Eröffnung des neuen Österreich Office: Microsoft zeigt das neue Arbeiten

Das vollkommen neu gestaltetet Office geht auf die Bedürfnisse der Wissensarbeiter ein

Wien (OTS) - Am 12. Oktober 2011 beginnt bei Microsoft Österreich ein vollkommen neues Arbeiten. Mit der festlichen Eröffnung des neuen Microsoft Österreich Gebäudes erschließt sich für rund 300 MitarbeiterInnen eine neue Welt der Arbeit. Microsoft hat auf rund 5.000 Quadratmetern sein gesamtes Österreich-Office auf die Anforderungen der Wissensarbeiter von heute und morgen umgestaltet. Die neue Umgebung verbindet innovative Architektur mit modernster Technologie und stellt eine Symbiose zwischen Mensch, Raum und Technologie dar. Dadurch erleichtert sie schnelle Entscheidungen (Kommunikation, Meetings, etc.) und verbessert die Zusammenarbeit, aber auch die Work-Life-Balance. Microsoft ist damit Vorbild und Ideengeber für die rund 5.000 heimischen Microsoft Partner und zahlreiche weitere österreichische Betriebe. Durch das neue Office bekommt Microsoft, das seit vielen Jahren zu den besten Arbeitgebern Österreichs zählt, eine noch höhere Attraktivität.

"Microsoft schafft mit seinem neuen Office die Basis für eine neue Arbeitsweise für alle MitarbeiterInnen in Österreich. Unter dem Motto 'das neue Arbeiten' ist hier ein Projekt von Microsoft MitarbeiterInnen für Microsoft MitarbeiterInnen geschaffen worden, das in ganz Europa Beachtung finden wird", freut sich Petra Jenner, Geschäftsführerin von Microsoft Österreich. "Wir haben bei der Neugestaltung des Österreich Office weitgehend auf die Kreativität und das Wissen unserer MitarbeiterInnen gesetzt; man kann also von einer Form von User Generated Office sprechen. Umso mehr freue ich mich heute, ein für Österreich richtungsweisendes Gebäude zu eröffnen."

Neues Office-Konzept steigert Flexibilität, Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit

Insgesamt hat Microsoft Österreich rund vier Millionen Euro in den Standort investiert. Damit ist das Unternehmen - unter Annahme des bisherigen Mitarbeiterwachstums - bis 2018 ausreichend ausgerüstet. Gleichzeitig wird sich der Umbau in vielen Bereichen positiv auswirken: Wissenschaftliche Studien beim Microsoft Office in Amsterdam, das vor wenigen Jahren umgestaltet wurde, sprechen klare Worte. Neben einem Wachstum der Mitarbeiterzufriedenheit von 8,8% zeigte sich in Amsterdam eine Steigerung der Produktivität um 2,5% und eine Zunahme der Job Flexibilität um 12,9%. Zudem konnte zum Beispiel durch die neue Infrastruktur 50% der Telefonkosten eingespart werden. In Österreich rechnet Microsoft mit einer Ersparnis von 12 % über die nächsten zwei Jahre (Miet- und Betriebskosten); zudem sind 80T weniger CO2 Emission geplant.

"Im Wettbewerb der europäischen Wirtschaftsmetropolen liegt Wien im Spitzenfeld. Damit das auch in Zukunft so bleibt, braucht es innovative Unternehmen, die den heimischen Wirtschaftsstandort mit wichtigen Impulsen für die Zukunft versorgen. Das neue Microsoft Office - gestaltet von den MitarbeiterInnen selbst - zeigt einen völlig neuen Ansatz", erklärt Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner.

Von Unternehmen lernen...

"Die Neugestaltung des Headquarters von Microsoft Österreich ist Beweis für zukunftsorientiertes Handeln am Wirtschaftsstandort Wien. Das Unternehmen zeigt damit eindrucksvoll, dass es zu den führenden Leitbetrieben der Wiener IKT-Branche, die in mehr als 5000 Unternehmen über 60.000 Arbeitsplätze sichert, zählt", sagt Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien.

Umgesetzt wurde der Umbau durch das Architektenteam ARGE KOOP/INNOCAD. Während des gesamten Projektverlaufs wurde darauf geachtet, dass - wo möglich - heimische Zulieferer und Kooperationspartner zum Einsatz kamen. So verbleibt ein Großteil der Wertschöpfung am Standort. Der gesamte Umbau wurde zudem wissenschaftlich begleitet; die Ergebnisse werden in den kommenden Monaten veröffentlicht werden. Konkret ändert sich Folgendes:

- Die in sich abgeschotteten Mitarbeiter-Stockwerke wurden aufgebrochen und durchgängiger gemacht. Eine architektonische Lebensader in Form eines begehbaren, multifunktionalen Möbels durchquert das gesamte Gebäude und versorgt den Organisations-Organismus.

