Befragung von Smartphone-Benutzern in den USA und in GB deutet auf mögliche Zusatzerträge in zweistelliger Milliardenhöhe (US$)

für Serviceprovider hin

Ottawa, Ontario (OTS/PRNewswire) - - Während 56% der Konsumenten mit der Qualität und Geschwindigkeit in städtischen Gebieten zufrieden sind, führen mehr als 70% von Smartphone-Benutzern ihre Zurückhaltung bei der Verwendung von Mobile Commerce- und Videoapplikationen auf Netzwerkverbindungen oder -abdeckung zurück

Eine von TNS im Auftrag von BelAir Networks durchgeführte Studie zeigt, dass sich Betreiber mobiler Netzwerke Milliarden Dollar an Erträgen entgehen lassen. Aus der Befragung von Teilnehmern in GB und den USA wird ersichtlich, dass 56% die Qualität und Geschwindigkeit ihrer mobilen Internetverbindung in Stadtgebieten als angemessen bezeichnen; bei Smartphone-Benutzern sinkt diese Zahl auf 43%. Die Studie deutet jedoch ebenfalls auf die Bereitschaft zur Bezahlung höherer Gebühren hin, wenn Dienstleister ein konsistent besseres Erlebnis mit mobilem Breitband bieten, wobei die Gebührenerhöhung bei Smartphone-Benutzern noch etwas stärker ausfallen kann. Ein Betrag von $ 7 - 8 pro Breitbandabonnenten würde bereits zu jährlichen Einnahmen* in Höhe von fast $ 20 Milliarden führen, aber mehr als 36% der Smartphone-Benutzer in den USA und über 22% in GB sagen, sie wären bereit, monatlich sogar zusätzlich $ 10 (7 Pfund Sterling) zu bezahlen.

"Durch das hohe Wachstum bei mobilem Breitband, bei dem sich das Verkehrsvolumen jedes Jahr verdoppelt, und den anhaltenden Druck auf bestehende, mobile und feste Netze im städtischen Umfeld, der von zunehmender Verwendung von Video und Applikationen getrieben wird, hat sich der Zugang zu drahtlosem Breitband für Smartphone-Benutzer wie zu einem Ringen nach Atemluft entwickelt", erklärt Ronny Haraldsvik, CMO/SVP Marketing, von BelAir Networks. "Besonders in Städten wird die sichere Abdeckung für ein solides Breitbanderlebnis aufgrund der Bevölkerungsdichte und Gebäude äusserst komplex, aber die Bereitschaft der Abonnenten, dafür mehr zu bezahlen, weist auch darauf hin, dass hier eine von mobilen Dienstleistern und ihren kommerziellen Partnerunternehmen bisher noch ungenutzte Chance besteht".

Die Befragung zeigt zwischen den Smartphone-Benutzern in den USA und GB einige sehr interessante Ähnlichkeiten, aber auch Unterschiede hinsichtlich der Einstellung gegenüber mobilen Breitbanddienstleistungen und den Dienstleistern auf:

  • Dies könnte sich auf den mCommerce auswirken, einen Bereich, der gemäss dem Marktforscher Forrester Research* bis 2016 auf $ 31,6 Milliarden wachsen wird:
  • Fast zwei Drittel (59%) der Befragten sagen, dass sie aufgrund unzuverlässiger, mobiler Internetanschlüsse ihre Mobiltelefone für den Einkauf und für Dienstleistungen eher nicht verwenden. Diese Zahl steigt bei Smartphone-Benutzern in den USA auf 64 % und in GB auf 78 %.
  • Die Auswirkungen sind bereits bei Erträgen aus mobilem Video erkennbar:
  • 73 % der Smartphone-Benutzer in GB und 69 % in den USA werden von der Verwendung mobiler Videodienste aufgrund des nicht störungsfreien Breitbanderlebnisses abgehalten.
  • Potenziell höherer Kundenwechsel:
  • 77 % der Befragten machen ihren Dienstleister für die Probleme mit mobilem Breitband verantwortlich, während nur 24 % die Schuld auf die Anwendung und nur 16 % auf das Gerät schieben - diese Zahlen sind sowohl bei den Smartphone-Benutzern in den USA als auch in GB sehr ähnlich.

Haraldsvik fährt fort: "Den Abonnenten ist es im Prinzip gleichgültig, ob sie 3G, 4G oder WiFi verwenden, was sie wollen, ist ein gutes, problemloses, mobiles Breitbanderlebnis. Nachdem die Benutzer bereit sind, mehr zu bezahlen, muss der Ansatz hier lauten "bauen wir's, und sie werden kommen". Eine zuverlässige, mobile Breitband-Infrastruktur ist nicht nur eine Notwendigkeit, für einige ist sie sogar die "Atemluft", für die sie bereit sind, zu zahlen".

BelAir Networks ist auf dem Mobile World Congress in Barcelona vom 27. Februar - 1. März auf dem Stand AV03 vertreten. Klicken sie hier, um einen Termin zu vereinbaren.

Hinweise für Herausgeber: Die Studie über Smartphone-Benutzer wurde von TNS Omnibus in GB vom 24. - 26. Januar 2012 unter 1.007 Befragten im Alter von 16 - 64 Jahren und in den USA vom 26. - 30. Januar 2012 unter 1.052 Befragten im Alter von 18 - 64 Jahren online durchgeführt.

* OECD Breitbandportal [http://www.oecd.org/document/54/0,3746,en_2649_34225_38690102_1_1_1_1,00.html]

* Forrester mCommerce Vorschau: 2011 - 2016 [http://www.forrester.com/rb/Research/mobile_commerce_forecast_2011_to_2016/q/id/58616/t/2]

Über BelAir Networks

BelAir Networks ist Marktführer im Bereich von grossflächigen WiFi- [http://www.belairnetworks.com/service-providers/mobile-operators/city-hot-zones] und kleinzelligen Drahtlos- [http://www.belairnetworks.com/service-providers/mobile-operators/small-cells-3gltewi-fi] Systemen mit Mehrfachzugriff für Mobil- undFestnetz-Dienstleistungsanbieter. Zu den Kunden von BelAir Networks gehören führende Dienstleister wie AT&T, Comcast, Time Warner Cable, Cablevision und Bright House Networks. Das GigXone
Portfolio mit kleinzelligen
sowie mit Überwachungs- und Management-Systemen für Innen- und Aussenbereiche erlaubt es Dienstleistern skalierbare und leistungsstarke Drahtlosnetzwerke für die Bereitstellung von Gig Zone Services aufzubauen. BelAir Networks ist ein privat geführtes Unternehmen mit Investitionen von Comcast Ventures, dem T-Mobile Venture Fund und verschiedenen führenden Beteiligungsgesellschaften, darunter auch Trilogy Equity Partners. http://www.belairnetworks.com

GigXone(TM) ist eine Handelsmarke von BelAir Networks.

Rückfragen & Kontakt:

Sheila Burpee Duncan, BelAir Networks, +1-613-254-7070 Nst. 134,
sburpeeduncan@belairnetworks.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | PRN0017