A1 Internet für Alle: Initiative für Chancengleichheit im digitalen Zeitalter

Wien (OTS) - In Österreich können nahezu alle Haushalte mit Internet versorgt werden. Dennoch gibt es nach wie vor viele Menschen, die die damit verbundenen Chancen nicht nutzen können. Die Initiative "A1 Internet für Alle" will gesellschaftlich benachteiligten Menschen den Einstieg in die digitale Welt erleichtern, Medienkompetenz erhöhen und so die persönlichen Chancen steigern. A1 eröffnet dafür einen "Internet für Alle Campus" in Wien und bietet zudem Schulungen in den Bundesländern an. A1 hat in den vergangenen Monaten zahlreiche Gespräche mit heimischen NGOs geführt. Diese starten jetzt gemeinsam mit A1 die Initiative, die es allen ÖsterreicherInnen ermöglichen soll, das Internet in Zukunft kompetent zu nutzen. A1 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten mit ihren Ideen das Programm aktiv mit und geben ihr Wissen in den Workshops weiter. Die Initiative ist eine Ergänzung zum weiteren Ausbau einer flächendeckenden und leistungsfähigen Breitband-Infrastruktur, die A1 vorantreibt.

Das Internet bietet von Wissensportalen über Recherchemöglichkeiten bis hin zu Jobangeboten alles, was man braucht, um sich persönlich weiterzuentwickeln - und das für alle Altersstufen. Tatsächlich haben immer noch 13 % der ÖsterreicherInnen keinen Zugang zum Internet und können damit auch dessen Chancen nicht nutzen. Und das obwohl A1 97 % der Menschen in Österreich mit Festnetz-Internet und 99 % mit mobilem Breitband-Internet versorgen kann.

"Vollversorgung mit Internet ist für uns nicht nur eine technische Frage, sondern auch eine soziale. Wir arbeiten an beidem gleichzeitig. Als führender Anbieter von Internet-Zugang ist es unsere Aufgabe, uns für den fairen Zugang zu Wissen zu engagieren. Wir sind überzeugt, dass jeder Mensch den gleichen Zugang zu Information, Wissen und Bildung haben soll. Das ist einer unserer Beiträge für Österreichs Zukunft", beschreibt A1 Generaldirektor Dr. Hannes Ametsreiter die Idee hinter der Initiative "A1 Internet für Alle". Ursula Maier-Rabler, Assistenz-Professorin am ICT & S der Universität Salzburg, hat in einer Studie die Notwendigkeit für derartige Maßnahmen festgestellt: "Im internationalen Vergleich ist Österreich technisch gut ausgestattet. Bei den Skills, Internet-Services nutzbringend zu verwenden, haben viele Österreicherinnen und Österreicher aber deutliche Defizite. Fazit:
Sie wissen nicht, wie sie das Internet bedienen sollen." Die größten Schwächen weisen Kinder und Jugendliche mit niedrigem sozioökonomischem Status und ältere Menschen auf, insbesondere Frauen zeigen noch Berührungsängste.

Breite Partner-Basis, maßgeschneiderte Bildungsangebote

A1 holt für "A1 Internet für Alle" Partner aus dem Bildungs- und Sozialbereich wie Caritas, Kolping Österreich, Kinderbüro der Universität Wien, Stadtschulrat Wien, Seniorkom.at, Saferinternet.at, bfi Wien oder whatchado an Board. Alle eint das Ziel, die digitale Kluft in Österreich nachhaltig zu verringern. Das Programm von "A1 Internet für Alle" umfasst kostenlosen Internet-Zugang und Schulungen von "Lesen mit der Computermaus" für Kinder über "Online Jobsuche leicht gemacht" bis zu "Erste Schritte im Internet" für SeniorInnen etwa auf dem neu eröffneten "A1 Internet für Alle Campus" in der Engerthstraße 169 im zweiten Wiener Gemeindebezirk oder an den Standorten der Partnerinstitutionen. In eigens entwickelten Kursen und Workshops erwerben Kinder, Jugendliche, Erwachsene und SeniorInnen die Kompetenzen, die sie für eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben im digitalen Zeitalter benötigen.

