Corvil bietet erste Multi-Team-Plattform für Latenzmanagement

London und New York (OTS/PRNewswire) - Corvil, ein Anbieter von Latenzmanagement-Systemen für weltweite Finanzmärkte, kündigte heute umfangreiche Updates seiner CorvilNet-Plattform an, welche die Vorzüge des Latenzmangements für mehrere Trading-Geschäfte und Support-Teams innerhalb derselben Organisation zugänglich machen wird. Damit kommt es der Nachfrage von Kundenseite entgegen, mehrere verschiedene Infrastrukturen aufzuwerten und zu einer einzelnen übergreifenden Handelsinfrastrukur mit geringer Latenzzeit zusammenzufassen, welche sich kostengünstig für alle Geschäfte einsetzen lässt. Unterstützt werden soll diese von einer gemeinsamen Produktplattform, welche die Leistung und Latenz der zugrundeliegenden Daten und Transaktionen sicherstellt.

Die neue Veröffentlichung erweitert die Reichweite der Latenzmanagement-Plattform CorvilNet auf mehrfache Anlageklassen und Abteilungen. Eine einzelne CorvilNet-Installation lässt sich nun für mehrere Abteilungen mit den für ihre geschäftlichen Bedürfnisse relevanten Analysen und Masseinheiten einsetzen. Führungskräfte, Trading-Büros, Trading-Support-Teams und Infrastruktur-Teams haben nun mit einem Klick Zugriff auf CorvilNet - mit Echtzeitansicht und rückblickenden Darstellungen, je nach ihren jeweiligen Bedürfnissen. Unter anderem lässt sich die Darstellung auch auf einen einzelnen Orderflow begrenzen. So können zum Beispiel mehrere Handelsbüros sich in verschiedenen Anlageklassen eine einzelne CorvilNet-Softwareverteilung teilen und dabei sicher sein, dass jedes Handelsbüro ausschliesslich auf die jeweils eigenen Orderflow-Analysen zugreifen kann.

Donal O'Sullivan, Vizepräsident für Produkt-Management bei Corvil, erklärte: "Indem sie mehrere überholte Diagnosesysteme durch eine einzige Latenzmanagement-Plattform ersetzen, die flexibel genug ist, um den Bedürfnissen des gesamten Unternehmens gerecht zu werden, können unserer Kunden erhebliche Kostenersparnisse realisieren."

Einer der Anwender ist die Deutsche Börse, welche ihr weltweites Latenz-Diagnosesystem erneuert und mit der neuesten Version der CorvilNet-Plattform die Kapazitäten ihres neuesten 10G-Kollokations-Dienstes erweitert.

"CorvilNet bietet sowohl unseren Kunden als auch uns selbst einen vollständigen und umfassenden Einblick in die Latenzzeiten der Märkte der Deutsche Börse Gruppe. Mit dem Upgrade auf das neue CorvilNet-System bleiben wir unserem stetigen Bestreben treu, unseren Kunden den besten Service anbieten zu können," erklärte Matthias Kluber, Leiter des Bereichs Netzwerke und Infrastruktur der Deutschen Börse.

Weitere Höhepunkte der Veröffentlichung sind unter anderem das CorvilNet Latenz-Feed, welches die Multicast-Verteilung von CorvilNet-Latenzdaten gestattet; verteilte Mehrstrecken-Analyse sowie Tageszeit- und Zero-Traffic-Alarm, z.B. bei fehlgeschlagenen Markdaten oder Trading-Sessions.

Die neue Veröffentlichung ist ab sofort erhältlich; für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihren Corvil-Handelsvertreter.

Corvil

Corvil ist ein Anbieter von Latenz-Management-Systemen für weltweite Finanzmärkte. Das Unternehmen wurde 2000 gegründet und ist von New York, London, Singapur und Dublin aus tätig. Kunden verwenden Corvil für Präzisionsdiagnose, Fehlersuche und Berichtserstattung der Leistung ihrer Trading-Anwendungen und Netzwerke. Zusätzlich dienen Corvils Produkte dazu, die Einhaltung von Latenzzeiten und die Transparenz von solchen Service-Dienstleistungen für Trading-Kunden wie Kollokation, Direct-Feeds und Direct Market Access (DMA) demonstrieren zu können. Für weitere Informationen über Corvil, besuchen Sie bitte http://www.corvil.com.

Rückfragen & Kontakt:

Collette Bird, E-Mail: collette.bird@corvil.com,
Tel.: +353-1-859-1040

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | PRN0012