Vom 14. bis zum 16. Oktober fand das dritte Moskauer Forum für innovative Entwicklung "Open Innovations" und die Open Innovations Expo statt

Moskau (OTS) - Mehr als 15.000 internationale Teilnehmer aus 70 Ländern kamen in
Moskau zusammen, um sich hochmoderne technologische Errungenschaften anzusehen, kreative Marktunterbrechungen zu diskutieren und nach erfolgversprechenden Leadership-Modellen im 21. Jahrhundert zu suchen.

Die multimediale Pressemitteilung finden Sie unter folgendem Link:
http://www.ots.at/redirect/multivu3

Das dritte internationale Forum für innovative Entwicklung in Moskau "Open Innovations" und die Open Innovations Expo 2014 wurden von Russland in Partnerschaft mit der Volksrepublik China organisiert. Am 14. Oktober hielten die Regierungschefs der beiden Länder eine Plenarsitzung zum Thema: "Die neue globale Innovationslandschaft: den Abstand zwischen Ländern verringern". Internationale Kooperation wurde auch während der Veranstaltung "Innovation im Dialog:

Interaktion von Partnern bei der Innovationspolitik" diskutiert. Ein besonderes Forschungsprojekt mit dem Titel "Den Technologiemarkt entwickeln: Perspektiven für Russland", das von EY vorbereitet wurde und sich mit den hauptsächlichen Trends der globalen Marktentwicklungen, innovativen Technologien und ihren Auswirkung auf die russische Geschäftsumgebung befasste, wurde während der Plenarsitzung des zweiten Tages präsentiert, die unter dem Motto stand: "Wenn Wissen und Technologie zusammenkommen:
branchenübergreifende Innovation möglich machen".

Das Wirtschaftsprogramm des Forums und der Expo 2014 umfasste mehr als 160 Veranstaltungen, darunter Diskussionen, Expertenrunden, Vorträge, Workshops, Präsentationen sowie die Unterzeichnung von Vereinbarungen zwischen Unternehmen, Universitäten, Stiftungen und anderen Akteuren der Innovationslandschaft.

Die Beliebtheit des Forums und der Expo "Open Innovations" nimmt jedes Jahr zu: Im Jahr 2013 waren 286 Startups vertreten und 2014 waren es mehr als 800 aus 19 Ländern. Unter den Teilnehmern befanden sich mehr als 2.000 Vertreter kleiner, mittlerer und grosser Unternehmen, Vertreter von 64 russischen Regionen, Vertreter von mehr als 100 russischen und internationalen Universitäten, 19 internationale Verbände und mehr als 900 Journalisten. Mehr als zehn Veranstaltungen des Wirtschaftsprogramms des Forums fanden unter Beteiligung von nationalen Ministern und ihren Stellvertretern statt. 13.000 Quadratmeter wurden der Open Innovations Expo vom Technopolis Moskau zur Verfügung gestellt, wo 490 Unternehmen aus 15 Ländern an 84 Ständen vertreten waren. Mehr als 50 Veranstaltungen fanden in offenen Präsentationszonen statt, während 110 Teams ihre Projekte in einer besonderen Startup-Zone vorstellten. Die Expo war ausserdem der Hauptveranstaltungsort für das Jugendprogramm des Forums. Auf den zwei Bühnen der Startup-Diskussionszone ereigneten sich 32 Aktivitäten für junge Unternehmer und Studenten.

Das vierte Moskauer Forum für innovative Entwicklung "Open Innovations" und die Open Innovations Expo ist für Oktober 2015 geplant.

Video: http://www.ots.at/redirect/multivu3

Rückfragen & Kontakt:

Elena Nesterova, nesterova@insiders.ru

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | PRN0006