MoMo #15: Substainablity in mobile - jeder kann einen Beitrag leisten

Vom Entscheidungsträger über Entwickler bis zum Konsumenten - mobile Nachhaltigkeit geht uns alle an.

Wien (OTS) - Zum Thema "Sustainability in mobile - status, challenges & possibilities" fand gestern, am 18. Juni, der 15. MobileMonday im Naturhistorischen Museum Wien statt. Trotz heißer 34 Grad füllte sich das Museum und unterstrich somit, wie wichtig Nachhaltigkeit für viele von uns ist.

Lohnkostenanteil liegt bei rund 1%

Gestartet wurde die Vortragsreihe von Christina Schröder, die über einen Lokalaugenschein der Agentur Südwind in indischen Arbeitsstätten berichtete. Auch wenn wir es uns alle wünschen würden, so gibt es laut Schröder derzeit noch kein faires Handy am Markt, d.h. keine Produktion von Mobilfunkgeräten unter fairen Arbeitsbedingungen. Der Lohnkostenanteil liegt beispielsweise bei rund einem Prozent des produzierten Gerätes.

Cloud Computing verbraucht mehr Strom als Indien

Claudia Sprinz, Konsumentensprecherin bei Greepeace, schockierte das Publikum mit einer Grafik zum Stromverbrauch von Cloud Computing. Wäre die Cloud ein Land, so würde sie im internationalen Vergleich auf Platz fünf noch vor Indien liegen. Ziel von Greenpeace ist es, in diesem Bereich Unternehmen voranzutreiben, bei ihren Rechenzentren auf erneuerbare Energie zu setzen. Handlungsbedarf besteht allerdings nicht nur bei großen Unternehmen. Jeder einzelne von uns kann laut der Studie "smart2020" bis zu 15 Prozent Treibhausgasemission vermeiden.

Innerhalb von zwölf Monaten zur CO2-Neutralität

Die anschließende Präsentation des Microsoft Austria CTO Harald Leitenmüller gab Einblicke in die Vorhaben des Unternehmens, künftig lean, green, accountable und somit CO2 neutral zu sein. Neben einer Einsparung von 10M KWh im Jahr über PC Power Management reicht die "substainablity"-Philosophie bis hin zum einzelnen Entwickler im Unternehmen. Ab Juli werden Programme auch auf Energie-Effizienz getestet und können somit jedem Programmier zu seinem persönlichen Bonus verhelfen.

upcom gibt unseren Handys ein zweites Leben

Derzeit befinden sich rund elf Millionen ausgemusterte und ungenutzte Handys in Österreichs Haushalten. Deren geschätzter Wert liegt bei über 150 Mio. Euro. Mit diesen und weiteren interessanten Zahlen klärte Franz Schwalb-Schich, Leitung Marketing & Vertrieb beim Unternehmen upcom, das Publikum über die Win-Win-Situation für Industrie, Umwelt und Menschen auf. Das Unternehmen upcom hat es sich zum Ziel gesetzt, alten Handys ein zweites Leben zu geben, indem sie diese beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Caritas über die jährliche Wundertüte einsammeln und weiterverkaufen.

Über MobileMonday Austria

MobileMonday (MoMo) hat in über 150 Städten weltweit eine globale Community mobiler Visionäre geschaffen - und ist seit 2009 endlich auch in Österreich zu Hause. Die Netzwerk Veranstaltung zum Wissensaustausch wird ehrenamtlich von neun Experten aus der Branche organisiert wird. Finanziell ermöglicht wird der MobileMonday Austria durch Sponsoren, im Jahr 2012 unterstützen die Initiative die Hauptsponsoren HEROLD, Microsoft.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Elfriede Zettl
Marketing und Presse
elfriede.zettl@mobilemonday.at
Tel.: +43 680 22 12 030
www.mobilemonday.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | KOP0002