Ab 3. Oktober stehen den BesucherInnen am A1 Campus auf rund 360m2 je ein eigener Kinder- und Erwachsenen-Bereich mit insgesamt 45 Internet-Plätzen sowie ein Greenroom, in dem sich die Kinder vor fantastischen Hintergründen in virtuelle Fantasiewelten beamen können, zur Verfügung. Zusätzlich können die Campus-BesucherInnen das Internet auf freien Surf-Stationen im Empfangsbereich selbstständig nutzen. Die Workshops für Kinder und Jugendliche wurden in Kooperation mit dem Kinderbüro der Universität Wien entwickelt. Das Erwachsenenprogramm wird unter anderem in Kooperation mit dem bfi Wien angeboten und umfasst Kurse von Internet-Basics bis hin zur Verwendung von Kommunikations-Tools wie E-Mail oder Internet-Telefonie.

A1 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als tatkräftige Unterstützer

Neben den vielen Projektpartnern spielen die A1 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei "A1 Internet für Alle" eine wichtige Rolle. Viele haben an der Konzeption der Einzelmaßnahmen mitgewirkt. Noch viele mehr - vom Vorstand bis zum Lehrling - werden im Rahmen der kostenlosen Internet-Workshops ihr Wissen weitergeben und an der Weiterentwicklung des Programms mitarbeiten. Darin geht es sowohl um die Vermittlung der Basiskenntnisse, wie Internetservices nutzbringend eingesetzt werden können - etwa für die Jobsuche -, als auch um den bewussten Umgang mit persönlichen Daten - etwa auf Social Networking Plattformen. "Ich konnte bereits bei generationsübergreifenden Internetschulungen mithelfen. Da geht es vom einfachen Computer-Einschalten bis zur Fotobearbeitung", so Maximilian Peßl, ein Lehrling von A1.

Sämtliche Maßnahmen der Initiative werden vom NPO-Kompetenzzentrum der Wirtschaftsuniversität Wien wissenschaftlich evaluiert, um die Qualität der Initiative zu sichern und weiterzuentwickeln.

A1 Internet für Alle Campus:
Engerthstraße 169, 1020 Wien
www.A1internetfüralle.at

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag, 8.30-18 Uhr
(Offener Betrieb für Kinder & Jugendliche: jew. 14-18 Uhr) Feiertags geschlossen. Weihnachtsfeiertage von 24.12.2011 bis 06.01.2012.

Detaillierte Infos zu "A1 Internet für Alle" finden Sie unter:
www.A1internetfüralle.at

Ein Factsheet zu "A1 Internet für Alle" und Fotomaterial finden Sie im A1 Newsroom.

Weitere Bilder unter:
www.apa-fotoservice.at/galerie/2270/

A1 - Mobilfunk und Festnetz aus einer Hand

A1 ist mit 5,2 Mio. Mobilfunkkunden und 2,3 Mio. Festnetzanschlüssen Österreichs führender Kommunikationsanbieter. Die Kunden profitieren von einem umfassenden Gesamtangebot aus einer Hand: Sprachtelefonie, Internetzugang, Daten- und IT-Lösungen, Mehrwertdiensten, Wholesale-Services und mobile Business- und Payment-Lösungen. Die Marken A1, bob und Red Bull MOBILE stehen für Qualität und smarte Services.

A1 ist Teil der Telekom Austria Group - einem führenden Kommunikationsanbieter im CEE Raum. Die Telekom Austria Group ist in acht CEE Ländern tätig.

A1 (Rechtspersönlichkeit: A1 Telekom Austria AG) beschäftigt rund 9.400 Mitarbeiter. Generaldirektor ist Dr. Hannes Ametsreiter, zugleich auch Generaldirektor der Telekom Austria Group und Member of the Board der GSM Association (GSMA) - dem internationalen Interessenverband der Mobilfunkindustrie.

A1 (Rechtspersönlichkeit: A1 Telekom Austria AG) hat in der ersten Jahreshälfte 2011 einen Umsatz von 1.469,4 Mio. Euro, ein bereinigtes EBITDA von 497,8 Mio. Euro und ein Betriebsergebnis von -31,3 Mio. Euro erwirtschaftet. Der Umsatz der Telekom Austria Group betrug in der ersten Jahreshälfte 2011 2.227,3 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA 777,6 Mio. Euro und das Betriebsergebnis lag bei 42,7 Mio. Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Mattes,
Unternehmenssprecherin A1 und Telekom Austria Group
Tel.: +43 664 6639187, mailto: elisabeth.mattes@telekomaustria.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TEL0002