Andreas Graf startet als Finanzvorstand bei serbischer Telekom Austria Group-Tochter Vip mobile

Wien (OTS) - Die Telekom Austria Group hat den bisherigen Leiter
des Group Controllings zum neuen Finanzvorstand der serbischen Tochterfirma Vip mobile ernannt: Mag. Andreas Graf hat mit 1. Dezember 2011 die Verantwortung über den Finanzbereich inklusive Controlling, Buchhaltung und Einkauf übernommen und führt ein Team von rund 70 Personen. Der 40-Jährige sieht sein neues Engagement sportlich und startet mit hoher Motivation in Belgrad: "Vip mobile hat sich in kurzer Zeit zu einem angesehenem Unternehmen entwickelt:
mit seiner Marke, auf der Ergebnisebene, aber genauso als Top-Arbeitgeber und mit dem besten Mobilfunknetz in der serbischen Republik. Mein Ziel ist es, gemeinsam mit meinem Team den Unternehmenserfolg fortzuschreiben."

Andreas Graf studierte Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien, danach war er als Assistent beim Studiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen der FH Eisenstadt beschäftigt. 2004 begann der Wiener seine Karriere bei A1 als Controller. In dieser Funktion lernte er Unternehmensbereiche wie HR, Customer Service oder Technik mit all ihren unterschiedlichen Aufgaben und Anforderungen genau kennen. 2007 begann Grafs erstes Auslandsengagement als Leiter des Controllings bei der kroatischen Tochterfirma Vipnet. Nach der Rückkehr übernahm Andreas Graf das Controlling aller acht zentral- und osteuropäischen Mobilfunkunternehmen des Konzerns, 2011 wurde er zum Leiter des Controllings für die gesamte Telekom Austria Group, inklusive Festnetz, ernannt. In dieser Funktion liefen zur Konzernsteuerung die Fäden aller Tochterfirmen bei ihm zusammen. Andreas Graf ist Vater von zwei Kindern. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Familie und guter Musik.

Zusätzlich zum Wechsel von Andreas Graf wird es einen weiteren Wechsel auf der Vorstandsebene von Vip mobile geben: Mitte Jänner 2012 übernimmt der Slowene Dejan Kastelic die Position des Technikvorstands.

Im November 2006 ersteigerte die Telekom Austria Group die dritte serbische Mobilfunklizenz. Nur sechs Monate nach Erhalt der Lizenz gingen die Mobilfunkservices von Vip mobile in der Republik Serbien im Juni 2007 on air. Seither verzeichnet Vip mobile eine beeindruckende Performance: Mit dem dritten Quartal 2011 hält das Unternehmen in dem rund acht Millionen Einwohner zählenden Land einen Marktanteil von 15,3%. Mit Ende September 2011 hat Vip mobile die Kundenbasis gegenüber dem Vorjahr um 24% auf über 1,5 Millionen Kunden gesteigert. Der Break-Even auf EBITDA-Basis wurde bereit 2010 erreicht.

Über die Telekom Austria Group:

Die an der Wiener Börse notierte Telekom Austria Group ist als führender Telekommunikationsanbieter im CEE-Raum mit rund 22 Millionen Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), den Republiken Serbien (Vip mobile) und Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (Velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Der Gesamtmarkt der acht Länder umfasst rund 41 Mio. Einwohner. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 17.000 MitarbeiterInnen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 4,7 Mrd. EUR. Das breit gefächerte Portfolio umfasst Produkte und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen.

Weitere Informationen unter http://www.telekomaustria.com

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria Group, Mag. Elisabeth Mattes, Konzernsprecherin
Tel.: +43 664 66 39187, E-Mail: elisabeth.mattes@telekomaustria.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TKA0002