Innenministerin Johanna Mikl-Leitner besucht A1 Technologiezentrum im Arsenal

Wien (OTS) - Bundesministerin für Inneres Johanna Mikl-Leitner besuchte am Freitag das A1 Technologiezentrum Arsenal. A1 betreibt im Arsenal zentrale Vermittlungstechnik für Fest- und Mobilnetz und bietet Unternehmen IT-Outsourcing-Dienstleistungen an. Hannes Ametsreiter, Generaldirektor A1 und Telekom Austria Group, und Marcus Grausam, A1 Vorstand Technik, begleiteten Bundesministerin Johanna Mikl-Leitner bei ihrem Besuch im Zentrum der österreichischen Kommunikationstechnologie.

"A1 ist ein verlässlicher und sicherer Partner des Innenministeriums, wenn es um die Bereitstellung von sicheren Kommunikations- und IT-Lösungen geht. Die Österreichische Polizei ist ein täglicher Garant für die Sicherheit in unserem Land. Durch moderne Kommunikationsmittel wird die tägliche Arbeit der rund 27.500 Polizistinnen und Polizisten erleichtert und gewährt im Ernstfall eine reibungslose Kommunikation zwischen den einzelnen Organisationseinheiten", sagt Innenministerin Johanna Mikl-Leitner.

Die Überwachung des Betriebs der Datennetze übernimmt das A1 Service & Operation Center. Die Mitarbeiter kontrollieren den Verkehrsfluss in den Sprach- und Datennetzen in Echtzeit und optimieren die Verkehrsabwicklung bei drohenden Engpässen. "Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden schon aktiv, bevor eine Störung eintritt. Durch die Analyse und Interpretation von lokalen Fehlermeldungen wird versucht, die Auswirkungen von Defekten oder Unterbrechungen zu unterbinden oder möglichst gering zu halten, so dass sie meist gar nicht auffallen", so Hannes Ametsreiter, Generaldirektor A1 und Telekom Austria Group.

Weiter ging es ins A1 Service Management Center, in dem rund 70 Mitarbeiter die Verfügbarkeit von IT-Diensten für Geschäftskunden überwachen. "A1 ist einer der größten IT-Dienstleister in Österreich. Viele Unternehmen lagern Teile ihrer IT an uns aus und sind auf höchste Verfügbarkeiten und Ausfallssicherheit angewiesen", so Marcus Grausam, A1 Vorstand Technik.

Eine weitere Station war der Telepresence Raum, in dem Videokonferenzen "in Lebensgröße" ermöglicht werden. Der letzte Programmpunkt war die Besichtigung des Rechenzentrums mit mehr als 1.000 Servern und Systemen, auf denen neben A1 internen Diensten auch IT-Dienste von A1 Kunden wie Datenspeicherung, Backup oder Datenbanken laufen. Das Rechenzentrum im Arsenal ist mit Einrichtungen zur Garantie höchstmöglicher Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit ausgestattet und darüber hinaus mit modernsten Sicherheitsvorkehrungen wie Zutrittskontrollsystemen und -registrierung, Brandmelde- und automatische Löschanlagen sowie Videoüberwachung.

A1 legt auch besonderen Wert auf die Reduktion von Emissionen und hat ein umfangreiches Programm zur Optimierung der Energieeffizienz entwickelt. Für Energieeffizienz-Maßnahmen wie die Hot-Spot-Absaugung und Hybridlüftung in seinen Rechenzentren wurde A1 im Rahmen des klima:aktiv Programmes bereits mehrfach ausgezeichnet.

A1 - Festnetz, Mobilfunk, Internet, TV aus einer Hand

A1 ist mit knapp 5,4 Mio. Mobilfunkkunden (exkl. Yesss!) und knapp 2,3 Mio. Festnetzanschlüssen Österreichs führender Kommunikationsanbieter. Die Kunden profitieren von einem umfassenden Gesamtangebot aus einer Hand, bestehend aus Sprachtelefonie, Internetzugang, digitalem Kabelfernsehen, Daten- und IT-Lösungen, Mehrwertdiensten, Wholesale-Services und mobilen Business- und Payment-Lösungen. Die Marken A1, bob, Red Bull MOBILE und Yesss! stehen für höchste Qualität und smarte Services. Als verantwortungsvolles Unternehmen integriert A1 gesellschaftlich relevante und Umweltbelange in das Kerngeschäft.

Weitere Bilder unter:

A1 (Rechtspersönlichkeit: A1 Telekom Austria AG) ist Teil der Telekom Austria Group - einem führenden Kommunikationsanbieter im CEE Raum. Die Telekom Austria Group ist in acht CEE Ländern tätig.

A1 beschäftigt rund 9.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Generaldirektor ist Dr. Hannes Ametsreiter, zugleich auch Generaldirektor der Telekom Austria Group.

A1 hat im Jahr 2012 einen Umsatz von rund 2,8 Mrd. Euro und ein bereinigtes EBITDA von 902,9 Mio. Euro erwirtschaftet. Der Umsatz der Telekom Austria Group betrug im Jahr 2012 rund 4,33 Mrd. Euro, das bereinigte EBITDA rund 1,46 Mrd. Euro.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/4092

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Peter Schiefer, Konzernsprecher A1 und Telekom Austria Group
Tel.: +43 664 66 39131,
E-Mail: peter.schiefer@telekomaustria.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TEL0668