Weltkongress für Informationstechnologie wird in Montreal stattfinden - EINE Vision für eine weltweite digitale Gesellschaft

Montreal (OTS/PRNewswire) - Der World Congress on Information Technology (WCIT,
Weltkongress
für Informationstechnologie) wird vom 22. bis zum 24. Oktober im Palais des Congrès de Montréal in Montreal stattfinden. Der WCIT wird alle zwei Jahre unter der Schirmherrschaft der World Information Technology and Services Alliance (WITSA) in einem anderen Land ausgerichtet und hat sich zum weltweit wichtigsten Treffen für Informationstechnologie entwickelt, an dem prominente Redner, maßgebliche Vordenker und Führungskräfte aus aller Welt als geladene Gäste teilnehmen.

Dieses Jahr wird der WCIT der Welt etwas Neues und wohl noch nie Dagewesenes bieten: Im Vorfeld des WCIT 2012 wird vom 5. bis 7. Juni ein "World Tech Jam" mit 20.000 Online-Teilnehmern stattfinden, welche ihre Ideen, Leidenschaften und Einsichten mitteilen und gemeinsam im großen Rahmen in die Entwicklung eines Aktionsplans für eine weltweite digitale Gesellschaft einfließen lassen werden - eine wahre Bewegung von der Basis her. "Im Vergleich mit herkömmlichen Einbindungstechniken bieten "Jamming" oder digitales Brainstorming etliche Vorteile", erklärte Anthony Williams, Programmleiter des WCIT 2012. "Und erstmals werden IT-Anwender von überall auf der Welt das Gespräch leiten. Dieses Ereignis wird den Anwendern eine Stimme geben - ein gewaltiger Schritt für die IT-Welt und eine absolute Neuheit."

Eines der Ergebnisse des Jams soll die "Digitale Agenda" sein, welche Einfluss auf das Programm des WCIT 2012 haben wird. Man stelle sich diese als Aktionsplan für Chancen zur digitalen Innovation vor, der Entscheidungsträger aus verschiedenen Bereichen - von öffentlicher Verwaltung und Gesundheitswesen bis hin zu Ausbildung und Wissenschaft - informieren, inspirieren und anleiten kann. Die Digitale Agenda wird den Kongressteilnehmern, Stakeholdern der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sowie Führungspersönlichkeiten aus Regierung, Wissenschaft und Gesellschaft während der Abschlussveranstaltung des WCIT 2011 vorgestellt und anschließend der WITSA als Werkzeug für politische Entwicklung, Bildungsinstrumente und Corporate-Citizenship-Programme vorgelegt werden.

Der WCIT 2012 unter dem Motto "EINE Vision für eine weltweite digitale Gesellschaft", wird eine intensive dreitägige Konferenz mit mehr als einhundert hochkarätigen Vortragenden sein und bis zu 3.000 Delegierte und 300 Medienvertreter aus über 80 Ländern anlocken. Ziel der Konferenz ist es, wirtschaftliche und soziale Entwicklungen durch den Austausch von politischen Strategien, Praktiken, Trends und Ideen zur IKT zu beeinflussen. Sie wird Themen ansprechen, die die Rolle der IKT in Wirtschaft, Umwelt, Regierung, Gesundheitsbranche, Ausbildung und Mobilität zum Inhalt haben.

"Der WCIT 2012 wird erstklassige Hauptredner mit Führungspersönlichkeiten aus Regierung, Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft zu breit gefächerten Diskussionen zusammenbringen, in denen es darum geht, wie Informations- und Kommunikationstechnologien die heutige digitale Gesellschaft prägen und unterstützen, wobei der Anwender in den Mittelpunkt der Veranstaltung gerückt wird", sagte Francois Morin, CEO des WCIT 2012. "Er wird einem weltweiten Publikum kanadische Technik-Neuheiten vorstellen, Geschäftschancen für kanadische Unternehmer bieten und Investitionen aus dem Ausland anlocken."

