Seit 15 Jahren mit A1 einfach mobil telefonieren, smsen, surfen und mehr

Wien (OTS) - 1996 startete der führende heimische Kommunikationsanbieter den operativen Betrieb seines GSM-Netzes, des ersten digitalen Mobilfunk-Netzes Österreichs. Von Beginn an gestaltete A1 die österreichische Mobilfunklandschaft entscheidend mit. Das Angebot hat sich rasant weiterentwickelt, die Kosten sind bei Sprachtelefonie um bis zu 97 Prozent gesunken. Festnetz, Internet und Mobilfunk sind heute untrennbar miteinander verbunden. Mittlerweile steht A1 für Mobilfunk, Festnetz, Internet und TV - also alle Kommunikationsservices aus einer Hand. Im Mobilfunknetz von A1 telefonieren, smsen und surfen heute 5,1 Millionen Kunden.

Am 5. August 1996 startete mobilkom austria den operativen Mobilfunkbetrieb. Zuvor wurde das Unternehmen mit der Produktmarke A1 aus der "Post und Telekom Austria AG" ausgegliedert. Bereits eineinhalb Jahre später hat das Kommunikationsunternehmen die 1-Millionen-Kundengrenze überschritten. "15 Jahre Innovationen, 15 Jahre voller Mobilität und neuer Kommunikationsmöglichkeiten, 15 Jahre voller persönlicher Erlebnisse. Das Handy hat sich in dieser Zeit zu unserem unverzichtbaren Begleiter entwickelt", fasst Hannes Ametsreiter, CEO A1 und Telekom Austria Group, die Erfolgsgeschichte des heimischen Mobilfunks zusammen. Für den Manager ist es auch ein persönliches Jubiläum: Er hat seine Karriere bei A1 ebenfalls im Jahr 1996 begonnen. "Heute sind Mobilfunk, Festnetz und Internet untrennbar miteinander verbunden. Unterschiedliche Dienste, Netze und Geräte verschmelzen", zeigt Ametsreiter die Zukunft auf.

Kommunikationsverhalten maßgeblich verändert

Vor allem das Kommunikationsverhalten hat sich in den vergangenen 15 Jahren durch die Möglichkeiten des Mobilfunks maßgeblich verändert: Die Österreicher sind nicht nur ständig erreichbar, der mobile Zugriff auf unterschiedliche Dienste erleichtert insgesamt ihr Leben. Mit Apps, SMS oder Social Networks bleiben sie mit Familie, Freunden oder Kollegen jederzeit in Kontakt. Beispielsweise gibt die ständige Erreichbarkeit der eigenen Kinder Eltern ein Gefühl der Sicherheit. "Das Handy hat tatsächlich mein Leben verändert. Mir ist es wichtig, jederzeit die Möglichkeit zu haben, Familie und Freunde anzurufen oder ihnen eine Nachricht zu senden. Ich war vor 15 Jahren gleich so begeistert, dass auch meine Familienmitglieder innerhalb kürzester Zeit ein Handy bekommen haben", so Ernst Pils, ein A1 Kunde der ersten Stunde.

Die mobile Nutzung von Smartphones, Tablets oder Netbooks hat aber aufgrund der rapide steigenden Datenvolumina auch große Auswirkungen auf die Netze: Digitale Inhalte wie Fotos am Smartphone, am Tablet, auf dem TV-Gerät oder am PC ansehen - und das unterwegs via mobilem Internet oder zuhause über den Breitbandanschluss ist selbstverständlicher Teil des privaten und beruflichen Alltags geworden. Der Mobilfunk ist mittlerweile mit dem Festnetz untrennbar verbunden, Internet ist über beide Technologien möglich. Inhalte können so auf unterschiedlichsten Wegen transportiert werden. Die Übermittlungskapazität wird dabei immer wichtiger.

A1 Infrastruktur Rückgrat der Informationsgesellschaft

Eine moderne Gesellschaft braucht sehr viele und allerorts verfügbare Daten. Die Flexibilität mobiler Geräte und die Kapazität des Festnetzes ermöglichen es, konvergente Services und Produkte anzubieten. A1 verfügt über ein eigenes flächendeckendes Festnetz und Mobilfunknetz.A1 Kunden können so das leistungsstärkste Kommunikationsnetz Österreichs nutzen. Die Netzabdeckung des A1Netzes liegt bereits jetzt bei 99 Prozent. Bis Jahresende werden 2,1 Millionen Haushalte an das A1 GigaNetz angeschlossen sein.

