paybox Bank informiert: Bezahlen mit dem Handy am 31. Dezember und 1. Jänner nicht möglich

Wien (OTS) - Im Zuge der technischen Vorbereitung auf die neuen paybox Produkte "paybox premium" und "paybox starter" wird das mobile Bezahlsystem paybox am 31. Dezember 2013 und 1. Jänner 2014 nicht zur Verfügung stehen. Von den Wartungsarbeiten sind sämtliche Bezahlvorgänge betroffen, die mit paybox abgewickelt werden können. Folglich stehen Services, bei denen paybox als einziges Zahlungsmittel akzeptiert wird, zu dieser Zeit nicht zur Verfügung, so zum Beispiel HANDY Parken außerhalb Wiens, Handyfahrscheine oder Handylotto. paybox Kunden werden noch rechtzeitig über die Wartungsarbeiten per SMS informiert.

Information für HANDY Parken Kunden in Wien

Kunden, die HANDY Parken in Wien nutzen, empfiehlt die paybox Bank AG noch rechtzeitig vor dem 31. Dezember, ausreichend Parkguthaben aufzuladen. Damit ist sichergestellt, dass auch zwischen 31. Dezember und 1. Jänner mit dem Handy in Wien geparkt werden kann.

Für HANDY Parken Wien kann auf alternative Zahlungsmittel ausgewichen werden: Das Aufladen von Parkguthaben steht auf diese Weise uneingeschränkt zur Verfügung. Alle Details dazu sind auf www.handyparken.at verfügbar.

Ab 2. Jänner 2014: Alles neu bei paybox

Mit 2. Jänner 2014 wird paybox zwei neue Produkte anbieten:
"paybox premium" und "paybox starter".

Mit paybox premium steht ein Transaktionslimit von 200 Euro täglich/monatlich zur Verfügung. Dieses Limit kann auf Kundenwunsch und abhängig von der Bonität angepasst werden. paybox premium kostet 1,49 Euro pro Monat und ist damit günstiger als der bisherige, vergleichbare paybox classic Tarif (aktuell 19 Euro pro Jahr). Das Aktivierungsentgelt beträgt für Neukunden einmalig 4,90 Euro bei einer Anmeldung ab 2. Jänner 2014.

paybox starter ist für die Kunden aller Mobilfunkanbieter kostenlos. Das monatliche Transaktions-Limit beträgt 30 Euro und kann zum HANDY Parken und zum Kauf von Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien, Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Linz und Salzburg genutzt werden.

Wer mit weniger Transaktionslimit auskommt beziehungsweise die paybox nur für HANDY Parken und HANDY Fahrschein verwendet, der kann jederzeit von paybox premium in die paybox starter wechseln.

Im Rahmen der Einführung der neuen paybox Produkte "starter" und "premium" werden alle bestehenden Kunden auf paybox premium umgestellt. Ein Wechsel in das kostenlose Produkt paybox starter ist nach dem 2. Jänner 2014 jederzeit möglich (www.paybox.at/meinepaybox).

Im Zuge der Umstellung erhalten alle paybox Kunden, die bisher keine Grundgebühr für paybox bezahlt haben, paybox premium für mindestens 6 Monate gratis.

A1 und Red Bull Mobile Kunden mit einem privaten Mobilfunkvertrag, die paybox im Zuge des Mobilfunkvertrages angemeldet haben, profitieren ihre gesamte A1 beziehungsweise Red Bull Mobile Vertragslaufzeit lang kostenlos von paybox premium. Für diese Kunden übernimmt A1 sowohl das Aktivierungsentgelt (für Neukunden) als auch die monatliche Grundgebühr, wenn die paybox Anmeldung in einem A1 Shop durchgeführt worden ist.

Über paybox

Die paybox Bank AG ist ein Anbieter von umfassenden Mobile Payment Lösungen und einer der internationalen Vorreiter beim Bezahlen mit dem Handy. Seit 2001 bietet das Unternehmen mit "paybox - Zahl's mit dem Handy" die führende bargeldlose Zahlungsmethode über das Mobiltelefon am österreichischen Markt an. Die paybox Bank AG steht zu 100 % im Eigentum der A1 Telekom Austria AG und erzielte im Jahr 2012 ein Transaktionsvolumen von ca. 150 Mio. Euro.

Rückfragen & Kontakt:

paybox Bank AG
MMag.a Michaela Mayrhofer
Head of Marketing & Sales Department
Tel.: +43 664 88 789999
E-Mail: michaela.mayrhofer@payboxbank.at
www.payboxbank.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TEL0412