Neue Einsatzzentrale der Johanniter up to date

Das Kommunikationssystem stammt von FREQUENTIS

Wien (OTS) - Die Einsatzzentrale der Johanniter in Wien Floridsdorf wurde mit neuester Kommunikationstechnologie von Frequentis AG ausgestattet. Mit 21. November 2013 erfolgte die Live-Inbetriebnahme des neuen Kommunikationssystems ICCS IPC. Mit diesem System ist es nun möglich, alle Kommunikationskanäle zentral von einem Touch Screen aus zu bedienen und von einer übersichtlichen Bedienoberfläche aus zu bearbeiten.

Da die Johanniter Rettungsstation in Wien Währing allmählich zu eng wurde, bauten die Johanniter in Wien Floridsdorf die neue Unternehmenszentrale aus. Dort arbeiten nun etwa 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter einem gemeinsamen Dach. Auch die Johanniter-Einsatzzentrale mit ihren 20 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen wurde samt allen technischen Anbindungen in den 21. Bezirk übersiedelt. Von hier werden täglich 64 Einsatzfahrzeuge und rund 500 Aufträge für das Einzugsgebiet Wien koordiniert. Dazu zählen Notfälle wie Rettungseinsätze und Organtransporte oder Fahrten zu Hausnotrufklienten aufgrund eines ausgelösten Alarms sowie Krankentransporte und Einsätze des Pflegenotdienstes. Um der erhöhten Nachfrage gerecht zu werden und die höchst unterschiedlichen Einsätze schneller abstimmen zu können, wurde die Einsatzzentrale mit der neuesten Kommunikationstechnologie von Frequentis ausgestattet.

Integriertes Kommunikationssystem per Touch Screen

Frequentis lieferte und installierte das Integrated Communications and Control System - Internet Protocol Communications System (ICCS IPC) auf acht Arbeitsplätzen mit einer einheitlichen Bedienung von Funk und Telefonie. Es handelt sich dabei um eine komplett integrierte Kommunikationstechnik auf Basis eines vollwertigen und reinen Voice over IP (VoIP) Systems. Unterschiedliche Kommunikationskanäle, wie z. B. Funk, Telefonie und das Hausnotrufsystem, wurden zu einem zentralen Kommunikationssystem zusammengefasst. Damit ist es den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Johanniter-Unfall-Hilfe nun möglich, alle Kommunikationskanäle über eine übersichtlich gestaltete Oberfläche und zentral von einem Touch Screen aus zu bedienen. Der Kommunikationsverlauf bei Notfalleinsätzen kann aufgezeichnet und im Bedarfsfall abgerufen werden.

Automatische Klassifizierung und Reihung nach Priorität

Roman Groiss, Leiter der Johanniter Rettungs- und Einsatzdienste:
"Anrufe werden je nach Ruftyp von dem neuen System klassifiziert. Krankentransportbestellungen, Notrufe und Hausnotrufalarme werden nach Dringlichkeit gereiht und an speziell ausgebildete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen weitergeleitet. Zusätzlich werden die unterschiedlichen Anruftypen durch ein Farbleitsystem und unterschiedliche Kennmelodien gekennzeichnet, was die kundenfreundliche und effiziente Bearbeitung erleichtert." Erfolgt ein Rettungsnotruf so wird dieser automatisch gegenüber allen anderen Anruftypen vorgereiht. Zudem haben Mitarbeitende die Möglichkeit, auch während eines Telefongespräches auf Funkkanäle und Amtsleitungen zuzugreifen. Durch eine aktive Trennung der Sprache hört der Teilnehmer in der Telefonleitung keine parallelen Funkdurchsagen.

"Frequentis hat sich international bereits im Bereich der Flugsicherung, Public Safety und im öffentlichen Verkehr bestens qualifiziert und steht für hohe Qualität und Ausfallsicherheit. Mit seiner Expertise als System-Integrator hat das Unternehmen optimal zu einer userfreundlichen Leitstellengestaltung beigetragen", erklärt Robert Heindl, Geschäftsführer der Johanniter-Unfall-Hilfe in Wien.

"Frequentis ist ein international führender Anbieter von Lösungen für Sicherheits- & Kontrollzentralen; Referenzen sind damit von besonderer Bedeutung - das gilt im Speziellen für Referenzen am Heimatmarkt", freut sich Hannes Bardach, Vorstandsvorsitzender der Frequentis AG, über den aktuellen Auftrag.

Fotodownload unter:
http://www.johanniter.at/fotos_einsatzzentrale/

Bildunterschrift 1: Mit dem neuen ICCS IPC Kommunikationstool von Frequentis werden die eingehenden Anrufe in der Johanniter-Einsatzzentrale automatisch nach Dringlichkeit gereiht. Das erleichtert die Koordination und schnelle Vergabe bei Notrufen. Bildunterschrift 2: Daniela Peterka, Projektleiterin von Frequentis, erklärt die neue Touch Screen Oberfläche einem Johanniter-Mitarbeiter.

Fotohinweise: Fotorechte bei Johanniter-Unfall-Hilfe, Fotograf Thomas Klafl

Hintergrundinformation

Über die Johanniter

Die Johanniter-Unfall-Hilfe wurde 1974 in Wien gegründet und zählt mit rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 190.000 Einsätzen jährlich zu den führenden Rettungsorganisationen in Österreich. 44.000 Förderer unterstützen die Arbeit der Johanniter und ermöglichen mit ihren Beiträgen ein breites Spektrum an sozialen und karitativen Leistungen, etwa Rettungsdienst und Krankentransport, Organtransporte, mobile Hauskranken- und Palliativpflege, Soziale Dienste, Erste-Hilfe-Ausbildung, Katastrophenhilfe und Jugendarbeit. Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist ein Werk des evangelischen Johanniterordens und Mitglied der Diakonie Österreich.

Hintergrundinformation über FREQUENTIS

Die Frequentis AG ist ein international erfolgreiches Unternehmen für Informations- & Kommunikationslösungen im sicherheitskritischen Bereich, Hauptsitz ist Wien. Mit Kunden in mehr als 110 Ländern weltweit und Tochtergesellschaften und Niederlassungen in über 50 Ländern wurde im Jahr 2012 eine Betriebsleistung von EUR 183,4 Mio. erwirtschaftet (EBIT EUR 8,9 Mio.). Weltweit beschäftigt Frequentis aktuell rund 1.110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie unter www.frequentis.com oder kontaktieren Sie:

Frequentis AG, Innovationsstraße 1, 1100 Wien
Alexa Billensteiner, Corporate Communications, alexa.billensteiner@frequentis.com,
Phone: +43 1 81150-1437, fax: +43 1 81150-77-1437

Rückfragen & Kontakt:

Johanniter-Unfall-Hilfe
Mag. Belinda Schneider
Kommunikation und Marketing
T +43 1 470 70 30/3913
belinda.schneider@johanniter.at
www.johanniter.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | JOH0001