Mehr Erfolg durch Datenanalyse

Die Ausrichtung der IT auf die Unternehmensstrategie kann das Geschäftswachstum beschleunigen

Wien (OTS) - Hitachi Data Systems (HDS) hat das unabhängige Marktforschungsinstitut Vanson Bourne beauftragt, eine Umfrage zur Nutzung und Verwertung von Daten in österreichischen Unternehmen durchzuführen. Im Oktober 2014 wurden 50 CIOs und IT-Entscheider in Organisationen mit über 1.000 Mitarbeitern befragt. Aus der Studie geht hervor, dass österreichische Unternehmen es zum Teil knifflig finden, die auf ihren IT-Systemen zur Verfügung stehenden Daten und Informationen gewinnbringend zu nutzen. HDS ruft deshalb IT-Verantwortliche und Geschäftsführer zur Zusammenarbeit auf. Mit einer gemeinsam definierten IT-Strategie können Unternehmen ihr Wachstum beschleunigen und somit den gewünschten Marktvorteil erreichen.

Der herkömmliche Ansatz der IT - die klassische Speicherung und Verwaltung von Informationen -hält demnach Organisationen davon ab, Erkenntnisse aus Daten zu generieren. Fast alle (92 Prozent) CIOs bestätigen, dass die IT die Geschäftsführung unterstützen könnte, aus Daten einen gewinnbringenden Nutzen zu erschließen. "Österreichische Unternehmen können die Geschäftsentwicklung und Wettbewerbsvorteile ausweiten, indem sie ihre IT auf die Geschäftsstrategie ausrichten", erklärt Horst Heftberger, Geschäftsführer, Hitachi Data Systems Österreich. "Die sogenannten 'IT-beschleunigten' Betriebe setzen Technologie als strategisches Asset ein. So gelangen sie leichter an Erkenntnisse und Informationen und können diese mobilisieren, um wettbewerbsfähiger zu werden. Ziel ist es, Informationen über ihren primären Verwendungszweck zu nutzen und mit anderen Datenbeständen zu verknüpfen. Unternehmen, die diesen 'Business-Defined IT' Ansatz verfolgen, werden zum Innovationsführer und erschließen sich so neue Betätigungsfelder."

Unternehmensdaten müssen gewinnbringend genutzt werden

"Information kann in einem Unternehmen den Anstoß zu Veränderungen geben, wenn die Entscheidungsträger in der Lage sind, Informationen zu lenken. Indem die Beziehung zwischen Geschäftsführung und IT aufeinander abgestimmt wird und die großen Schätze an Unternehmensdaten gewinnbringend genutzt werden, kann man den Mitbewerber schnell davonziehen", meint Horst Heftberger, Geschäftsführer, Hitachi Data Systems Österreich. "Organisationen, die ihre IT ganzheitlich betrachten, können größere Produktivität ermöglichen, neue Umsatzmöglichkeiten entdecken und so ihr volles Wachstumspotenzial ausnutzen." Datenanalysen können ineffiziente Bereiche identifizieren, Branchen- und Verbrauchertrends dokumentieren, Kosten reduzieren, zu einer Verbesserung der Kundenzufriedenheit beitragen und neue wirtschaftliche Potentiale freilegen. Um den maximalen Nutzen aus Ihrer Datenanalyse zu gewinnen, ist es wichtig, dass Daten nicht gehortet werden und dass Unternehmen verfügbare Ressourcen haben, sowohl im Hinblick auf Know-how als auch auf die Infrastruktur.

IT ist ein strategisches Asset, das maximiert werden muss

Das neue Weltwirtschaftssystem, Entwicklungen in der Unternehmensmobilität und "Anything as a Service"-Vertriebsmodelle brechen weiterhin traditionelle Geschäftsmodelle auf. Deshalb muss die Geschäftsführung Strategien entwickeln, die die Herangehensweise ihres Unternehmens an die IT neu definiert. Das kann zum Beispiel erreicht werden, indem weniger in längerfristige Anlagegüter investiert wird (Capex), dafür mehr in den operativen Geschäftsbetrieb (Opex). So kann der IT mehr Wert abgewonnen, der Kostenfaktor reduziert und die Geschäftsentwicklung vorangetrieben werden. Bob Plumridge, Chief Technology Officer (EMEA), Hitachi Data Systems, hat dazu Folgendes zu sagen: "Information ist der Kern jedes Unternehmens und wird eines Tages einen Bestandteil der Bilanz bilden. Österreichische Unternehmen müssen versuchen, ihre Informationsinfrastruktur in Richtung öffentliche, hybride oder private Cloud-Umgebungen oder einer Kombination auf Basis von Anwendungsanforderungen umgestalten können. So werden Daten zu einem echten Unternehmenswert."

Zwl.: Weitere Links:

Rückfragen & Kontakt:

Hitachi Data Systems GmbH
Walburga Ratz
Tel: +43 1 245 82-261
walburga.ratz@hds.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | HDS0002