TA Aufsichtsrat empfiehlt Hauptversammlung die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat

Wien (OTS) - Der Aufsichtsrat der Telekom Austria AG hat heute im Zuge einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung die Empfehlung zur Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2011 an die Hauptversammlung ausgesprochen. Der einstimmige Beschluss wird durch die Erkenntnisse der von BDO Deutschland durchgeführten forensischen Untersuchungen sowie durch eine umfassende zivil-, straf-, und finanzstrafrechtliche Würdigung dieser Ergebnisse durch Rechtsexperten untermauert.

Dem heutigen Beschluss ging eine tiefgreifende forensische Untersuchung durch ein unabhängiges, externes Untersuchungsteam der BDO Deutschland voraus, die vom Aufsichtsrat im letzten Herbst beschlossen wurde. Jene Erkenntnisse, die Berührungspunkte zu Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern des Geschäftsjahres 2011 aufweisen, wurden einer rechtlichen Würdigung durch die Kanzleien WKK Law Rechtsanwälte (Strafrecht), DSC Rechtsanwälte (Zivilrecht) sowie LeitnerLeitner (Finanzstrafrecht) unterzogen. Diese Rechtsexperten haben dem Aufsichtsrat in der heutigen Sitzung dargelegt, dass keine Anhaltspunkte vorliegen, die einer Entlastung entgegenstehen.

Laut Aktiengesetz haben Vorstand und Aufsichtsrat zu jedem Punkt der Tagesordnung der am 23. Mai 2012 stattfindenden Hauptversammlung einen Beschlussvorschlag zu erstatten. Dies gilt auch für die Tagesordnungspunkte 4 (Entlastung der Mitglieder des Vorstands) und 5 (Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats), die bis heute, 2. Mai 2012, fristgerecht vorgelegt wurden.

Weitere Informationen sind auf der Internetseite der Telekom Austria Group unter
http://www.telekomaustria.com/ir/hauptversammlung.php einsehbar.

Über die Telekom Austria Group:
Die an der Wiener Börse notierte Telekom Austria Group ist als führender Kommunikationsanbieter im CEE-Raum mit rund 23 Millionen Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), den Republiken Serbien (Vip mobile) und Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (Velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Der Gesamtmarkt der acht Länder umfasst rund 41 Mio. Einwohner. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 17.000 MitarbeiterInnen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 4,45 Mrd. EUR. Das breitgefächerte Portfolio umfasst Produkte und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen.

Weitere Informationen unter http://www.telekomaustria.com und auf Twitter http://twitter.com/TA_Group

Rückfragen & Kontakt:

Bernhard Nagiller, Sprecher der ÖIAG
Tel: +43 664 1340333, E-Mail: bernhard.nagiller@oiag.co.at

Telekom Austria Group, Mag. Alexander Kleedorfer, Konzernsprecher
Tel.: +43 664 66 39183, E-Mail: alexander.kleedorfer@telekomaustria.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TKA0002