2011 erfolgreich gewachsen

"2011 ist wie 1996 eines der Meilensteine in unserer Unternehmensgeschichte. Es ist ein großartiges und spannendes Jahr:
Wir haben unseren Mobilfunkbereich erfolgreich mit dem Festnetzbereich zusammengeführt und mit A1 als unserer gemeinsamen Marke ein klares Zeichen für das Zusammenwachsen von Festnetz und Mobilfunk gesetzt", fasst Ametsreiter die jüngsten Unternehmensentwicklungen zusammen. 2011 telefonieren, smsen und surfen 5,1 Millionen Kunden mobil im Netz von A1. Und ergänzt: "A1 Kunden stehen heute eine Vielzahl von Angeboten zur Verfügung und das zu Kosten, die vor 15 Jahren noch undenkbar waren." Vergleicht man beispielsweise den A1 Business Tarif 1996 mit dem aktuellen Tarif bigbob um 8,80 Euro inklusive 1000 Freiminuten, sind die Kosten um bis zu 97 Prozent gesunken. Mit knapp einer Million neuer Anmeldungen verzeichnet A1 im Vorjahr unter allen Mobilfunkbetreibern in Österreich die meisten Neuanmeldungen. In Summe wurden im vergangenen Jahr mehr als 3 Milliarden SMS über das SMS-Center von A1 verschickt.

Das Angebot des Marktführers geht Hand in Hand mit dem Ausbau des Breitbandnetzes und der technologischen Entwicklung. "Unser Kernbereich ist - und das schon seit mehr als 15 Jahren - die Kommunikation. Das kann Kommunikation von Mensch zu Mensch, von Mensch zu Maschine oder von Maschine zu Maschine sein", so Ametsreiter. Eines der großen Themen auf der Agenda des Kommunikationsunternehmens für die nächsten Jahre ist die Maschine2Maschine (M2M) Kommunikation. Beispielsweise werden in Zukunft Fahrscheinautomaten, Zutrittssysteme, Strom- oder Wasserzähler und Bankomatkassen untereinander kommunizieren oder aber bequem vom Smartphone oder vom PC aus gesteuert werden.

Seit 15 Jahren Vorreiter

A1 gestaltet die österreichische Mobilfunklandschaft von Anfang an entscheidend mit: Im Jahr 2000 bringt der Mobilfunkanbieter weltweit erstmals die GPRS Technologie zum Einsatz. Zwei Jahre später führt der Marktführer das erste UMTS Netzwerk in Europa ein. Das erste EDGE Netz in Österreich startet das Unternehmen 2005. Ebenfalls in dieses Jahr fällt der Startschuss für das erste flächendeckende 3G Netz Österreichs. 2006 erfolgt der Launch von HSDPA in Österreich. Als erster europäischer Anbieter führt das Unternehmen 2009 HSDPA+ ein. 2010 startet A1 Telekom Austria in Wien und St. Pölten mit LTE.

Das Video zu 15 Jahre mobil telefonieren von A1 finden Sie unter diesem Link: http://www.youtube.com/watch?v=0wmYhxekh4A

Weitere Presseinformationen finden Sie im A1 Newsroom unter http://www.a1.net/newsroom

A1 - Mobilfunk und Festnetz aus einer Hand

A1 ist mit 5,1 Mio. Mobilfunkkunden und 2,3 Mio. Festnetzanschlüssen Österreichs führendes Telekommunikationsunternehmen, das aus einer Fusion von Telekom Austria TA AG und mobilkom austria AG im Juli 2010 entstanden ist. Die Kunden profitieren von einem umfassenden Gesamtangebot aus einer Hand: Sprachtelefonie, Internetzugang, Daten- und IT-Lösungen, Mehrwertdiensten, Wholesale-Services und mobile Business- und Payment-Lösungen. Die Marken A1, bob und Red Bull MOBILE stehen für Qualität und smarte Services.

A1 ist Teil der Telekom Austria Group - einem führenden Telekommunikationsunternehmen im CEE Raum. Die Telekom Austria Group ist in acht CEE Ländern tätig.

A1 (Rechtspersönlichkeit: A1 Telekom Austria AG) beschäftigt rund 9.700 Mitarbeiter. Generaldirektor ist Dr. Hannes Ametsreiter, zugleich auch Generaldirektor der Telekom Austria Group und Member of the Board der GSM Association (GSMA) - dem internationalen Interessenverband der Mobilfunkindustrie.

A1 (Rechtspersönlichkeit: A1 Telekom Austria AG) hat 2010 einen Umsatz von 3.064,2 Mio. Euro, ein bereinigtes EBITDA von 1.032,4 Mio. Euro und ein Betriebsergebnis von 225 Mio. Euro erwirtschaftet. Der Umsatz der Telekom Austria Group im Jahr 2010 betrug 4.650,8 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA 1.645,9 Mio. Euro und das Betriebsergebnis lag bei 437,9 Mio. Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Mattes
Konzernsprecherin A1 und Telekom Austria Group
Tel.: +43 664 6639187, Mail: elisabeth.mattes@a1telekom.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TEL0002