T-Mobile steigert Netzqualität weiter: Testurteil "gut" bei Connect-Test 2011

Wien (OTS) -

  • Top-Noten bei Sprachtelefonie: T-Mobile Testsieger bei Rufaufbauzeiten und Stabilität
  • Connect-Test 2011: T-Mobile Investitionen in Netzausbau zeigen Wirkung
  • Top-Datenraten im Netz von T-Mobile
  • 2012 bringt flächendeckend High-Speed und weitere Investitionen in LTE

T-Mobile Austria konnte sich beim Netztest 2011 des deutschen Technikmagazins Connect weiter verbessern und erhält von den unabhängigen Testern das Gesamturteil "gut". Auch im internationalen Vergleich ist das T-Mobile-Netz top: Mit einer Anruf-Erfolgsrate von 97,6 Prozent (getestet wurde ein Stadt-Land-Mix) ist das T-Mobile Netz beispielsweise besser als alle Mobilfunknetze in Deutschland und der Schweiz sowie besser als der Testsieger in Österreich. "Wir freuen uns über das gute Abschneiden beim heurigen Connect-Test. Unsere massiven Investitionen in unsere Netzwerkinfrastruktur zeigen bereits Wirkung, obwohl Netzausbau und Netzmodernisierung noch voll im Gange sind", so Rüdiger Köster, CTO T-Mobile Austria. "Besonders stolz sind wir auf das sehr gute Ergebnis im Telefoniebereich, wo wir unsere guten Werte aus dem Vorjahr im Bereich Erreichbarkeit, Stabilität und Rufaufbauzeiten weiter steigern konnten. In der Kategorie Rufaufbauzeit ist T-Mobile sowohl am Land als auch in der Stadt Testsieger."

Telefonieren im modernsten Netz Österreichs

T-Mobile wird seine Führungsposition im Telefoniebereich durch den Tausch der 2G-Infrastruktur im kommenden Jahr noch weiter ausbauen. "Wir arbeiten gerade am größten Netzprojekt unserer Geschichte und tauschen die Systemtechnik an über 5.500 2G-Sendern in ganz Österreich gegen modernste Infrastruktur", erklärt der T-Mobile CTO. Durch den Tausch der GSM-Infrastruktur, den T-Mobile im Oktober 2011 begonnen hat und im Herbst nächsten Jahres abschließen wird, lassen sich alle relevanten Kennwerte für die GSM-Sprach- und Datendienste noch einmal deutlich verbessern. Weiterer Vorteil: nach Abschluss dieser Modernisierungsmaßnahme ist das gesamt
T-Mobile-Netz darauf vorbereitet, rasch und unkompliziert auf LTE -mit Datenraten von bis zu 100 MBit/s - aufgerüstet zu werden.

Top-Datenraten im Netz von T-Mobile

Aber nicht nur im Sprachbereich, sondern auch bei mobilem Breitband ist das T-Mobile-Netz im europäischen wie österreichischen Vergleich sehr gut positioniert. Die Investitionen in die 3G-Infrastruktur von T-Mobile zeigen sich auch beim Test des deutschen Technikmagazins: sowohl bei der Erfolgsrate bei Up- und Downloads als auch bei den Top-Datenraten erhielt das T-Mobile-Netz überdurchschnittlich gute Bewertungen im großen Österreich-Test. Der Ausbau der schnellen Datennetze geht bei T-Mobile in großen Schritten voran, berichtet Köster: "Zum Zeitpunkt der Connect-Messung war erst ein Drittel unserer UMTS-Standorte HSPA+-fähig - mit Ende des Jahres wird bereits die Hälfte unseres UMTS-Netzes versorgt sein. Die Hälfte dieser Standorte ist dann auch bereits HSPA+42 fähig."

"Der Connect-Test bestätigt: dort wo wir die Modernisierungsmaßnahmen im Netz abgeschlossen haben, sind wir auf Augenhöhe mit dem Testsieger", so der T-Mobile CTO. "Die Breitbandversorgung auf Autobahnen sowie die Datenrate am Smartphone auf Transferrouten hatte aber zum Testzeitpunkt noch nicht jenen Top-Standard erreicht, den wir in den bereits fertig ausgebauten Regionen bieten. Die laufende Investition in einen massiven Breitbandausbau wird hier 2012 wesentliche Verbesserung bringen und uns einen weiteren Sprung nach vorne ermöglichen."

