Seaborn Networks erhält Coface-Bürgschaft für Kabelprojekt zwischen Brasilien und den USA

Französische Exportkreditagentur unterstützt Finanzierung von Seabras-1, das von Alcatel-Lucent gebaut werden soll

Boston (OTS) - Seaborn Networks kündigte heute an, dass Coface, die französische Exportkreditagentur auf Rechnung des französischen Staates ein "Garantieversprechen" für einen Kredit für das Seabras-1-Kabelprojekt zwischen Brasilien und den USA vorbehaltlich bestimmter Abschlussbedingungen abgegeben hat.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20131021/647925 )

Seaborn Networks beabsichtigt, den Käuferkredit zu verwenden, um die Produktion und Installation von Seabras-1, einem neuen Tiefseekabelsystem mit vier Glasfaserpaaren von Brasilien und den USA zu ermöglichen, das von Alcatel-Lucent für Seaborn Networks gebaut wird. Bei Seabras-1 wird es sich um die erste direkte Route zwischen Sao Paulo und New York handeln; das System wird ausserdem über eine Landestation in Fortaleza, Brasilien, verfügen.

Seaborn Networks kündigte heute zudem an, dass die maximale Designkapazität für Seabras-1 von 32 Tbit/s auf 40 Tbit/s, als Antwort auf die Markt- und Kundennachfrage nach Diensten mit hoher Bandbreite, erhöht wurde. "Mit dem Erhalt der Coface-Bürgschaft haben wir für das Seabras-1-Projekt Entscheidendes erreicht", so Larry Schwarz, CEO von Seaborn Networks. "Während Brasilien und andere südamerikanische Länder weiterhin ein beispielloses Wachstum bei der Nachfrage nach Telekommunikationsdiensten erfahren, befindet sich Seabras-1 in einer guten Position, um die internationalen Kommunikationsbedürfnisse der Region zu unterstützen."

Dieses neue Tiefseekabel-System wird auf der fortschrittlichen, kohärenten 100-Gbit/s-Technologie von Alcatel-Lucent basieren, die von Alcatel-Lucent in Villarceaux, in der Nähe von Paris, entwickelt wurde. Seabras-1 wird 2015 dienstbereit sein.

ÜBER SEABORN-NETWORKS

Seaborn Networks ist ein unabhängiger Entwickler und Betreiber von Tiefsee-Glasfaserkabelsystemen, einschliesslich Seabras-1, bei dem es sich um das erste direkte Glasfaserkabel zwischen Sao Paolo, Brasilien, und den Vereinigten Staaten handelt. Seabras-1 ist ein 40-Tbit/s-System, das Sao Paolo und New York verbinden wird und über eine Abzweigung verfügt, die in Fortaleza, Brasilien, landet. Seaborn wurde von erfolgreichen Managern der Tiefseekabelbranche und von Grosshandelsbetreibern gegründet, die über Erfahrung beim Design, Bau und Betrieb vieler der grössten Tiefsee- und Erdkabel-Netzwerke verfügen. Vorherige, vom Seaborn-Managementteam entworfene, gebaute und betriebene Tiefseekabelsysteme umfassen insgesamt 75 Landestationen, 250 Points of Presence und 250.000 km Tiefseekabel (was mehr als dem sechsfachen Erdumfang entspricht).

Zusätzliche Informationen können Sie auf folgender Website finden http://www.seabornnetworks.com

Photo:
http://photos.prnewswire.com/prnh/20131021/647925

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner für Medien
Dan Taylor
+1-978-377-8366
dantay@seabornnetworks.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | PRN0012