Strategiewechsel beim IT-System der TU Wien

Das Rektorat der TU Wien hat eine nachhaltige Strategieentscheidung für zukünftigen Umgang mit Campussoftware getroffen: Grundkonzept liegt vor, Detailplanung bis Sommer

Wien (OTS) - Das Rektorat hat in Übereinstimmung mit dem Universitätsrat (Vorsitzender: Dr. Veit Sorger) entschieden, eine neue IT-Strategie für Entwicklung und Einsatz einer attraktiven Campussoftware an der TU Wien zügig umzusetzen. Eine Einigung mit der RISE GmbH als Basis für die Weiterentwicklung des derzeit laufenden Systems wird daher nicht mehr angestrebt. Die Entscheidung des Rektorats stellt sicher, dass der laufende Betrieb (z.B. Forschungsprojektdatenbank, Datenverwaltung Lehre und Studium, Organisationsservices) weiterhin gewährleistet ist und mit der neuen Lösung die Anforderungen der NutzerInnen erfüllt werden können. Bis zum Sommer werden vom Zentralen Informatikdienst (ZID) der TU Detailkonzepte für die Gesamtarchitektur entwickelt und erste Umsetzungen gemäß der neuen Strategie durchgeführt.

"Diese strategische Entscheidung eröffnet den erforderlichen Handlungsspielraum, um schrittweise die anstehenden Aufgaben und Probleme zu lösen und damit jene Qualität zu erreichen, die wir im Haus benötigen. Schrittweise auch deshalb, weil wir uns bei der Verwendung des laufenden Systems nach wie vor im Rahmen der Einstweiligen Verfügung vom 30. Jänner bewegen", stellt Rektorin Sabine Seidler fest. Der Universitätsrat der TU Wien steht geschlossen hinter der Entscheidung und bestärkt das Rektorat in seiner Verantwortung und Handlungsfreiheit.

Rückfragen & Kontakt:

Bettina Neunteufl, Pressesprecherin
Technische Universität Wien
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
T: +43 1 58801 41025
M: +43 664 484 50 28
bettina.neunteufl@tuwien.ac.at
http://www.tuwien.ac.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NEF0003