Erfolgsmodell mit Perspektive: Neue Vereinbarung für Beamte zum Bund abgeschlossen

Wien (OTS) -

  • BM Maria Fekter, Post Generaldirektor Georg Pölzl und A1 Generaldirektor Hannes Ametsreiter unterzeichnen neue erweiterte Rahmenvereinbarung
  • Mehr als 300 Beamte wechselten schon freiwillig zum Bund

Seit 2009 gibt es bereits ein Übereinkommen mit mehreren Ministerien über einen freiwilligen Wechsel der A1 Telekom Austria-Beamten zurück in den Bundesdienst. Der Großteil wechselte bislang ins Innen- bzw. Finanzministerium.

Frau Bundesministerin Maria Fekter, Post Generaldirektor Georg Pölzl und A1 Generaldirektor Hannes Ametsreiter unterzeichneten eine neue erweiterte Rahmenvereinbarung, die nun alle Ministerien umfasst und zum Beispiel auch den Wechsel ins Unterrichtsministerium ermöglicht. Beamte von Post und A1 Telekom Austria könnten damit die Chance für einen beruflichen Neustart nutzen.

A1 Generaldirektor Hannes Ametsreiter: "Wir freuen uns, dass wir dieses Erfolgsmodell fortsetzen können. Nun haben wir erstmals eine durchgängige Vereinbarung für alle Ressorts des Bundes. Ich bin überzeugt, dass wir damit unseren Beamten Job-Perspektiven, sehr attraktive Karriere-Chancen und wirklich vielfältige Einsatzgebiete anbieten können. Gleichzeitig werden die Ministerien entlastet. Das schafft eine Win-Win Situation für alle Beteiligten."

Mehr als 300 Beamte der A1 Telekom Austria nutzten in den vergangenen Jahren bereits diese Möglichkeit und haben zum Beispiel neue Aufgaben bei der Polizei oder im Finanz-Ressort übernommen.

Thomas Stattin wechselte 2010 als einer der ersten Beamten aus dem A1 Customer Service Bereich zum Zollamt St. Pölten/Krems/Wr. Neustadt: "Die Arbeit als Zöllner ist vielschichtig und abwechslungsreich mit vielen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Ich habe diesen Schritt nie bereut und einen spannenden, neuen Job gefunden."

Auch Alexandra Weinberger entschied sich nach knapp 30 Jahren zu einem Jobwechsel ins Finanz-Ressort: "Ich habe mich sehr rasch eingearbeitet. Es ist mir dank eines tollen Teams auch leicht gefallen, mich den neuen Herausforderungen zu stellen und diese Chance für einen beruflichen Neustart zu nutzen."

Bild:

Copyright: BMF - Bundesministerium für Finanzen
v.l.n.r.: Hannes Ametsreiter, Generaldirektor A1 & Telekom Austria Group, Georg Pölzl, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Österreichischen Post AG, Maria Fekter, Bundesministerin für Finanzen, und Rudolf Kemler, Vorstand der Österreichischen Industrieholding AG

A1 - Festnetz, Mobilfunk, Internet, TV aus einer Hand

A1 ist mit knapp 5,8 Mio. Mobilfunkkunden und knapp 2,3 Mio. Festnetzanschlüssen Österreichs führender Kommunikationsanbieter. Die Kunden profitieren von einem umfassenden Gesamtangebot aus einer Hand, bestehend aus Sprachtelefonie, Internetzugang, digitalem Kabelfernsehen, Daten- und IT-Lösungen, Mehrwertdiensten, Wholesale-Services und mobilen Business- und Payment-Lösungen. Die Marken A1, bob, Red Bull MOBILE und Yesss! stehen für höchste Qualität und smarte Services. Als verantwortungsvolles Unternehmen integriert A1 gesellschaftlich relevante und Umweltbelange in das Kerngeschäft.

A1 (Rechtspersönlichkeit: A1 Telekom Austria AG) ist Teil der Telekom Austria Group - einem führenden Kommunikationsanbieter im CEE Raum. Die Telekom Austria Group ist in acht CEE Ländern tätig.

A1 beschäftigt rund 9.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Generaldirektor ist Dr. Hannes Ametsreiter, zugleich auch Generaldirektor der Telekom Austria Group.

A1 hat im 1. Halbjahr 2013 einen Umsatz von rund 1,35 Mrd. Euro und ein bereinigtes EBITDA von 396 Mio. Euro erwirtschaftet. Der Umsatz der Telekom Austria Group betrug im 1. Halbjahr 2013 rund 2,09 Mrd. Euro, das bereinigte EBITDA 667,2 Mio Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Livia Dandrea-Böhm
A1 Pressesprecherin
Tel.: +43 664 66 31452
E-Mail: livia.dandrea-boehm@a1telekom.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TEL0336