- Arbeitsteams können im neuen Office aus einer Vielzahl an unterschiedlich großen Räumen ganz nach ihren Bedürfnissen wählen. Der Arbeitsplatz wird nach der Tätigkeit ausgesucht und somit gibt es gibt räumlichen Settings, wie eine Bar, Cafeteria, Lounge, Playground, Think Tank oder eine Library. Zudem bieten sich spezielle Kommunikations- und Arbeitsbereiche.

- Die Architektur ist genauso flexibel wie die Arbeitsweise von heute und morgen - sie lässt sich jederzeit weitest möglich an die Anforderungen der Mitarbeiter anpassen (Raumgröße und Beschaffenheit). Das garantiert einen optimalen Workflow.

- Manche Mitarbeiter, die viel unterwegs sind, werden keinen fix zugeordneten Arbeitsplatz mehr haben. Stattdessen haben sie die Wahl zwischen verschiedenen Arbeitszonen. Das einzige, was sie brauchen, ist ein Laptop und ein Handy. Die Wahl reicht vom klassischen Großraumbüro über unterschiedlich eingerichtete Besprechungszimmer bis hin zu kleinen Arbeitsräumen und Boxen für den persönlichen Rückzug.

- Das neue Office unterstützt dabei ideal das Leitbild des Unternehmens "Wir möchten Menschen und Unternehmen weltweit ermöglichen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen." Das neue Wiener Office bietet ein inspirierendes Arbeitsumfeld: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen sich wohl fühlen, Zusammenarbeit und Kreativität stehen im Vordergrund, Wissen und Expertise werden weitergegeben. Die innovative Raumaufteilung sowie technische Lösungen unterstützen auch dabei, die Arbeitsweise und somit auch die benötigte Arbeitszeit eigenverantwortlich zu gestalten. Damit steigt auch die Work-Life-Balance der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das neue Microsoft Office steckt voller architektonischer und technischer Highlights

Das neue Microsoft Österreich Office bietet zudem architektonische Highlights: So verbindet zum Beispiel ab sofort eine Rutsche zwei Stockwerke; diese Art der Verbindung erleichtert nicht nur die Abstimmung zwischen zwei Ebenen, sie gilt auch als architektonisches Beispiel für die neue Offenheit des gesamten Gebäudes. Ein weiteres Highlight ist das neue Auditorium: Gestaltet wie ein klassisches Theater beinhaltet der schön gestaltete Raum Full-HD-Equipment, die Möglichkeit Audio und Video zu streamen und zahlreiche weitere technische Raffinessen. Das neue Office bietet aber auch einen eigenen Bereich für die Kinderbetreuung, einen Fitness-Bereich und sogar ein kleines Aufnahme-Studio. Auch im Bereich der Steuerungstechnik & Gebäudeautomatisierung gibt es Innovationen: So wurde in Wien eine Lösung auf 100% Microsoft Technologie verwirklicht.

Ein Vorzeige-Beispiel für heimische Unternehmen

Das neue Microsoft Österreich Office ist aber nicht nur für die rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgerichtet. Es wird ab sofort auch zum Ideengeber für die rund 5.000 heimischen Microsoft Partner und zahlreiche weitere österreichische Betriebe werden. Ein Drittel des Office ist für Besucher einsehbar und wird visionäre Ansätze und technologische Highlights vermitteln. In Zukunft können alle Besucher von Microsoft Österreich (nach Anmeldung) vor Ort erleben, wie Microsoft die neue Welt der Arbeit löst; welche Arbeitsweisen die MitarbeiterInnen wählen, welche Technologien sie einsetzen.

Weitere Informationen: www.microsoft.at/dasneuearbeiten

Presseinformation und Bilder: www.microsoft.com/austria/presse

Rückfragen & Kontakt:

Agenturkontakt:
Ketchum Publico GmbH
Rudolf Greinix
Neulinggasse 37, 1030 Wien
Tel: +43 (1) 71786-139
Mobile : +43 664 808 69 139
Mailto: rudolf.greinix@ketchum-publico.atPressekontakt:
Microsoft Österreich GmbH
Thomas Lutz
Am Europlatz 3, 1120 Wien
Tel. +43 (1) 61064-155
Fax +43 (1) 610 64-200
Mailto: thomas.lutz@microsoft.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | MIC0001