2012 bringt flächendeckend High-Speed

Auch im Jahr 2012 wird T-Mobile einen Großteil der Investitionen für den Ausbau der Breitbandversorgung (HSPA+ und LTE) verwenden. Köster: "Nach der Modernisierung des gesamten 3G-Netzes arbeiten wir im Bereich Netzabdeckung an einer UMTS-Netzverdichtung, um die bestehenden Standorte kapazitätsseitig zu entlasten und um den Ansprüchen des rasant steigenden Datenverkehrs in unserem Netz gerecht zu werden." T-Mobile investiert auch massiv in die verbesserte Anbindung ("Transmission") der bestehenden 3G-Standorte. Bis Mitte 2012 werden beispielsweise alle Standorte in Wien breitbandig angebunden sein - entweder über Glasfaser oder über IP-Richtfunk. Das führt zu einer signifikanten Verbesserung des Datendurchsatzes.

Mit LTE werden Karten neu gemischt

"Wir haben im vergangenen Jahr sehr viel Geld für den Netzausbau in die Hand genommen, ein großer Teil der 116 Millionen Euro ist in den Ausbau der neuen LTE-Technologie geflossen, die T-Mobile als erster in Österreich gelauncht hat", so der T-Mobile CTO. LTE wurde im diesjährigen Connect-Test noch nicht berücksichtigt, die Auswirkungen werden sich aber im Testergebnis des nächsten Jahres zeigen.

T-Mobile CEO Chvàtal: Stolz auf international führendes Sprachnetz

T-Mobile CEO Robert Chvátal: "Wir können mit dem Ergebnis des Connect-Tests sehr zufrieden sein. Connect attestiert uns deutliche Fortschritte und insbesondere im Sprachbereich ist T-Mobile national wie international top! Mit unserer Strategie für 2012 stellen wir sicher, dass sich die Top-3-Anbieter nächstes Jahr ein sehr enges Rennen liefern werden", so Chvátal. So sehen es auch die unabhängigen Tester: "Wenn T-Mobile so weitermacht ist der Ausgang des Netztest 2012 in Österreich offen", lautet das Resümee der Connect-Redaktion.

ÜBER T-MOBILE:

T-Mobile Austria ist mit 3,8 Millionen Kunden der zweitgrößte Mobilfunkanbieter Österreichs und gilt als der Innovationstreiber der Branche. Die beiden Marken "T-Mobile" und "tele.ring" sprechen unterschiedliche Zielgruppen an: T-Mobile lebt den Slogan "Gemeinsam mehr erleben" und bietet Innovationen rund um Smartphones, Services und Applikationen. Die Marke tele.ring ist der erfolgreiche Preisführer am österreichischen Mobilfunkmarkt. 2010 investierte T-Mobile 116 Millionen Euro in den Netzausbau mit HSPA+ und den Aufbau der nächsten Mobilfunkgeneration LTE. T-Mobile Austria beschäftigt 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und wurde 2011 von Aon Hewitt als attraktivster Arbeitgeber Österreichs ausgezeichnet. Das Unternehmen hat den Hauptsitz im T-Center am Rennweg nahe der Südost-Tangente und neben den 48 T-Mobile Shops auch Vertriebsniederlassungen in Salzburg, Innsbruck, Graz und Klagenfurt.

T-Mobile Austria ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom und gehört damit zu einem der führenden Kommunikationsunternehmen weltweit. Dank der internationalen Ausrichtung des Unternehmens profitieren T-Mobile Kunden auch im Ausland von einer breiten Palette an Produkten und Services.

Rückfragen & Kontakt:

T-Mobile Austria
Mag. Christina Laggner
Corporate Communications
Tel.: 0676 8200 5148
E-Mail: christina.laggner@t-mobile.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NTM0001