AIT und Universität Salzburg unterzeichnen Kooperationsvertrag

Beiderseitige Vorteile durch die gemeinsame Nutzung von Ressourcen und Forschungsergebnissen sowie durch eine Zusammenarbeit in der Lehre

Wien (OTS) - Seit einigen Jahren bestehen bereits thematische und personelle Kontakte zwischen dem AIT Austrian Institute of Technology und der Paris Lodron Universität Salzburg. Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages wurde die Zusammenarbeit zwischen Österreichs größter außeruniversitärer Forschungseinrichtung und der Universität Salzburg auf eine solide Basis für eine langfristige Partnerschaft gestellt.

Univ. Prof. Dr. Wolfgang Knoll, Managing Director des AIT:
"Generell ist geplant, dass neben der gemeinsamen Umsetzung von Forschungsprojekten auch Universitätslehrgänge bzw. Module in Masterstudien zusammen entwickelt und Dissertationen, Bachelor-, Magister- und Diplomarbeiten zu vereinbarten Themen aus den Kooperationsgebieten durchgeführt werden. Mit unserer Partnerschaft mit der Uni Salzburg gehen wir einen Schritt weiter in Richtung eines gut funktionierenden und nachhaltig wirksamen Netzwerkes!"

Zusätzlich sollen gemeinsame Konferenzen und Workshops veranstaltet und bei Publikationen, und Vortragstätigkeiten kooperiert werden. Durch die Zusammenarbeit wird aber auch erwartet, dass Drittmittel z.B. aus der EU-Forschungsförderung besser als bisher generiert werden können, was beiden Institutionen zugute kommen wird.

Univ. Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Rektor der Paris Lodron Universität Salzburg: "Ich bin davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit zwischen unseren Einrichtungen für alle Beteiligten von großem Nutzen ist. Es ist mir auch ein wichtiges Anliegen, dass aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse in die Lehre einfließen und somit unseren Studierenden zu gute kommen."

Forschungsthema: Zusammenspiel Mensch und Computer

Einen ersten wichtigen Eckpunkt in der Zusammenarbeit wird die Kooperation des neu geschaffenen AIT Geschäftsfeldes "Technology Experience" im Innovation Systems Department mit der Human Computer Interaction & Usability Unit des "Center for Advanced Studies und Research in Information and Communication Technologies & Society" (kurz ICT&S) an der Universität Salzburg zum Thema "Future User Experience/ Future Interfaces" darstellen. In diesen Forschungsarbeiten steht die Wechselwirkung zwischen den neuen Informations-und Kommunikationstechnologien und der Gesellschaft bzw. dem einzelnen Anwender im Mittelpunkt. Ziel ist auch die Etablierung eines gemeinsamen "Experience Foundations Labs" mit einem gemeinsamen Forschungsprogramm.

Univ. Prof. Dr. Manfred Tscheligi, Leiter des Zentrums ICT&S und Head of Business Unit Technology Experience am AIT: "Die hoch interdisziplinäre Untersuchung und Schaffung neuartiger, intuitiver und kontextorientierter Ansätze der Interaktion zwischen Mensch und Technologie ist eine der Grundsäulen für den Erfolg von zukünftigen Systemen in den verschiedensten Anwendungsbereichen."

Ein weiterer wichtiger Punkt in der neuen Zusammenarbeit zwischen AIT und Universität Salzburg soll ein gemeinsames international ausgerichtetes DoktorandInnen-Programm werden. Dabei soll eine Brücke zwischen Grundlagen und angewandter Forschung im Bereich der HCI & Technology Experience geschlagen werden und eine Kooperation mit nationalen und internationalen industriellen Partnern mit hoher Forschungsaffinität eingegangen werden. Für die Anfangsphase sind 6-8 DoktorandInnen-Stellen geplant. Das Programm soll bereits im Herbst 2014 starten.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kristina Brandstetter
Corporate and Marketing Communications
AIT Austrian Institute of Technology
Tel.: +43 (0)50550-4015
kristina.brandstetter@ait.ac.at
www.ait.ac.at

Mag. Gabriele Pfeifer
Leitung Presse, Salzburger Uni-Nachrichten,
Kooperationen, Marketing
Paris Lodron Universität Salzburg
Tel.: +43(0)662-8044-2435
gabriele.pfeifer@sbg.ac.at
www.uni-salzburg.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | ARC0002