Seefestspiele Mörbisch: Technik von Salzgeber sorgt für beste Unterhaltung

Mörbisch (OTS) - Neben dem exzellenten Bühnenprogramm und der einzigartigen Kulisse der Burgenländischen Puszta unterhält die Seebühne Mörbisch mit dem neuen Content Jockey System (CJ-System (C)) von Salzgeber seit der Saison 2013 ihre Besucher. Zahlreiche Großbildschirme, ein Multitasking Regieplatz und ultraschnelle Fibre-Datenleitungen sorgen für multimediale Live-Unterhaltung in Full HD Qualität.

Vor und nach den Vorstellungen, sowie in den Pausen werden ausgesuchte Inhalte über zahlreiche 60 Zoll Monitore in Full HD Bild-und Tonqualität zur Unterhaltung der Gäste übertragen. Ein modernst ausgerüsteter Regieplatz ermöglicht dem Content Jockey das gleichzeitige Abspielen und Bearbeiten mehrerer Audio-Visueller Inhalte. Durch zwei parallel laufende Systeme kann der CJ mit beliebigen vielen Medien, wie Bild, Ton, Effekten und Film gleichzeitig und On Demand arbeiten ohne die aktuelle Live Übertragung zu beeinträchtigen.

Darüber hinaus kann der CJ via Touch-Panel von seinem Arbeitsplatz aus jeden einzelnen Monitor ansteuern und konfigurieren. Übertragen werden die Steuersignale zwischen den CJ-Servern und den Endgeräten via Glasfaser-Datenleitung. Die Lichtwellenleiter zur optischen Datenübertragung garantieren dabei höchste maximale Bandbreite und sind unempfindlich gegenüber elektrischen und magnetischen Störfeldern.

Mit Unterhaltung mehr Sicherheit

Neben Information und Unterhaltung kann das neue System von Salzgeber auch im Ernstfall als Leitsystem genutzt werden. So kann zum Beispiel im Fall einer Evakuierung über einen eigens vorbereiteten Content der Fluchtweg über die Monitore visualisiert werden. Die dafür erforderliche hohe Ausfallssicherheit des Systems wird durch einen jeweils eigenen Digital Signage Player on Board jedes Monitors erreicht. Bei Stromausfall, Sabotage, Kabelbruch, oder anderen Störfällen liefert der entsprechende DS-Player den erforderlichen Content.

Videotechnik von Salzgeber "dirigiert" in Mörbisch

Mit dem neuen Zubau wurde der Orchester- vom Bühnenbereich baulich getrennt. Dirigenten, Chor und Orchester können nun unter besten akustischen Bedingungen arbeiten. Da Dirigent und Orchester nicht mehr in direktem Sichtkontakt mit der Bühne stehen, wurden die IT-Profis von Salzgeber mit der Entwicklung einer Videolösung mit geringst möglicher Latentzeit beauftragt. Mit der von Salzgeber entwickelten Technologie, einer Bildübertragung von drei bis fünf Millisekunden, ist dem gesamten Ensemble eine gegenseitige Beobachtung in "Echtzeit" möglich. Neben zahlreichen Monitoren wurden statische Analog- und IP-Verfolger-Kameras aufgebaut und in das Glasfasernetz eingebunden. Die Bildübertragung erfolgt an den Regieplatz, wo der CJ die Ansteuerung der Bühnenkameras ausführt und die Bühnenbilder entsprechend einem Drehbuch an den Dirigenten, das Ensemble und das technische Personal überträgt.

Künstlerische Kompetenz wird durch Know-how von Salzgeber unterstützt

Bei der Systementwicklung wurde nichts dem Zufall überlassen. Gemeinsam mit technischen Experten der Wiener Staatsoper und mit dem Dirigenten der Oper Graz, Professor Günter Fruhmann, wurde das System in einer einjährigen Testphase entwickelt. Die kontinuierliche Begutachtung und Optimierung des Systems während dieser 12 Monate lieferte wertvolle Erkenntnisse zum Aufbau und Betrieb der Anlage.

Rückfragen & Kontakt:

David Salzgeber, CEO
Salzgeber GmbH
E: office@it-revolutions.com
W: www.it-revolutions.com
A: Wagramer Straße 94 / Top 723A, 1220 Wien
T: +43 1 3190074-21
F: +43 1 3190074 26

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NEF0002