future.talk der Telekom Austria Group mit dem Österreichischen Umweltzeichen als Green Event ausgezeichnet

Wien (OTS) - Förderung nachhaltiger Mobilität, Ressourceneinsparung und Abfallvermeidung - am future.talk 2012 der Telekom Austria Group wird Nachhaltigkeit gelebt: Gäste erhalten kostenlos Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel, das Catering ist zu 100% regional & saisonal und Veranstaltungsdetails werden vorwiegend via E-Mail kommuniziert. Damit wird nicht nur Papier gespart, sondern auch Kilometer und CO2-Emissionen. Mit diesen und weiteren Umwelt-Maßnahmen konnte die Telekom Austria Group den future.talk 2012 mit dem Österreichischen Umweltzeichen des Lebensministeriums als einen der ersten "Green Events" auszeichnen lassen.

Seit April 2012 können Veranstaltungen in Österreich mit der Auszeichnung "Green Event" zertifiziert werden. Anstatt Müllberge und Verkehrslawinen zu verursachen, zeichnen sich Green Events durch erhöhte Energieeffizienz, Abfallvermeidung und Ressourceneinsparung aus. Gezielte Umwelt-Maßnahmen führen auf Basis eines Punktesystems in verschiedenen Kategorien zu einer Gesamtpunktezahl.

Innovative Impulse für die Umwelt: SMS-Tickets für Öffis & CO2-Reduktion

Als innovatives Kommunikationsunternehmen setzt die Telekom Austria Group auch bei ihrer Veranstaltung auf "Datenverkehr statt Straßenverkehr". "Beim future.talk steht seit jeher Innovation im Vordergrund. Heuer wird es uns nicht nur gelingen, durch die Wahl des Themas gesellschaftliche Entwicklungen der Zukunft zu diskutieren, sondern auch im Eventbereich innovative Impulse für die Umwelt zu setzen", freut sich Dr. Hannes Ametsreiter, CEO Telekom Austria Group und A1 über die Zertifizierung. Gäste werden vorwiegend via E-Mail und Website über Veranstaltungsdetails informiert. Das vermeidet Papier und reduziert den Abfall. Notwendige Druckwerke wie Beschilderung und Servietten werden umweltfreundlich, recyclebar oder wiederverwendbar produziert. Außerdem stellt die Telekom Austria Group allen Gästen auf Wunsch kostenlos SMS-Tagestickets für öffentliche Verkehrsmittel in Wien zur Verfügung. Damit wird eine umweltfreundliche An- und Abreise ermöglicht und der CO2-Ausstoß reduziert. Zudem verarbeitet der Caterer ausschließlich 100% regionale und saisonale Lebensmittel - das minimiert Transportwege und fördert gleichzeitig die regionale Landwirtschaft.

Aber auch soziale Verantwortung soll von den Gästen selbst am future.talk übernommen werden: Mit Spenden wird der Lernraum im SOS Kinderdorf Clearing-House in Salzburg unterstützt werden. Dieses Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach einem auf sie zugeschnittenem Bildungsprogramm zu unterrichten. Neben dem Erlernen der deutschen Sprache, Schreiben und Rechnen wird auf IT-Kenntnisse besonders Wert gelegt, um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern.

Grüne Konzepte für die Kommunikationsbranche

Die Auszeichnung des future.talk als Green Event war nur durch enge Zusammenarbeit mit der Eventagentur büro wien und dem Österreichischen Ökologie-Institut möglich, die die Zertifizierung entsprechend des Punktesystems auch vorgenommen hat. "Wir sind stolz darauf, dass wir zu den ersten Eventagenturen in Österreich gehören, die Veranstaltungen als Green Meetings & Events zertifizieren können. Es ist eine neue und spannende Herausforderung, einen erstklassigen Event nach neuen Kriterien auszurichten", freut sich Michael Müllner, Geschäftsführer von büro wien.

Umweltschutz hat bei der Telekom Austria Group einen hohen Stellenwert. "Die Bestrebung den zwölften future.talk als Green Event zu zertifizieren, ist ein logischer Schritt in einer Reihe von Maßnahmen", erklärt Hannes Ametsreiter. 2011 wurden 30 Ladestationen für E-Fahrzeuge (Telefonzellen mit integrierter Stromtankstelle) in Österreich in Betrieb genommen. Dank eines Energiesparpakets konnte der CO2-Ausstoß des Unternehmens in Österreich um rund 40 % bzw. 33.000 Tonnen im Vorjahr verringert werden. Und im Juni 2012 setzte die kroatische Vipnet, ein Tochterunternehmen der Telekom Austria Group, einen neuen Standard in der Telekommunikation. Eine Mobilfunkstation mit einer Photovoltaik-Anlage speist nun umweltfreundliche Energie in das Stromnetz ein.

Über den future.talk:

Der future.talk findet heuer zum zwölften Mal statt und hat zum Ziel neue Trends zu suchen sowie aktuelle und zukünftige gesellschaftliche Entwicklungen zu diskutieren. 2012 werden Google Ideas-Director Jared Cohen, der Kultphilosoph Slavoj Zizek und Aktivist & Autor Eli Pariser mit Hannes Ametsreiter über die Frage diskutieren: ME, MYSELF AND I - How does the Internet shape our thinking? Zu den Gästen der vergangenen Jahre zählen u. a. WWW-Erfinder Sir Tim Berners-Lee, Apple-Mitbegründer Steve Wozniak, Facebook-Mitbegründer Chris Hughes, der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan und Ex-US-Vizepräsident Al Gore.

Weitere Informationen zum future.talk unter http://www.futuretalk.com

Nachhaltigkeit bei der Telekom Austria Group:

Verantwortung bedeutet für die Telekom Austria Group, das Kerngeschäft so zu gestalten, dass der Gesellschaft, den KundInnen und MitarbeiterInnen des Unternehmens größtmöglicher Nutzen erwächst. Konkret heißt das für die Unternehmen der Telekom Austria Group nicht nur nachhaltige Technologien wie die Verwendung von alternativen Energiequellen zu forcieren, sondern insbesondere möglichst vielen Menschen die Teilnahme an der Wissensgesellschaft zu ermöglichen. Das Fundament für diese Zielsetzung bildet die sogenannte Triple Bottom-Line - People, Planet, Profit - und die Unternehmenswerte der Telekom Austria Group - Innovation, Qualität, Vielfalt, Integrität und Verantwortung.

Über die Telekom Austria Group

Die an der Wiener Börse notierte Telekom Austria Group ist als führender Kommunikationsanbieter im CEE-Raum mit rund 23 Mio. Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), der Republik Serbien (Vip mobile) und der Republik Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (Velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Der Gesamtmarkt der acht Länder umfasst rund 41 Mio. Einwohner. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 16.800 MitarbeiterInnen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 4,45 Mrd. EUR. Das breit gefächerte Portfolio umfasst Produkte und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen.

Weitere Informationen unter http://www.telekomaustria.com und auf Twitter http://twitter.com/TA_Group

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria Group, Mag.a Michaela Egger, Group Communications
Tel.: +43 664 66 39109, E-Mail: michaela.egger@telekomaustria.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TKA0002