KSÖ präsentiert Cyber Security Initiative für Österreich

Schulterschluss mit der Wirtschaft für mehr Sicherheit im Internet

Wien (OTS) - Gestern präsentierte das KSÖ (Kuratorium Sicheres Österreich) die Cyber Security Initiative für Österreich. Diese Initiative auf der Plattform des KSÖ ist der logische nächste Schritt von Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft zur Abwehr der rasant ansteigenden Angriffe aus dem Cyber Space.

"Die Politik ist im Bereich Cyber Security oft durch Reaktionen auf aktuelle Angriffe getrieben. Kurzfristig werden dann öffentlichkeitswirksame Ad-hoc-Aktionen gegen konkrete Attacken präsentiert. Wir setzen im Gegensatz dazu nicht auf politische Schnellschüsse, sondern auf eine nachhaltige Cyber Security Initiative unter starker Beteiligung der Wirtschaft. Dafür benötigen wir einen sinnvollen Zeitrahmen und darüber hinaus die Mitwirkung und Unterstützung von Experten aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden", erklärt KSÖ-Generalsekretär Christian Kunstmann. Dass Ad-hoc-Maßnahmen natürlich parallel gesetzt werden müssen, steht für Kunstmann aber außer Frage.

Weitere Analysen zur Cyber Risikomatrix

Zur Erstellung einer Cyber Risikomatrix für Österreich organisierte das KSÖ im August 2011 Expertenworkshops mit hochrangigen Behördenvertretern und Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Auf Basis anerkannter wissenschaftlicher Methoden und unter der Leitung des international renommierten Strategie-Experten Prof. Karl Rose wurden die Cyber Risiken für Österreich analysiert und diskutiert. Die Analysen werden jetzt in weiteren, sektorspezifischen Workshops fortgesetzt.

"Wir haben für die Workshops ein zweistufiges Gegenstromverfahren gewählt - eine für Risikomanagement weithin anerkannte und oft erprobte Methode. In der ersten Stufe wurde ein top-down Brainstorming durchgeführt, das zu einer inklusiven Übersicht bestehender Risiken führte. Das im September präsentierte Ergebnis ist damit noch bewusst breit angelegt. In der zweiten Stufe geht es um eine bottom-up Detailanalyse mit Experten aus den jeweiligen Teilbereichen kritischer Infrastruktur wie IKT, Energieversorgung, Finanzwesen, etc. Die sektorspezifischen Workshops zu diesem nächsten Schritt werden in Kürze starten", erklärt Prof. Karl Rose.

Mit den ersten beiden Workshops und der Präsentation des ersten Drafts beim Kick-off zur Cyber Security Initiative, der Cyber Security Konferenz am 20. September 2011, wurde unter Mitwirkung zahlreicher Experten ein wichtiger Beitrag zur Erstellung einer österreichischen Cyber Security Strategie geleistet.

Damit ist es gelungen, die relevanten Stakeholder an einen Tisch zu holen, um sich zum Thema Cyber Sicherheit auszutauschen und gemeinsam dazu beizutragen, Österreich in diesem Bereich nachhaltig sicherer zu machen.

Starke Partner WKÖ und IV

Als nationaler Sicherheitscluster treibt das KSÖ den Dialog, die Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft weiter voran. Dafür hat sich das KSÖ als starke Partner u.a. die Industriellenvereinigung und die Wirtschaftskammer Österreich an Bord geholt.

KSÖ begrüßt andere Initiativen

"Uns geht es darum, Österreich gemeinsam sicherer zu machen. Daher begrüßen wir andere aktuelle Initiativen in Richtung Cyber Security, wie etwa die des BKA oder des BMLVS, erwarten mit Spannung erste Ergebnisse und stellen umgekehrt gerne unsere Ergebnisse allen Beteiligten zur Verfügung", so Kunstmann. "Nur wenn wir uns alle miteinander vernetzen und bestehende Ressourcen gemeinsam nützen, können wir der zunehmenden Komplexität von Cyber Angriffen sinnvoll begegnen."

Als Sicherheitsplattform und Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Öffentlichkeit sieht das KSÖ seine Aufgabe darin, das Bewusstsein der Verantwortungsträger zu schärfen und die Möglichkeit dafür zu schaffen, strategisch relevante Betreiber kritischer Infrastruktur in die gesamtstaatliche Sicherheitspolitik einzubinden.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Kunstmann
Generalsekretär Kuratorium Sicheres Österreich (KSÖ)
Email: kunstmann@dasmachichsicher.at
Tel.: +43 1 886 56 35 210
M: 0664 33 00 353

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NEF0003