Weltpremiere: I-NEW präsentiert mit "MVNO in a MiniBox" das kleinste Telekomsystem der Welt auf dem "Mobile World Congress" in Barcelona

Mattersburg/Barcelona (OTS) - - Revolution am Mobilfunkmarkt: Von Banken, Versicherungen über Medienunternehmen bis zu Handelsketten - I-NEWs neuartige Technologie erlaubt es künftig Unternehmen ab 10.000 Kunden hoch profitabel Virtuelle Mobilfunknetze zu betreiben

- Bahnbrechende Technologie feiert am "Mobile World Congress" vom 25.-28. Februar 2013 in Barcelona seine Premiere (Hallle 5, Stand 5H36)

Die I-NEW AG aus Mattersburg, im Bereich der Technologie für Virtuelle Mobilfunknetzbetreiber (MVNOs) einer der Marktführer weltweit, feiert auf dem vom 25.-28. Februar 2013 stattfindenden "Mobile World Congress" in Barcelona eine Weltpremiere: Mit dem "MVNO in a MiniBox"-System präsentiert I-NEW auf der weltweit größten Branchenmesse das kleinste Telekomsystem der Welt. Benötigen andere Anbieter ganze Serverhallen voll komplexer Technik, so hat I-NEW die komplette Technologie für einen Virtuellen Mobilfunknetzbetreiber in einem einzigen Rack untergebracht. "Das hat es bisher noch nie gegeben", fasst I-NEW-CEO Peter Nussbaumer den gewaltigen Technologiesprung in Worte. "Unsere MiniBox beinhaltet neben Telefonie bereits alle wichtigen Systeme wie Billing, Messaging, Mobile Marketing, Customer Selfcare oder Mobile Transactions, und das auf kleinstem Raum."

Revolutionäres All-in-One-System: Künftig können Unternehmen bereits ab 10.000 Kunden höchst profitabel ein Virtuelles Mobilfunknetz betreiben

Erstmals vorgestellt wird die revolutionäre Technologie auf dem I-NEW-Stand in Barcelona (Halle 5, Stand 5H36). "Damit werden völlig neue Businessmodelle möglich", bringt I-NEW-Aktionär Boris Nemsic, designierter Aufsichtsrat des Unternehmens, den Wettbewerbsvorteil auf den Punkt. "Wir überschreiten nicht nur Grenzen, die es bisher gab, wir öffnen sie auch für Banken, Versicherungen, Handels- und Tankstellenketten oder Medienunternehmen. Denn bereits ab 10.000 Kunden oder Mitarbeitern kann man künftig mit unserer Technologie höchst profitabel ein Virtuelles Mobilfunknetz betreiben." Das beweist unter anderem I-NEWs Kunde Lemontel Zypern eindrucksvoll. I-NEW hat sich als Unternehmen auf die Technologie für Virtuelle Mobilfunknetzbetreiber spezialisiert (MVNO - Mobile Virtual Network Operators), die selbst über kein eigenes Mobilfunknetz verfügen, sondern diese Infrastruktur gegen Entgelt von anderen Anbietern nutzen.

MVNO on Occasion: Auch Großereignisse wie Olympische Spiele oder Weltmeisterschaften werden zum Business Case

Doch I-NEW geht noch einen entscheidenden Schritt weiter: "Auch für Olympische Spiele, Weltmeisterschaften wie eben erst in Schladming oder sonstige Großereignisse kann man künftig Netze schaffen - wir nennen dies 'MVNO on Occasion'", so Nemsic. "Dann kosten Telefonate in Peking von europäischem Handy zu Handy nicht mehr EUR 4,30 pro Minute, sondern nur mehr fünf Cent". "Was bisher fehlte war die Vielfalt an Brands und Nischen", so I-NEW CEO Peter Nussbaumer. "Uns ist es gelungen, die Investitionskosten für die komplette Infrastruktur unserer Kunden massiv zu reduzieren. Bei einer weltweit mit Problemen kämpfenden Telekomindustrie ist dies ein schlagkräftiges Argument."

Neuer Großauftrag von ENTEL - Kunden von Mosaic Telecom USA bis Skinny New Zealand: große Mobilfunkbetreiber setzen auf I-NEW-Technologie aus Österreich

Eine wesentliche Rolle dabei werden starke Marken wie VIRGIN mobile spielen. Sir Richard Bransons Mobilfunkkonzern vertraut nach Chile nun auch in Kolumbien auf I-NEW-Technologie. I-NEW hat nicht nur die komplette Mobilfunkplattform für Lateinamerika entwickelt und in Rekordzeit zur Marktreife geführt, sondern betreibt sie auch für VIRGIN. Und auch die Nummer 2 auf dem chilenischen Mobilfunkmarkt, ENTEL, vertraut neuerdings auf die Technologie von I-NEW. Die Software-Development-Schmiede aus dem Burgenland, die mittlerweile eigene Niederlassungen in Kolumbien, Chile, Ungarn und ein Operation Center in Neuseeland betreibt und weltweit zu den Shooting Stars der Branche gehört, betreut auch Player wie die Egypt Telecom, die serbische Telenor, Saudi Telecom, Z-Mobile Kosovo, Mosaic Telecom USA und Skinny Telecom New Zealand. Sie alle bieten ihren Kunden von I-NEW maßgeschneiderte Services und Applikationen an. "Wir versorgen auch die 'alte Mobilfunkwelt' mit unserer neuen Generation hochmoderner Technologie und Software", so I-NEW-Aktionär Boris Nemsic.

MiniBox als App Server - grenzenlose Anwendungen für ein zukunftsweisendes Technologiesystem

Branchenkenner sind sich sicher: hier entsteht ein neuer Milliardenmarkt. Denn richtungsweisende Technologieentwicklungen wie das "MVNO in a MiniBox"-System können vielfältig eingesetzt werden, so auch als App Server. Thomas Polak, Großaktionär von I-NEW: "Das geht hin bis zu 'Software as a Service' und dem Machine-to-Machine-Bereich, der zum großen Zukunftsthema wird. Wir haben in unserer Expansion zunächst einen klaren Fokus auf Lateinamerika gesetzt, wo wir zusammen mit Kunden wie VIRGIN Plattformen aufbauen, die auch von weiteren MVNOs genutzt werden können. Daneben erweitern wir auch das europäische Geschäft, wo die Nachfrage ebenfalls groß ist. Gegenwärtig haben wir zwei Anfragen pro Tag aus der ganzen Welt. Das Businessmodell ist so attraktiv, weil I-NEW im MVNO-Bereich in Verbindung mit dem jeweiligen Subscriber-Wachstum unserer Kunden hohe Cash Flows erzeugt."

Rückfragen & Kontakt:

PRIMA VISTA Media & Consulting GmbH
Georg Kindel
Tel. +43 (0)1 522 34 23, 0664 123 38 00

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NEF0010