Der Kongress wird die folgenden parallelen Ereignisse umfassen:

  • Die Weltjugendgipfel-Preisverleihung (World Youth Summit Awards, WSYA) der Vereinten Nationen (UN) wird gemeinsam mit dem WCIT 2012 stattfinden. Die WSYA wählt und fördert vorbildliche Lösungen in E-Content und neuen Medien, demonstriert das Potential junger Menschen zur Schaffung außergewöhnlicher digitaler Inhalte und dient als Plattform für Menschen aus allen UN-Mitgliedsstaaten, die sich um eine Einhaltung der Millenniums-Entwicklungsziele (Millennium Development Goals, MDGs) bemühen. Die MDGs sind acht konkrete Ziele zur Abschaffung von Armut und Ungerechtigkeit weltweit. Sie wurden im Jahr 2000 von der UN aufgestellt und sollen bis 2015 umgesetzt werden.
  • Eine Ausstellung präsentiert die neuesten Fortschritte bei IKT-Produkten, -Dienstleistungen und -Anwendungen. Dazu gehören Regierungs-Pavillons, die das Fachwissen führender IKT-Länder vorstellen.
  • Ein B2B-Event mit strukturierten Business-Meetings für 200 bis 300 kanadische KMUs, das darauf abzielt, multinationale und branchenübergreifende Kontakte und Partnerschaften - strategische, kommerzielle, finanzielle und technologische - zwischen Firmen aus Industrie- und Entwicklungsländern gleichermaßen aufzufrischen oder zu entwickeln.
  • Ungefähr 200 kanadische Unternehmen werden zur Teilnahme am WCIT C200 Investment Forum ausgewählt. Das Programm wird eine erstklassige Möglichkeit bieten, um Kontakte zwischen den ausgesuchten kanadischen Unternehmen und geladenen Mitgliedern der internationalen IKT-Investorengemeinschaft zu knüpfen.
  • Einzigartige Präsentationen von kanadischen Erfindungen und jungen Erfindern aus aller Welt, bei denen die Sprecher Ideen vorstellen werden, die die Welt verändern könnten, und Publikumsfragen beantworten.

Über den World Congress on Information Technology

Der World Congress on IT (WCIT) ist eine zweijährig stattfindende Veranstaltung, bei der Politiker, CEOs und Wissenschaftler Chancen und Möglichkeiten von IT-Anwendungen erörtern. Der Weltkongress ist eine einzigartige Zusammenarbeit zwischen der internationalen IKT-Branche, Anwendern und Regierungen. Der WCIT findet unter der Schirmherrschaft der WITSA (World Information Technology and Services Alliance) statt. Als erstklassiger weltweiter IKT-Kongress bringt der WCIT mehr als 3.000 weltweite Führungskräfte aus Business, Regierung und Wissenschaft aus über 80 Ländern zusammen und beeinflusst so durch den Austausch von politischen Strategien, Praktiken, Trends und Ideen zur IKT die wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Seit seiner Einführung im Jahr 1978 hat sich der WCIT zum wichtigsten Treffen im Bereich der Informationstechnologie weltweit entwickelt, mit berühmten Rednern aus aller Welt. Zu den Vortragenden der Konferenz gehörten in der Vergangenheit unter anderem Bill Gates, Michael Dell, Bill Clinton, Colin Powell und Michail Gorbatschow, um nur einige zu nennen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.wcit2012.org

Über WITSA

Die World Information Technology and Services Alliance (WITSA) ist ein Konsortium von über 80 Branchenverbänden aus der Informationstechnologie (IT) aus Volkswirtschaften aus aller Welt, welche mehr als 90 Prozent des globalen IKT-Marktes repräsentieren. Sie wurde 1978 unter dem Namen World Computing Services Industry Association gegründet und wurde ein zunehmend aktiver Akteur bei internationalen Problemen der öffentlichen Ordnung, welche die Schaffung einer stabilen weltweiten Informations-Infrastruktur betreffen. Die WITSA hat einen deutlichen Einfluss auf die globale IKT-Umgebung. Sie unterstützt die Branche massgeblich, indem sie ausgeglichene Wettbewerbsbedingungen fördert und die Sorgen der internationalen IKT-Gemeinschaft gegenüber multilateralen Organisationen vertritt - darunter die Welthandelsorganisation WTO, die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD, die G8 sowie an anderen internationalen Schauplätzen, an denen Vorschriften entstehen, welche den Brancheninteressen zuwiderlaufen.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Informationen oder um ein Interview zu
vereinbaren, kontaktieren Sie bitte:
Steven Ross
Morin Public Relations
Tel.: +1-514-289-8688 ext. 236
steven@morinrp.com
Julie Smithers
APEX Public Relations
Tel.: +1-416-660-4224
jsmithers@apexpr.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | PRN0012