Weltweit erster virtueller Intercom Server kommt aus Salzburg

Commend mit "Virtueller Intercom Strategie" auf neuem internationalen Erfolgsweg

Salzburg (OTS) - Salzburgs Intercom Innovator Commend verblüfft
die Welt mit einer Revolution der virtuellen Art. Weltweit erster vollständig software-basierter Intercom Server findet enormes Echo auf internationalen Messen und Kongressen.

Besonders in jenen Situationen, wo es auf höchst zuverlässige und sichere Kommunikation ankommt und jedes Wort zählt - bei Notrufeinrichtungen in öffentlichen Bereichen, in Polizeistationen, Krankenhäusern, Autobahntunnels, Parkhäusern, U-Bahn-Stationen, usw. - ist das Salzburger Unternehmen Commend seit Jahren mit seinen Sprechstellen- und Leitstandlösungen Weltmarktführer.

Gemeinsam mit seinen bekannten Sprechstellenendgeräten bietet das Unternehmen höchst zuverlässige und ausfallsichere Intercom-Server an, welche die Sicherheit der Sprachmeldungs- und Audioübertragung garantieren.

Dabei geht das Unternehmen ab sofort einen für die Sicherheitsindustrie revolutionären Weg: es bietet seine Intercom-Lösungen auch als softwarebasierte Intercom Applikation für virtualisierte IT-Netzwerkfarmen an und erntet dabei internationale Zustimmung.

"Im sicherheitsrelevanten Kommunikationskontext eine Software-Applikation für virtualisierte IT-Infrastrukturen zu entwickeln, ist ein mutiger Pionierschritt in unserer Industrie. Wir haben mit dieser Strategie das Tor in die Zukunft weit aufgestossen" meint Herbert Pamminger, Verkaufsleiter von Commend International.

Commend hat sich mit dieser Innovation gerade auf verschiedensten internationalen Messen dem Fachpublikum der Sicherheitsindustrie gestellt und dabei höchste Anerkennung erhalten. Erste Großkunden aus Holland, Österreich, den USA und Australien haben großes Interesse für die ersten Releases dieser Software bekundet.

Auch die soeben zu Ende gegangene internationale Commend Partnertagung hat bestätigt, dass die neue Produkt-Strategie der absolut richtige Weg ist. "Dieser Erfolg stellt unser Unternehmen vor vollkommen neue Herausforderungen: neben der Tatsache, dass wir damit von einem bisherigen Hardware- zu einem starken Softwareanbieter werden, müssen wir uns in verschiedensten Bereichen, wie im Vertrieb, der Forschung und Entwicklung sowie in der Logistik ganz neuen Herausforderungen stellen" sagt Pamminger.

Die Betaversion dieser innovativen Intercom Applikation wird übrigens Ende dieses Jahres zur Verfügung stehen und mit ersten Testkunden in der Praxis auf Herz und Nieren überprüft werden.

Commend auf einen Blick

Commend entwickelt und fertigt Sicherheits- und Kommunikationssysteme zum Schutz von Menschen, Gebäuden und Werten. Die Commend International GmbH. wurde 1971 gegründet und ist einer der weltweit größten Anbieter für Intercom-Systeme.

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Salzburg und beschäftigt zur Zeit mehr als 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, im internationalen Partner-Netzwerk arbeiten weltweit rund 450 Menschen zusammen. Der Jahresumsatz 2011 betrug ca. Euro 65 Mio., der Exportanteil 95 %.

Rettung, Feuerwehr, Polizei und andere Sicherheitseinrichtungen setzen ebenso auf die Verlässlichkeit des Salzburger Unternehmens wie Krankenhäuser, Pflege- und Seniorenwohnheime. Terminals, Module und Sprechstellen von Commend zur Integration von Sprache, Bildern und Daten finden sich auch in den Leitsystemen der deutschen Autoindustrie, in Notrufsystemen für U-Bahnen wie z.B. der London Underground, in vielen Gebäuden zur Steuerung von Schranken und Aufzügen und sorgen auf Parkplätzen, in Parkhäusern und Garagen für mehr Sicherheit.

Commend Produkte und Lösungen sind langfristig einsetzbar, da sie jederzeit aufgerüstet und erweitert werden können.

Rückfragen & Kontakt:

Commend International
Jörg Weisser, Bereichsleitung Marketing
j.weisser@commend.com
Tel.: +43 662 85 62 25 272 oder +43 664 802 25 272
Saalachstrasse 51, A-5020 Salzburg

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NEF0002