen Landeshauptstädten und Ballungsräumen - Flächendeckendes LTE-Netz von Drei steht bis Mitte 2015.

Wien (OTS) - Der LTE-Netzausbau von Drei schreitet in Riesenschritten voran. Nach dem Start des größten LTE-Netzes im Großraum Wien Ende September hat das Unternehmen den LTE-Rollout auf Basis der 1800 MHz Frequenzen in allen Landeshauptstädten und größeren Ballungsgebieten umgesetzt und die erste Ausbauphase mit Mitte Dezember erfolgreich abgeschlossen. Drei versorgt damit zu Weihnachten bereits mehr als 60 Prozent der österreichischen Bevölkerung mit der vierten Mobilfunkgeneration und mobilem Breitbandinternet. Anfang 2015 geht die LTE-Offensive mit dem Fokus auf weitere ländliche Regionen in die nächste Runde. Bis Mitte des Jahres wird Drei ganz Österreich mit LTE versorgen.

Jan Trionow, CEO von Drei: "Wir haben bei unserer Netzoptimierung zuletzt signifikante Fortschritte erzielt und befinden uns beim LTE-Ausbau jetzt auf der Überholspur. Überall, wo es Drei gibt, wird es bald auch 4G-Empfang und mobiles Breitbandinternet geben. Während sich andere Anbieter beim LTE-Ausbau auf die lukrativeren dicht besiedelten Gebiete konzentrieren, kann Drei dank der Übernahme des Orange-Netzes sein gesamtes Netz auf 4G aufrüsten. Viele kleinere Gemeinden in entlegenen Regionen werden dadurch erstmals Zugang zu Breitbandinternet erhalten. Damit wird die viel beklagte digitale Kluft zwischen Stadt und Land endgültig beseitigt und das Netz von Drei zu einem der dichtesten LTE-Netze weltweit."

Drei plant für 2015 98 Prozent LTE-Bevölkerungsabdeckung. LTE ermöglicht bereits Übertragungsraten von bis zu 150 Megabit pro Sekunde und damit sogar eine höhere Übertragungsleistung als manche angebotene Glasfaser-Verbindungen für Endkunden. Während LTE in Ballungszentren vor allem eine preislich attraktive Alternative zu Festnetz-Angeboten darstellt, ist die neue mobile Breitbandtechnologie im ländlichen Raum vielerorts die einzige Möglichkeit, abgelegene Gebiete an schnelles Internet anzubinden.

Trionow: "2015 werden wir uns voll und ganz darauf konzentrieren, auch die dünn besiedelten Gebiete Österreichs mit LTE zu versorgen. Wir werden auch im neuen Jahr unsere Investitionen in Netzoptimierung, Netzverdichtung und LTE-Ausbau mit dem gleichen Tempo fortsetzen. Unser Ziel ist ein österreichweites LTE-Netz mit einer Bevölkerungsabdeckung von 98 Prozent Mitte des Jahres."

Jüngste Testergebnisse bestätigen deutliche Fortschritte im 3Netz. Bereits der jüngst veröffentlichen Netztest von Connect hatte Drei signifikante Fortschritte im Netzausbau attestiert. Auch ein vor kurzem durchgeführter LTE-Test der Kleinen Zeitung bestätigte, dass die Netz-Integration und der LTE-Ausbau bei Drei Früchte tragen. "Diese positiven Ergebnisse sind ein großer Ansporn für unser Netzwerk-Team, die Optimierungen und Verdichtungen im 3Netz sowie den LTE-Rollout noch rascher voranzutreiben", so Trionow.

Breitbandmilliarde macht LTE noch schneller.

Gleichzeitig drängt der 3CEO weiter auf eine rasche Freigabe der geplanten Breitbandmilliarde: "Nach der nunmehrigen Rechtssicherheit über die Auktionserlöse fordern wir jetzt von den politischen Verantwortungsträgern, dass sie ihre Versprechen einlösen und beweisen, dass ihnen der rasche, effiziente und wettbewerbsfördernde Breitbandausbau im ländlichen Raum ein zentrales Anliegen ist. Unser Netzausbau ist auf Schiene und kommt fix - auch in entlegene ländliche Regionen. Wenn die Politik jetzt rasch handelt, können wir unsere Sendestationen noch besser anschließen und damit unser mobiles Internet in schwach besiedelten Gebieten noch schneller und dichter machen", betont Trionow.

Rückfragen & Kontakt:

Hutchison Drei Austria Gmbh
Tom Tesch
Unternehmenssprecher
Tel.: +43 (0) 660 660 33 701
tom.tesch@drei.com
www.drei.at/Presse

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | HUT0002