Telekom Austria Group: Abschluss der Kollektivvertragsverhandlungen in Österreich bringt Gehaltserhöhung von 2,63%

Wien (OTS) - Die Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) verlautbarte heute, das Ergebnis der Kollektivvertragsverhandlungen für die österreichischen Mitarbeiter für das Jahr 2013.

Die Gehälter der Angestellten sowie die Bezüge der Beamten der Telekom Austria Group in Österreich werden um 2,63% angehoben. Als Basis für die kollektivvertragliche Erhöhung wird die Inflationsrate herangezogen, welche für den vereinbarten Betrachtungszeitraum bei 2,63% liegt.

Über die Telekom Austria Group

Die an der Wiener Börse notierte Telekom Austria Group ist als führender Kommunikationsanbieter im CEE-Raum mit über 23 Millionen Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), der Republik Serbien (Vip mobile) und der Republik Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (Velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Der Gesamtmarkt der acht Länder umfasst rund 41 Mio. Einwohner. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 16.700 MitarbeiterInnen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 4,45 Mrd. EUR. Das breit gefächerte Portfolio umfasst Produkte und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen.

Weitere Informationen unter http://www.telekomaustria.com und auf Twitter http://twitter.com/TA_Group

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria Group, Mag. Peter Schiefer, Konzernsprecher
Tel.: +43 664 66 39131, E-Mail: peter.schiefer@telekomaustria.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TKA0002