LINBIT ermöglicht erstmals hochverfügbare Virtualisierungsumgebungen auf nur zwei Servern

Virtualisierung zum günstigsten Preis

Wien (OTS) - LINBIT, der weltweit tätige Spezialist für IT-Systeme auf Linux-Basis, hat eine Lösung entwickelt, mit der komplette hochverfügbare Virtualisierungsumgebungen auf nur zwei Servern realisiert werden können. Dafür wurde DRBD, die von LINBIT entwickelte Hochverfügbarkeitslösung, mit oVirt kombiniert. Die Kombination dieser Open Source Projekte ist die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit für Unternehmen mit mehreren Standorten, virtuelle IT-Architekturen zu betreiben, die höchsten Ansprüchen genügen. Die Lösung kann auch zusammen mit RHEV (Red Hat Enterprise Virtualization) eingesetzt werden und eignet sich sowohl für Server-als auch für Desktopvirtualisierung.

Immer mehr Unternehmen erkennen die Vorteile der Virtualisierung ihrer IT. Bislang waren für eine hochverfügbare Lösung mindestens zwei Server (so genannte Hypervisors) für die jeweiligen Anwendungen nötig und zusätzlich ein weiterer Management-Server sowie zwei geclusterte SAN-Storages. Mit der Kombination von DRBD und Pacemaker mit oVirt ist es LINBIT gelungen, alle nötigen Funktionalitäten auf zwei Rechnern zu realisieren. Auch der Server, der für das Virtualisierungsmanagement zuständig ist, ist auf beiden Systemen verfügbar. Die Kosten für diese Konfiguration sind damit mindestens 60 % geringer als für vergleichbare proprietäre Lösungen. "Bei LINBIT arbeiten Experten mit insgesamt mehr als 100 Jahren Linux-Erfahrung. Die setzen wir ein, um den Betrieb von IT-Infrastrukturen besser, einfacher und vor allem auch kostengünstiger zu gestalten. Mit der neuen Lösung ist uns ein weiterer großer Schritt gelungen", so Gerhard Sternath, Geschäftsführer von LINBIT.

100 % Open Source

Seit mehr als einem Jahrzehnt gilt LINBIT als der Spezialist für hochverfügbare IT-Systeme auf Open Source Basis und sorgt mit verschiedenen Softwarelösungen und Dienstleistungen für möglichst reibungslosen Betrieb und höchste Performance der IT zahlreicher Unternehmen in aller Welt. Die neueste Entwicklung ist ein weiteres Argument, Open Source Software im Unternehmenskontext einzusetzen:
Für diese Kombination fallen keine Lizenzkosten an, die Software kann sowohl mit Windows als auch mit Linux eingesetzt werden und sie eignet sich gleichermaßen für dezentrale Desktopvirtualisierung als auch für die Virtualisierung von Servern. Für das bequeme Management steht eine grafische Benutzeroberfläche zur Verfügung, über die alle relevanten Einstellungen vorgenommen werden können.

Einsatz auch mit Red Hat Enterprise Virtualization (RHEV)

LINBIT ist Premier Business Partner von Red Hat und stellt sicher, dass diese Konfiguration auch im Rahmen von RHEV eingesetzt werden kann. Die technischen Experten von LINBIT unterstützen bei der Konzeption und der Implementierung. Auf Wunsch bieten sie auch auch 24x7 Support an.

Nächstes LINBIT Seminar zu RHEV, DRBD und Disaster Recovery am 18. September 2013

Wer mehr über die Kooperation zwischen LINBIT und Red Hat bzw. die neuen Möglichkeiten erfahren will, die sich durch die integrierte Virtualisierungslösung ergeben, kann am 18. September 2013 das nächste LINBIT Seminar im Wiener Theater Salon Hollmann besuchen. Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, wird eine frühzeitige Anmeldung unter http://www.linbit.at empfohlen.

Der Techguide zu dieser Konfiguration ist hier zu finden:
http://www.linbit.at/produkte/red-hat-virtualisierung/white-papers

Mehr Infos zu oVirt finden sich hier: http://www.ovirt.org/

Über LINBIT:

LINBIT wurde 2001 in Wien, Österreich gegründet. Das Unternehmen hat Standorte in Österreich und den USA und pflegt zahlreiche internationale Technologiepartnerschaften im Bereich der Open Source Software. Bereits 2004 wurde LINBIT mit dem "Constantinus", dem österreichischen Oscar der IT-Berater und Consultants ausgezeichnet. Der Linux-Spezialist setzt mit unkonventionellen Lösungen regelmäßig neue Standards und entwickelt diese weiter zu enterprisefähigen Standardprodukten für alle IT-Bereiche. Darüber hinaus bietet LINBIT Beratung und Planung für Hochverfügbarkeits- und Disaster-Recovery Systeme sowie Red Hat Subscriptions. Das Unternehmen unterstützt bei der Konzeption der IT-Architektur, bei der Hardware-Dimensionierung und -Beschaffung sowie bei Installation, Testing, Monitoring , 24x7 Betriebsführung von Linux-basierenden IT-Systemen.
Mehr Infos unter http://www.linbit.com und http://www.linbit.at

Rückfragen & Kontakt:

Manfred Ostermann, LINBIT
Tel: +43-1-8178292-54
E-Mail: manfred.ostermann@linbit.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | WEQ0002