LINBIT sorgt ab sofort für Hochverfügbarkeit von Oracle Linux

Wien (OTS) - DRBD(R), die Linux-basierende Hochverfügbarkeitslösung von LINBIT, dem Open Source Spezialisten mit Hauptsitz in Österreich, kann ab sofort auch für Oracle Linux eingesetzt werden. Oracle Datenbanken werden weltweit am häufigsten verwendet. Durch die Aufnahme in das Oracle-Partnerprogramm kann DRBD ab sofort für ihre höchste Verfügbarkeit sorgen.

Seit vielen Jahren gilt LINBIT als weltweit führender Anbieter von Lösungen für Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery. Mit DRBD, dem Distributed Replicated Block Device, hat das Unternehmen mit Standorten in Österreich und Amerika sowie dutzenden Partnern weltweit einen De-facto-Standard geschaffen. IT-Administratoren in aller Welt setzen die Linux-basierende Software ein, um höchste Verfügbarkeit von Datenbanken, Storage-Servern und virtualisierten IT-Umgebungen sicherzustellen.

Mit der Aufnahme in Oracles Partnerprogramm können auch Kunden von Oracle Linux DRBD für ihre Datenbanken verwenden. Es ist vollständig in das Hochverfügbarkeits-Add-on des Datenbank-Betriebssystems integriert. Mit einer DRBD Cluster Stack Subscription von LINBIT bekommt man vollen Support für diese Kombination und profitiert von dem Know-how, das LINBIT bereits seit 1999 in die Entwicklung von DRBD investiert hat. DRBD wurde 2010 in den Linux Kernel aufgenommen. In einer aktuellen Studie der Linux Foundation ist LINBIT auf Platz 27 als einziges österreichisches Unternehmen unter den "Top Contributors" gelistet.

Die Liste der Unternehmen, die DRBD einsetzen, ist lang - und sie enthält klingende Namen wie Google oder Cisco in Amerika, Porsche und T-Mobile in Europa oder JVC und Citizen in Asien. Insgesamt gibt es mehr als 500.000 Installationen in aller Welt.

Die Kooperation von Oracle Linux und DRBD von LINBIT ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Open Source Lösungen in Unternehmen zu deutlich geringeren Kosten als herkömmliche Produkte eingesetzt werden können. Die Kombination der Stärken beider Partner sorgt für deutlichen Mehrwert auf Kundenseite.

Philipp Reisner, CEO von LINBIT und Autor von DRBD: "Damit bekommen Unternehmen, die Oracle Linux verwenden nicht nur eine tausendfach erprobte Hochverfügbarkeitslösung, sondern auch die Möglichkeit, auf unseren 24x7 Support zuzugreifen. Bei LINBIT leben wir Hochverfügbarkeit - mit unseren Lösungen und in der Art, wie wir unsere Kunden unterstützen."

Mehr Infos zur Kooperation von LINBIT und Oracle finden sich hier:
http://www.linbit.com/en/Oracle.

Über LINBIT:

LINBIT wurde 2001 in Wien(Österreich) gegründet. Das Unternehmen hat Standorte in Österreich und den USA und pflegt zahlreiche internationale Technologiepartnerschaften im Bereich der Open-Source-Software. Bereits 2004 wurde LINBIT mit dem "Constantinus", dem österreichischen Oscar der IT-Berater und Consultants, ausgezeichnet. Der Linux-Spezialist setzt mit unkonventionellen Lösungen regelmäßig neue Standards und entwickelt diese weiter zu enterprisefähigen Produkten für alle IT-Bereiche. Darüber hinaus bietet LINBIT Beratung und Planung für Hochverfügbarkeits- und Disaster-Recovery-Systeme sowie Red Hat Subscriptions. Das Unternehmen unterstützt bei der Konzeption der IT-Architektur, bei der Hardware-Dimensionierung und -Beschaffung sowie bei Installation, Testing, Monitoring , 24x7-Betriebsführung von Linux-basierenden IT-Systemen.

Mehr Infos unter http://www.linbit.com und http://www.linbit.at

Rückfragen & Kontakt:

Manfred Ostermann, LINBIT
Tel: +43-1-8178292-54
E-Mail: manfred.ostermann@linbit.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | WEQ0002